In bester Manier der SED

antislamischer schutzwallAuf der Frontseite der „Stendaler Volksstimme“ positioniert sich Wulf Gallert, Fraktionsvorsitzender der DIE LINKE im Landtag Sachsen-Anhalts, gegen die Menschen, die in der „Pegida“ ein Mittel gefunden haben, um ihre Sorgen zu artikulieren. Gallert wird mit: „Wer mit der Begründung, die Ängste der Demonstranten ernstzunehmen, fremdenfeindliche Ressentiments gerade gegenüber Muslimen akzeptiert und verstärkt, ist Wegbereiter für Rassismus. „

Der Blogwart fragt nicht mehr, wessen Interessen DIE LINKE vertritt. Keinesfalls die der deutschen Werktätigen, deren Steuern dazu genutzt werden, eine Religion in Deutschland zu verankern, die in anderen Ländern Kindern die Köpfe abschneidet und deren Vertreter in Deutschland in der Masse nicht hierhergekommen sind, um sich zu integrieren.

Der Blogwart fragt auch nicht mehr, ob Herr Gallert jetzt für die Gleichberechtigung der Frau kämpft, indem er die Hand über eine frauenverachtende Ideologie hält, die dafür sorgt, daß Frauen zwangsverheiratet werden, bei vermutetem Ehebruch gesteinigt werden und die weniger wert sind, als ein Kamel.

Der Blogwart fragt auch nicht mehr, ob Herr Gallert die letzte Geiselnahme durch einen „radikalen“ Iraner ignorierte oder das Kindermorden durch Taliban.

Der Blogwart fragt das nicht, denn er weiß, wessen Interessen Herr Gallert vertritt, wenn er wider besseren Wissens gegen das eigenen Volk polemisiert. Und das Verhalten dürfte ja noch von 1989, 1961 und 1953 hinlänglich bekannt sein. Und natürlich waren Lenin, Trotzki, Stalin, Mao und Pol Pot keine Vertreter der Lehre des Marxismus-Leninismus. Und wenn, hatten sie ihre Ideologie eben nicht verstanden.

Und wenn Herr Gallert rudimär intelligent wäre, statt nur bauernschlau zu sein  und opportunistisch auf seinen eigenen Vorteil bedacht, der darin liegt, ausreichend Diäten einzufahren, also fürs eigenene monetäre Wohl zu sorgen, statt die Interessen der bürger Sachsen-Anhalts zu vertreten.  hätte ihm folgendes Marx – Zitat bekannt sein können.

Der Koran und die auf ihm fußende muselmanische Gesetzgebung reduzieren Geographie und Ethnographie der verschiedenen Völker auf die einfache und bequeme Zweiteilung in Gläubige und Ungläubige. Der Ungläubige ist „harby“, d.h. der Feind. Der Islam ächtet die Nation der Ungläubigen und schafft einen Zustand permanenter Feindschaft zwischen Muselmanen und Ungläubigen. *Quelle* Und das, fügt der Blogwart hinzu, hätte der Marx, dieser alte Rassist und Pegida – Anhänger, besser nicht schreiben sollen.

Bild: Der Islam hat die Aufgabe, die ganze Welt dem Koran zu unterwerfen. Wie das mit dem gleichzeitigen Herrschaftsanspruch der Linken zusammengeht, weiß nur Herr Gallert allein.

5 Responses to “In bester Manier der SED”


  1. 1 Orwell 17. Dezember 2014 um 09:19

    Nomen et omen. Gallert = Sülze. Also, ein Sülzkopp.

  2. 2 Orwell 17. Dezember 2014 um 09:21

    Achso, – Ulfen = kotzen. Also übersetzt quasi Kotz Sülz. Oder so. Der Trend ist eindeutig.

  3. 3 Heinz 17. Dezember 2014 um 11:44

    „deren Steuern dazu genutzt werden, eine Religion in Deutschland
    zu verankern, die in anderen Ländern Kindern die Köpfe abschneidet.

    Richtig so Herr Blogwart. Gerade in Gaza sehen wir seit 60 Jahren,
    wie die Köpfe (trotzdem) dran bleiben können. Diese Humanität geht
    uns einfach immer noch ab. Deshalb kommen die besonders gerne zu uns.

    „Der Islam hat die Aufgabe, die ganze Welt dem Koran zu unterwerfen.“

    Dagegen hat das goldene Kalb und dessen heiliger Geist, die FED
    der ganzen Welt jetzt schon 101 Jahre Wohlstand und Frieden
    gebracht. Das müssen wir verteidigen. Mit oder ohne “Pegida”

  4. 4 Tante Lisa 17. Dezember 2014 um 22:39

    @Heinz

    „Dagegen hat das goldene Kalb und dessen heiliger Geist, die FED
    der ganzen Welt jetzt schon 101 Jahre Wohlstand und Frieden
    gebracht. Das müssen wir verteidigen. Mit oder ohne Pegida.“

    Dazu hat der Blogwart sich doch gar nicht geäußert.

    Abschließend eine Bitte:

    PEGIDA groß schreiben und darüber hinaus nicht mit Anführungszeichen.

    Herr Michael Winkler trifft die Sache präzise, da derlei Äußerungen wie beispielsweise die des Herrn Gallert stets von uns alimentierten Gutmenschen ausgehen:

    (Auszug aus dem Tageskommentar vom 18. Dezember 2014)

    http://www.michaelwinkler.de/Kommentar.html

    -Anfang-

    Der katholische Hochschulpfarrer der TU Dresden, ein Mann mit Namen Hose, betet zu Gott, daß es nicht zu einem Kreuzzug im Abendland kommen möge. Er möchte, daß jeder Flüchtling hier aufgenommen wird. Natürlich meint der Herr Hose damit PEGIDA. Nun, auch die Anstellung an einer Hochschule bewahrt nicht davor, weltfremde Ansichten zu vertreten. Die weltweit bedrängteste Religion ist das Christentum, das vor allem in islamischen Ländern Repressalien, Unterdrückung und Verfolgung ausgesetzt ist. Das Gehalt des Herrn Hose bezahlen nicht irgendwelche Flüchtlinge, sondern die Menschen, die bei PEGIDA auf die Straße gehen. Die Gegner dieser Bewegung, die sogenannten Gutmenschen, liegen hingegen allesamt dem Staat, der Bevölkerung und den Steuerzahlern auf der Tasche. Sie sind nicht produktiv tätig, genau wie Herr Hose. Die Mehrzahl der „Flüchtlinge“ stammen nicht aus den Ländern, in denen die Amerikaner die staatlichen Strukturen zerstört haben, sondern aus Ländern wie Tunesien und Marokko, in denen es keinen Bürgerkrieg gibt. Dort gibt es zudem kaum noch Kriminelle, Geisteskranke und sonstige das Zusammenleben störende Menschen, da man diese als „Flüchtlinge“ nach Europa abgeschoben hat. Kein Wunder, daß diese Art „Flüchtlinge“ bei uns sehr schnell in den Gefängnissen landen. Da kann man dem Herrn Hose leider nur sagen: diese Gebete gehen voll in die Hose.

    -Ende-

    Und der Blogwart hat Recht, wenn er feststellt:

    „Der Blogwart fragt das nicht, denn er weiß, wessen Interessen Herr Gallert vertritt, wenn er wider besseren Wissens gegen das eigenen Volk polemisiert.“

    Die Antwort auf die vom Blogwart nicht gestellte Frage sei jedoch leicht beantwortet: Herr Gallert und Herr Hose sind Verräter am Volk und Vaterland und gehören dem Volksgerichtshof überantwortet!

    Übrigens verstehe ich Deinen zitierten letzten Absatz als Aufruf, etwa dieser Kategorie zugehörig:

  5. 5 Heinz 18. Dezember 2014 um 14:10

    @ Tante Lisa

    Was wird uns mehr kosten – ist meiner Meinung nach die übergeordnete Frage. Die Migranten oder andere Auserwählte.

    Ohne den Ideenreichtum von Auserwählten wie Kaufmann und Morgenthau hätten wir und der Rest Europas so gut wie keine Migranten. Geschweige denn Gangster Institute wie die ESM-Bank mit Führern wie Schäuble.

    Oder, wenn ich den einen Semiten loswerden will braucht es für den anderen Semiten keinen roten Teppich.

    Wenn PEDIGA denn unter Punkt 13 ihrer Positionen von einer
    „christlich-jüdisch geprägte Abendlandkultur“ faselt sträuben sich mir die Nackenhaare. Mir gruselt es vor allen Jüngern eines Christus, Moses und Mohammed gleichermaßen.

    Für ’sowas‘ gehe ich nicht demonstrieren und rate auch gerne
    öffentlich ab.


Comments are currently closed.



Dezember 2014
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Blog Stats

  • 2.275.834 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: