Befehlsgemäßes Winken

Was denn sonst?

 

7 Responses to “Befehlsgemäßes Winken”


  1. 1 Suum Quique 22. November 2014 um 11:09

    Man sieht es ganz deutlich, Zwang, überall Zwang und die tieftraurigen Gesichter der Armen……

  2. 2 Exilanten 22. November 2014 um 17:20

    Alles Opfer. Wo war Gott?

  3. 3 Orwell 23. November 2014 um 09:07

    Diese bösen Nazis! Alle Türken, Araber und Neger durften nicht im Film mitspielen! Rassisten! – Ich sags ja immer wieder. Kein einziger Mihigru. Nur Deutsche! Ekelhaft das!

    Schämt euch! Sofort!

  4. 4 Karl Eduard 24. November 2014 um 07:33

    Das ist eigentlich das Schlimmste an diesen Aufnahmen. Die, die Deutschland damals aufgebaut haben, nach dem Ersten Weltkrieg, werden dem Zuseher verschwiegen. Zum Glück sorgt die Politik, daß es so etwas nicht mehr gibt. Deutsche in Deutschland.

  5. 5 Tante Lisa 24. November 2014 um 12:58

    @Karl Eduard

    Diese Aufnahmen zeigen schlicht und ergreifend die Ernte, die der Einsaat nach dem Ersten Weltkriege voraus ging.

    Die gezeigten Menschen älteren Semesters haben im Kriege gekämpft, gearbeitet und Kinder gezeugt beziehungsweise geboren; und sie haben den Weg gewiesen, haben die Glut aufgezeigt und weitergetragen, nicht die Asche, so wie in der BRD geschehen.

    In dem Film wird nichts verschwiegen, sondern stolz die Ernte und die weitere Aussaat gezeigt. Deutsche Kinder in Deutschland!

    Ich verstehe Deinen Demut nicht. Mit der Aussage „Zum Glück sorgt die Politik, daß es so etwas nicht mehr gibt. Deutsche in Deutschland.“ machst Du Deinen gesamten Beitrag kaputt, den Du nur durch das bloße Einstellen des Streifens geleistet hast.

    Die BRD neigt sich dem Ende entgegen. Deutsche in Deutschland brauchen Menschen wie Dich, die die Glut aufzeigen und weitertragen!

    Also: Kopf hoch, den Blick der Zukunft zugewandt!

  6. 6 Karl Eduard 24. November 2014 um 17:49

    Daß Deutsche in Deutschland leben, das haben unsere Politiker zum Glück überwunden. Von Deutschland darf nie wieder Vaterlandsliebe ausgehen. Wir wissen ja, wohin das geführt hat.

    Und ein Ende hat der Jux noch lange nicht.

  7. 7 Blond 25. November 2014 um 12:49

    Leider ist weder dem Gezeigten noch dem Heutigen ein „Jux“ anzumerken.
    Die damalige Auffassung von Blut und Stolz hat zu sehr viel Leid geführt, die umgekehrt propagierte von Heute wird voraussichtlich nochmal dazu führen.
    Aber ich glaube auch nicht, dass K.E. den von Tante Lisa bemängelten Ausspruch so, wie aufgefasst, gemeint hat.
    Denn nicht umsonst lautet eines der Blog-Mottos (eigentlich ja „Motti“, weils aus dem Italienischen stammt – aber der Duden will „Mottos“):
    Zynisch und menschenverachtend„.
    Ich würde es auch noch ergänzen mit „Ironisch und sarkastisch“, siehe:
    Daß Deutsche in Deutschland leben, das haben unsere Politiker zum Glück überwunden. Von Deutschland darf nie wieder Vaterlandsliebe ausgehen. Wir wissen ja, wohin das geführt hat.


Comments are currently closed.



November 2014
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Blog Stats

  • 2.178.489 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: