Archiv für 16. April 2015

Trotz Waterboarding – Putin weiter verstockt

WaterboardingBild: Trotz erdrückender Beweise leugnet der russische Staatspräsident Putin, der von deutschen Medien als der aktuelle Hitler gehandelt wird, hartnäckig die Anwesenheit regulärer russischer Streitkräfte in der Ukraine. Während seiner jährlichen Veranstaltung, in der ihn ausgesuchte Anrufer mit vorgefertigten Fragen unkritisch zur Rede stellen dürfen, während sich in Deutschland die Kanzlerin von vornherein solchen Propagandainszenierungen verweigert, antwortete er auf die Frage, ist es richtig, daß russische Panzerverbände an der Seite der ostukrainischen Separatisten kämpfen?  Mit „im Prinzip ja.“ Aber, fügte er hinzu, handelt es sich, erstens,  nicht um russische Panzerverbände, sondern um reaktivierte T-34 und erbeutetes Kriegsmaterial, und zweitens, würden russische Panzerverbände in der Ostukraine stehen, dann würden sie nicht in der Ostukraine stehen, sondern zur Stunde auf dem Kiewer Maidan rollen.“ Der Mann ist total verstockt.

Wir kapitulieren nie

Putins KradschützenBild: 7o Jahre nach dem Ringen um die Seelower Höhen gewinnt die Neue Reichskanzlei unter Angela Merkel nachträglich die Abwehrschlacht um Berlin. Bevor Putins Kradschützen überhaupt einen Antrag stellen konnten, am 9. Mai durch die Trümmer der Reichshauptstadt zu fahren, die der unablässige Terror regierender Bürgermeister hinterlassen hat, wurde dieser schon abschlägig beschieden. „Leute, die für Putin fahren“, hieß es sinngemäß im Polizeipräsidium, „dulden wir hier nicht.“ Außerdem will die Reichsregierung nicht an die militärische Niederlage von 1945 erinnert werden, die sie heute Befreiung nennt. Jedenfalls nicht von den Russen!

Netanjahu lobt den Iran

VergleicheBild: Netanjahu vergleicht den Iran mit Deutschland zur NS – Zeit. Der Iran kann sich freuen. Meint der Blogwart. Unklar ist nur, mit welcher Zeit zur Zeit des NS – Regimes Netanjahu den Iran vergleicht. In der Zeit bis zum 01.09.1939 war Deutschland überaus angesehen in der Welt. Und auch noch etliche Jahre danach. Deutsche Juden in Deutschland boten sich beispielsweise gleich nach der Machtübernahme Hitlers an, beim Aufbau der NS – Diktatur mitzuhelfen. Als ihnen dies das NS – Regime verwehrte, reagierten ihre Auslandsgenossen mit Boykottaufrufen und Anschlägen auf Repräsentanten des NS – Staates im Ausland. Wie diesen Ernst vom Rat durch den gedungenen Herschel Grünspan. Was dummerweise zu einer Verschärfung der Lage der deutschen Juden in Deutschland führte.

Unterdrückt der Iran, fragt der Blogwart, die iranischen Juden? Sind sie Bürger zweiter Klasse? Dann wäre das ja furchtbar. Und wann hat der Iran zuletzt bewaffnete Aggressionen gegen die Nachbarn unternommen und wann Israel? Aber wenn Herr Netanjahu sagt, der Iran plane, die nächsten 6 Mio Juden umzubringen, er habe unwiderlegbare Beweise, dann glaubt ihm der Blogwart und ist dafür, den Iran präventiv auszulöschen. Und falls der Vorwurf nicht zutrifft, ja, dann haben die Iraner eben Pech gehabt.

Denn natürlich wiegt das Leben eines Juden in Israel höher. Als das Leben eines Juden oder Nichtjuden im Iran. Es gibt eben lebenswertes und unwertes Leben. Auf die einen kann man verzichten, auf die anderen nicht.


April 2015
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Neueste Kommentare

Penny & Lane bei Endlich wieder Kriech
vitzli bei Endlich wieder Kriech
Tante Lisa bei Nach der Prüfung
Onkel Peter bei Hungersteine – Klimawand…
hildesvin bei Germania
Waffenstudent bei Germania
Tante Lisa bei Seemannsgarn
Tante Lisa bei Seemannsgarn
Waffenstudent bei Wann verlernen die Idioten das…
Tante Lisa bei Seemannsgarn

Blog Stats

  • 2.283.162 hits

Archiv