Wieder rechte Gewalt gegen Flüchtlinge

Wieder rechte AusschreitungenBild: Als ein in einer Willkommensunterkunft ein Refugee einige Seiten aus einem Koran herausriss, vermutlich, um sich eine Kippe zu drehen oder den Hintern zu putzen, mußte dieser vorm Zorn der vorm Koran geflüchteten Korananhänger das Weite suchen. Eintreffende Polizeikräfte, die einen Lynchmord verhindern wollten, wurden dann von den armen, verzweifelten Mohammedanern angegriffen. Wie man das aus deren Herkunftsländern kennt.

Jetzt wartet der Blogwart ergriffen auf die Stellungnahme H. M. Broders, der sich wegen der Nazi – Gewalt im Osten nicht traut, dortige Landstraßen zu benutzen, ergriffene Worte des Zentralrates der Juden in Deutschland, die mahnen, daß die Anfänge längst vorüber sind, heilende Worte unsere Bundespräsidenten, daß sich Flüchtlinge nicht einmal unter Flüchtlingen sicher fühlen können, bei leider noch immer zu viel Deutschen, die den Rassismus schlummernd in sich tragen und nicht zuletzt der Antifa, die die fremdenfeindliche Gewalt der Fremden verurteilt, das Vorgehen des repressiven Staates geisselt und bedauert, daß es nicht zu einem Toten gereicht hat, den man den deutschen Rassisten hätte unterjubeln können.

Und natürlich müssen wir dafür sorgen, daß das Mobiliar wieder instand gesetzt wird, die Wunden geheilt und die Polizeifahrzeuge repariert werden. Geld wächst bei uns nämlich auf den Bäumen. Oder wird bei unwichtigen Dingen abgezweigt.

Wie der Rentenversorgung. Den Leistungen der Krankenkassen. Dem Bildungssystem. Der Sicherheit der Bürger. Der Infrastruktur. Kurz, dem Lebensstandard. Was ein Grund ist, daß die meisten Deutschen Angela Merkel für eine kluge Frau und gute Kanzlerin halten. Und warum auch nicht, fragt der Blogwart?

6 Antworten to “Wieder rechte Gewalt gegen Flüchtlinge”


  1. 1 MURAT O. 20. August 2015 um 06:50

    Hat dies auf MURAT O. rebloggt.

  2. 2 JosephK 20. August 2015 um 13:27

    Treffer und versenkt.

    Hören Sie bloß niemals auf zu kommentieren.

    JosephK

  3. 4 Adebar 20. August 2015 um 16:50

    Ich bin erschüttert, nicht über die Refutschies, sondern über den thüringischen Staatsratsvorsitzenden Bodo Ramelow. Der Mann scheint überhaupt nichts aus der Geschichte gelernt zu haben, der rote Genosse plädiert für strikte Rassentrennung unter den vermutlich Geflüchteten. So einen Vorschlag hatte ich von der AFD oder NPD erwartet, aber doch nicht von demokratischen Kommunisten!

    Rassentrennung und Diskriminierung hatten wir schon einmal, und zwar in den USA, sowie in Südafrika. Wir sind froh, daß diese unsägliche Epoche überwunden ist.

    Also raus auf die Straße und leistet Widerstand gegen die roten Genossen!
    Keine Apartheit und Selektion in Thüringen!

  4. 5 betonwelt 21. August 2015 um 13:17

    Seht einmal, da steht er,
    Pfui, der Warzenpeter.
    Hat Bushido einst verehrt,
    Und ’ne Menge Schnaps verzehrt.

    Die Stones schon durften mit ihm spielen,
    Geil tut er nach den Schekeln schielen.
    Mutig kämpft er gegen Schlecht’s,
    Gegen Rassismus, gegen Rechts.

    http://betonwelt.blogspot.de/2015/08/dem-bushido-sein-verehrer.html

  5. 6 betonwelt 22. August 2015 um 17:37

    Neue Propaganda:

    http://betonwelt.blogspot.de/2015/08/deutschlands-grote-bankrotterklarung.html

    Druckversion in A5 folgt.

    Liebe Grüße an den Blogwart.


Comments are currently closed.



August 2015
M D M D F S S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Neueste Kommentare

Penny & Lane bei Endlich wieder Kriech
vitzli bei Endlich wieder Kriech
Tante Lisa bei Nach der Prüfung
Onkel Peter bei Hungersteine – Klimawand…
hildesvin bei Germania
Waffenstudent bei Germania
Tante Lisa bei Seemannsgarn
Tante Lisa bei Seemannsgarn
Waffenstudent bei Wann verlernen die Idioten das…
Tante Lisa bei Seemannsgarn

Blog Stats

  • 2.283.162 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: