Archiv für 28. April 2015

Eingeschüchterte Bevölkerung

Wir können die Krim nicht Putin überlassen. Weil die Bevölkerung dort unterdrückt wird. Wie man sehen wird. Oder man muß blind sein.

Neger sind wenig multikulturell

Wenig multikulturellsondern ein bischen so, wie der Klu Klux Klan. Sagt ein WELT- Kommentator. Weil sie bevorzugt chinesische und arabische Geschäftsinhaber attackieren. Was sich ein wenig wie die letzte Story über einen rassistischen Überfall von Neonazis oder Skinheads in Deutschland anhört, ist nichts weiter als ein überschäumendes Wir – Gefühl der amerikanischen Neger. Wir Neger halten zusammen, wenn es gegen andere Rassen geht. Aber, sagt der Blogwart, das ist sicher Baltimore – typisch und man kann da keine Verallgemeinerungen daraus ableiten. Unsere Neger – sind völlig anders. Und wenn immer mehr von denen bei uns ankommen, dann werden wir auch immer multikultureller. So wie in Baltimore. Ist doch gut. Oder nicht?

Glück gehabt

Bald nur noch 20 qm -kmBild: Zuwanderer sind für Vieles verantwortlich. Plünderung der Sozialkassen, vermehrte Kriminalität, wachsende Idiotie in der Bevölkerung, doch zum Glück gibt es große Zeitungen, die uns die Kehrseite der Medaille vor den verbohrten Schädel hauen. „Deutschland schrumpft dank Zuwanderern weniger schnell“. Titelt Spon. Betrug Deutschlands Fläche 1939 noch 633786 Quadratkilometer, waren es 1960 auf dem Territorium  der Bundesrepublik bedeutend weniger. Nur durch Zuwanderung konnte seine Größe mit Mühe auf 357168 Quadratkilometern gehalten werden. Das aber nur durch die Gastarbeiterverträge und den Import von Millionen Negern in jüngerer Zeit. Hätten wir die Zuwanderung nicht, mahnt der Blogwart, müßten wir uns jetzt vielleicht schon auf einem Gebiet, groß wie die Schweiz, drängen. Und das kann ja niemand wollen. Allerdings sollte niemand, hält die Zuwanderung von Zuwanderern weiterhin an,  die Gefahr unterschätzen, die in einer Ausdehnung Deutschlands bestünde. Trotz offener Grenzen.

Demokratie fetzt ein

Tschibo beste BohneBild: Bis Mitte des Jahres werden sich verkleidete Emissäre des Merkel – Regimes, wie die gute Fee,  unter das Deutsche und fremde Volk begeben, um nach seinem Wünschen zu fragen. Das heißt aber noch nicht, daß diese Wünsche und Erwartungen dann auch erfüllt werden.

Bekanntlich vergeben gute Feen nur einen Wunsch, böse hingegen gleich drei, die sie zu erfüllen versprechen. Das Regime Merkel verspricht gar nichts. Höchstens sich selbst. Die Wiederwahl nämlich. Durch demonstrative Volksnähe.

Demonstrative Volksnähe macht sich immer gut. Wenn das Volk schon eingehegt, verdünnt und durch millionenfache kulturfremde Zuwanderung vernichtet wird, sind Fotos, in denen der Partei – und Staatschef Kinderköpfe wuschelt, sich zwischen die ALG II – Familie setzt oder am Dönerspieß posiert, hübsch anzusehen. Der gemeine Werktätige, der den ganzen Tag mit dem Werktätigsein ausgelastet ist, erhält den Eindruck, die, die ihm „Refugees“ in die Nachbarschaft setzen, für die vermehrte Kriminalität verantwortlich sind oder dafür, daß seine Kinder zu fröhlichen Idioten heranwachsen, würden seine Probleme interessieren. „Die Kanzlerin kümmert sich zwar einen Scheiß um unsere Probleme aber sie will wissen, was wir denken.“ Und das, bekräftigt der Blogwart, ist auch gut so.

Hitler der Antisemit

Hitlers Schatten*Freiburger Zeitung 31.01.1939* Niemand wird Deutschland an der Erledigung seiner Judenfrage hindern. (Vom Blogwart gekürzt.) … Das deutsche Volk wünscht nicht, daß seine Belange von einem fremden Volk bestimmt und regiert werden. Frankreich den Franzosen, England den Engländern, Amerika den Amerikanern und Deutschland den Deutschen!

Wir sind entschlossen, das Einnisten eines fremden Volkes, das sämtliche Führungsstellen an sich zu reißen gewußt hat, zu unterbinden und dieses Volk abschieben. Denn wir sind gewillt, für diese Führungsstellen unser eigenes Volk zu erziehen. Wir haben Hunderttausende der intelligentesten Arbeiter – und Bauernkinder. Wir werden sie erziehen lassen und wir erziehen sie bereits und wir möchten, daß sie einmal die führenden Stellen im Staat mit unseren übrigen gebildeten Schichten besetzen und nicht die Angehörigen eines uns fremden Volkes.

Vor allem aber die deutsche Kultur ist, wie schon ihr Name sagt, eine deutsche und keine jüdische und es wird auch ihre Verwaltung und Pflege in die Hände unseres Volkes gelegt. …

Der gemeinsame Feind. Ich will heute wieder ein Prophet sein. Wenn es dem internationalen Finanzjudentum in- und außerhalb Europas gelingen sollte, die Völker noch einmal in einen Weltkrieg zu stürzen, dann wird das Ergebnis nicht die Bolschewisierung der Erde und damit der Sieg des Judentums sein, sondern die Vernichtung der jüdischen Rasse in Europa! …

Puh, meint der Blogwart, schlimm, sich mit so etwas beschäftigen zu müssen aber wer sagt denn, daß Aufarbeitung leicht ist? Wir sehen also, Hitler war nicht nur ein Verschwörungstheoretiker, der aus der übermäßigen Anzahl von Juden in der Finanzoligarchie ableitete, es sei eine jüdische, er verneinte auch die christlich-jüdisch-islamischen Wurzeln des Deutschen Volkes. Wie verbohrt kann man sein? Fragt der Blogwart. Zudem geht ihm jede Fähigkeit zur Differenzierung ab, wie: Alle Juden sind nicht so. Unsere sind ganz anders.  Da sind wir doch froh, daß wir wenigstens das aus der Geschichte gelernt haben. Weshalb ja auch Parteien, Organisationen und Behörden anstreben, eine möglichst hohe Migrantenquote zu erreichen. Weil die die Interessen des Deutschen Volkes vertreten, nicht die der Kurden, Türken, Senegalesen oder Eskimos. Und das, bekräftigt der Blogwart, ist ja selbstverständlich. Wir erkennen es nur nicht. Weil wir zu ungebildet sind.

Bild: Ein noch unbesprochenes Kapitel aus Hitlers Leben. Sein Schatten. Nach Hitlers Krieg, Hitlers Frauen, Hitlers Hunden, Hitlers Architekten, Hitlers Adjutanten, Hitlers Generälen usw. ist es Zeit, sich mit Hitlers Schatten zu beschäftigen. Erstmalig konnte sein Vorhandensein auf einer Fotografie aus dem Jahre 1939 nachgewiesen werden. Der Blogwart fragt, was oder wer war dieser Schatten? Hatte er vom deutschen Reichskanzler Besitz ergriffen, lenkt der Schatten seine Entschlüsse, war das die „Vorsehung“?  Der Blogwart weiß es nicht, Herr Knoop könnte sich aber damit beschäftigen.


April 2015
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Neueste Kommentare

Penny & Lane bei Endlich wieder Kriech
vitzli bei Endlich wieder Kriech
Tante Lisa bei Nach der Prüfung
Onkel Peter bei Hungersteine – Klimawand…
hildesvin bei Germania
Waffenstudent bei Germania
Tante Lisa bei Seemannsgarn
Tante Lisa bei Seemannsgarn
Waffenstudent bei Wann verlernen die Idioten das…
Tante Lisa bei Seemannsgarn

Blog Stats

  • 2.285.263 hits

Archiv