Archiv für Mai 2015



Noch einer

Kann ja sein, die vorgestellten Frauen, die für ihre Heimat kämpfen, sind Symptome des „Hauses das Verrückte macht“, der Blogwart findet es jedenfalls bemerkenswert.

Einfache Leute

Zum Wohle des Staates

Gott sei DankBild: Um der abflauenden Flüchtlingsbegeisterung in der Republik neuen Auftrieb zu geben, verabredeten sich mußmaßlich zwei mußmaßliche Brandstifter, zur Inbrandsetzung dreier Abfallcontainer, die in der Nähe eines geplanten Flüchtlingsheimes standen. Durch den Brand wurde der Hausgiebel in Mitleidenschaft gezogen. Eine Zivilstreife, die die Tat wohlwollend beobachtete, löschte das Feuer, um dann den mutmaßlichen Brandstiftern zu folgen und nahm sie vor ihren mußmaßlichen Wohnungen fest. Bei den mutmaßlich Verdächtigen wurden Böller, Streichhölzer, Benzin und Plakate gefunden, mit rechtsextremistischem Inhalt.

Der zuständige Staatsanwalt setzte die mutmaßlich Verdächtigen auf freien Fuß.

So weit die Fakten aus den staatstragenden Medien.

An dieser Stelle entschuldigt sich der Blogwart für den Gebrauch des Wortes „Flüchtling“ und meint, daß hier die Zivilstreife überreagiert hat. Denn was ist ein Feuer wert, das nicht den Hauch von Hoyerswerda, Mölln oder Lütten Klein verströmt? Das hätten die Kollegen aber wissen müssen! Wenn man schon konsequent zusieht, wie Brandstifter einen Brand stiften, anstatt sie sofort vorläufig festzunehmen, sollte man auch den Arsch in der Hose haben, die Flammen ihre Arbeit tun zu lassen. Herr Bundespräsident hätte sich entschuldigt, die Bundesregierung und der Bundestag hätten den Kampf gegen Rechts neu beschworen und jeder von uns würde ein T-Shirt tragen mit der Aufschrift „Mein Freund ist Ausländer“. Ob das dann helfen würde, bei einem Überfall, einem Raub oder einer Körperverletzung?  Keine Ahnung. Aber wir würden uns besser fühlen.

Nun will der Lenz uns grüßen

Ein Mix afrikanischer Frühlingslieder. Oder waren es türkische? Wer, fragt der Blogwart, sind wohl diese Leute, die die Lieder deutscher Dichter trällern? Zugeschwommene Facharbeiter in 3. Generation? Mit dem Deutschen verschwindet auch seine Kultur. Und niemand wird dann mehr Stolpersteine pflastern oder Schmonzetten um Anne Frank drehen, weil den Zugereisten das am Arsch vorüber geht. So wie Multikulti, Sechsgeschlechtermenschen oder die Quotenregelung für gebärunwillige Frauen. Und das ist doch auch schön. Oder?

Parade gucken


Mai 2015
M D M D F S S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Blog Stats

  • 2.212.817 hits

Archiv