Archiv für Oktober 2015

Wer freut sich auf den Winter …

General Winter

Bild: Wer glaubt, ein knackiger Winter mit Schnee und Eisbären, würde die armen, geplagten Menschen, die gekommen sind, Deutschland einzunehmen, vertreiben, hat sich geirrt. Eher friert die Hölle zu. Das sei mal allen Nazis ins Geschichtsbuch geschrieben.

Advertisements

Deutsche halten an Mülltrennung fest

Mülltrennung ist kein ProblemBild: Trotz entmutigender Bilder aus Slowenien, in dem  die sogenannten Flüchtlinge 100 Tonnen Müll zurückließen, und der Praxis in deutschen Parallelgesellschaften, will, laut einer ARD – Umfrage, die Mehrheit der Deutschen eisern an Müllvermeidung und Mülltrennung festhalten. 85 % der Befragten meinten, das wären sie dem Klima schuldig. 5 % argumentierten, es sei ihre Heimat. Und 10 % des ausgewählten Personenkreises fragten, „Wer, wenn nicht wir?“ Sorge bereitet aber allen, die an der Umfrage teilnahmen, wer nach dem Verschwinden der Deutschen den Dreck wegmachen wird. Hier meint der Blogwart aber optimistisch: Wir schaffen das.

Deutschland blickt neidisch nach Ankara

Toll Oppositionsfernsehen in der Türkei

Bild: Toll. Die Türkei hat Oppositionsfernsehen. Hat Deutschland ein Demokratiedefizit? Das war eine rethorische Frage.

Volkverhetzer und Hass Sänger

Der Blogwart sagt: Leute wie die, hätten doch aus Frankreich auswandern können, wenn es ihnen nicht passt. Gewalt ist keine Lösung. Aber ungeheuer wirksam. Leider.

Auf der Titelseite der „Volksstimme“ war zu lesen, in Klietz wäre es zu einer Massenschlägerei zwischen Afghanen und Syrern gekommen. Ein Afghane hätte kultursensibel eine 12jährige Syrerin umarmt. Was die Syrer mißverstanden hätten. Die Zeitungsfrau daraufhin: „Sollen sie sich doch gegenseitig totschlagen.“ Zu ihrem Bekanntenkreis gehört auch ein Polizist, der anscheinend aus seinem Herzen keine Mördergrube macht. Die Stimmung vieler Menschen ist am Kochen. Und der Blogwart fragt sich, hoffen die Systemträger auf reichlich Plätze in den Evakuierungshubschraubern?

Keine Gnade für Mutti

Zeitreise

Bild: Wenn es theoretisch die Möglichkeit geben würde, die derzeitigen und vergangenen Untaten der heutigen Bundeskanzlerin schon im Kindbett zu verhindern, würden Sie das dann tun?

Einige Leser meinen nein, da das Handeln der heutigen Bundeskanzlerin alternativlos sei. Millionen „Flüchtlinge“ auf die Deutschen zu hetzen, wäre auch anderen Bundeskanzlern eingefallen.“ Wie Helmut Kohl, Gerhard Schröder oder Konrad Adenauer. Obwohl die Beweise dafür recht dünn sind.

Andere hingegen befürworten den Kindesmord an der kleinen Angela, weil es der Welt, Europa und den Deutschen dann besser gehen würde. Ein Teil der Befragten moniert zu Recht, daß, wenn man Kinder ermordet, man nicht besser wäre. Als der US – Präsident. Der dafür Drohnen einsetzt und es als kollateral bezeichnet.

Nur eine Minderheit erwägt, der Familie Kastner die Einreise in die DDR und die Niederlassung zu verweigern. Frau Merkel wäre dann vielleicht ein westdeutscher weiblicher Bischof, in sechster Ehe geschieden und von ihrem Geschwätz hinge nicht das Leben der heutigen und kommenden Generation ab. Mord muß also nicht immer sein. Nur dann, wenn es dem Guten dient. Wie in diesem Fall.

Jetzt wird es frostig

Eiszepter

Der ehemalige BND-Chef August Hanning hat einen 10 Punkte – Plan entworfen, um der Bundeskanzlerin Merkel in deren selbstgeschaffenen Sozialeinwandererkrise Handlunghilfe zu geben. Alles für den Arsch. Sagt der Blogwart. Aber dennoch mächtig gewaltig. Egon. Der Inhalt des Planes besteht darin, noch mehr Geld auszugeben. Und er scheitert daran, daß die Bundeskanzlerin Merkel genau das Ergebnis will, das sie mit ihrer Einladung an alle Welt ausgeprochen hat. Am besten hat dem Blogwart aber der Punkt gefallen: Sofortiges Einfrieren der gegenwärtigen Migrationsströme auf der Balkanroute.

Und er sieht im Geiste die flugunfähigen Bundeswehrhelikopter über den Strömen kreisen, in denen sich die heranwälzen, die auf Kosten der Deutschen leben wollen, ohne zu arbeiten und ohne sich zu integrieren und wie die Helikopter, mit  „Eiszeptern,  Marke Väterchen Frost“, einen Winterhauch über die Massen legen, die dann, erstarrt, auf der Stelle verharren, zum Gaudi der geplagten Einheimischen und als Attraktion für den Tourismus. Und in 5000 Jahren rufen die Archäologen nicht mehr „Ein Mamut, ein Mamut!“, sondern „Schau mal, ein Migrant. Und wie gut erhalten er ist!“ Lasst uns ihn auftauen.

Aber ansonsten, wie gesagt, für den Arsch. Man braucht keine Pläne schmieden, wenn die, die die Pläne umsetzen sollen, genau das gegenteilige Ziel anstreben. Das sollte man als Ex- BNDler schon wissen.

Bild: Eiszepter. Sowjetisch – russische Infanterieausführung. Die Wirkung wird wie folgt geschildert: „Wer mein Eiszepter berührt, und sei es noch so flüchtig, wird nie wieder erwachen.“ Wurde oft im Kalten Krieg eingesetzt.

Der Blogwart ist entsetzt, daß jetzt auch die Kräfte des Guten und Schönen die Anwendung solcher Mittel erwägen. Aber als Geheimdienstler denkt man schon mal wie ein Dunkeldeutscher.

Jetzt schlägts 13

Flüchtlinge verstümmeln sich selbst

Bild: Weil 99,99 % der bisher nach Deutschland marschierten männlichen Flüchtlinge immer noch keine, der von der Bundeskanzlerin Merkel versprochenen, blonden, attraktiven, jungen, deutschen  Frauen zugeteilt wurden, die laut Berichten ihrer Fluchthelfer sehnsüchtig auf sie warten, haben erste männliche Flüchtlinge damit begonnen, sich die Penisse abzuschneiden. Vor laufenden Kameras und zu den Hauptnachrichten. Damit wollen Sie ihren Protest gegen ihre inhumane Behandlung durch Deutschland zum Ausdruck bringen. Nach dem Vorbild derer, die ihre Zelte verbrannten, um an Einfamilienhäuser zu kommen.

Die bekannte Frontfrau und Fluchtexpertin  Anja Reschke zeigte sich in einer ersten Stellungnahme empört, betroffen, aber auch traurig. Daß das auch eine der Auswirkungen der AfD, PEGIDA und Akif – Hetze ist, scheint ihr sonnenklar. Leider, so Frau Reschke, gibt es derzeit aber kein Gesetz gegen Gefühlskälte im Alltag. Hier sei die Politik gefragt. Sie, als Privatperson, sei nur begrenzt handlungsfähig und könne nicht allen Bedürftigen helfen. Das müsse Mann einsehen.

Der Protest soll aber so lange fortgesetzt werden, bis sich endlich was tut. Mal sehen, wann die Weltöffentlichkeit aufschreit.


Oktober 2015
M D M D F S S
« Sep   Nov »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Blog Stats

  • 2,024,484 hits

Archiv