Die Saar ist frei

Die Saar ist frei

Bild: Saarbrücker feiern die Einführung des Nationalsozialismus im Saarland. Der Blogwart ruft: Die haben die Demokratie nicht verstanden. Sind Hasspredigern erlegen. Oder Rattenfängern. Haben das Vertrauen in die demokratischen Presseorgane verloren oder wurden von Gestalten repräsentiert, wie sie an der Spitze der gegenwärtigen deutschen Regierung herumwimmeln. Aber ist das ein Grund, Hitler zu wählen? Im Prinzip – ja. Wenn die Alternative alternativlos ist oder man einfach wieder unter Deutschen sein will.

*Freiburger Zeitung 16.01.1935* Reichspropagandaminister Dr. Goebbels vor der ausländischen Presse (Vom Blogwart gekürzt.): … Was mir von außerordentlicher Bedeutung erscheint, sind folgende Tatsachen: Im Saargebiet können die Gründe, die man für die Stabilität des nazionalsozialistischen Regimes seitens des Auslandes ins Feld führt nicht angegeben werden. Im Saargebiet gibt es keine Konzentrationslager, gibt es keine sogenannte Knebelung der öffentlichen Meinung, gibt es kein Pressegesetz und es gibt keine sogenannte Diktatur einer kleinen Clique von Männern. Im Saargebiet war eine Pressefreiheit, so wie sie in Deutschland bestand in der Zeit, als die nationalsozialistische Bewegung noch um die Macht kämpfte.

Nicht nur das. Es stand eine Regierungskommission gegenüber, die alles unterstützte, was gegen Deutschland gerichtet war, die aber niemals sich einsetzte für deutsche Belange …

… Wer sich zu Deutschland bekennt, bekennt sich zu Hitler! Das heißt mit anderen Worten: 90 Prozent des saarländischen Volkes haben sich zu Deutschland und damit zum Nationalsozialismus und damit zu Hitler bekannt.

5 Responses to “Die Saar ist frei”


  1. 1 Heinz 16. Januar 2015 um 12:22

    Warum nur haben es die Franzosen nach dem 2. Weltkrieg nicht
    endgültig abgeklemmt.

    Mit ProSemitischen Lichtgestalten wie Heiko Josef Maas und Oskar Lafontaine könnten sie sich jetzt selber rumärgern.

    Man muss auch loslassen können.

  2. 2 Suum Quique 16. Januar 2015 um 12:59

    Maas und Lafo können die haben, das Saarland nicht!

  3. 3 Waffenstudent 16. Januar 2015 um 23:08

    Die Saar wird frei für flüchtige Franzmänner:

    Die Vertreibung aller Deutschen östlich der Linie Stettin Triest wurde 1848 auf dem Panslawistischen Kongress in Prag für die nächsten 100 Jahre als Zielvorstellung propagiert! – Und sie wurde auf auserwählten Wunsch hin 100 Jahre später grausamst durchgeführt!

    Wann die Vertreibung aller Franzosen westlich der Grenze zum Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation in den Grenzen von 1000 propagiert wurde, das wissen wir noch nicht. Wir glauben aber fest daran, daß sie auf auserwählten Wunsch hin 100 Jahre später grausamst durchgeführt wird!

    http://www.vertrieben-aktuell.org/2014/12/03/eine-neue-vertreibung/

  4. 4 eulenfurz 18. Januar 2015 um 00:30

    Das ist ja gruselig! Zum Glück stehen heute 99 % fest hinter der schönsten Demokratie aller Zeiten. Heil Gauckler!

  5. 5 Frank 18. Januar 2015 um 10:56

    Zynisch und menschenverachtend

    Erklärung der Berliner Zeitung
    Entschuldigung für Abdruck einer falschen Karikatur

    „Die Berliner Zeitung hat am 8. Januar 2015 versehentlich eine antisemitische Karikatur auf der Seite Eins veröffentlicht. Für diesen bedauernswerten Fehler möchten wir uns entschuldigen. Lesen Sie im Folgenden die Erklärung der Redaktion.

    Die Berliner Zeitung hat am 8. Januar 2015 versehentlich eine antisemitische Karikatur von Joe Lecorbeau veröffentlicht. Dafür möchten wir uns nochmals entschuldigen. “

    Quelle: http://www.berliner-zeitung.de/medien/erklaerung-der-berliner-zeitung-entschuldigung-fuer-abdruck-einer-falschen-karikatur,10809188,29576020.html

    Satire darf alles, oder etwa nicht?


Comments are currently closed.



Januar 2015
M D M D F S S
« Dez   Feb »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Blog Stats

  • 1,937,948 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: