Endlich wieder Kriech!

Ein Heil der deutschen Luftwaffe unter Uschi von der Laien!

Endlich ist es wieder so weit. Das demokratische Deutschland führt Krieg gegen das Territorium eines souveränen Staates, um Terroranschläge zu vergelten. Na, wem da „Der Fall Gleiwitz“ in den Sinn kommt, der ist aber schief gewickelt. Denn Erstens: werden von syrischem Territorium keine Angriffe auf deutsches Staatsgebiet verübt, schon gar nicht mit regulären syrischen Truppen, weil, ja, weil die gemeinsame Staatsgrenze fehlt und noch kein US – General mittels einer wenig überzeugenden Powerpointvorlage uns dringend vor Augen geführt hat, daß jetzt präventiv losgeschlagen werden muß, bevor Assads Horden die westliche Zivilisation auslöschen. Und, Zweitens, gibt es keine deutschstämmige Bevölkerung in Syrien, außer den Terrortouristen, die die Bundesluftwaffe schützen muß, damit sie den Schergen Assads nicht zum Opfer fallen.

Aber vielleicht ist das der Grund für den Beschluß der Kanzlerin, die ruhmreichen deutschen Adler loszuschicken? Sie hat Angst, daß den IS – Deutschen ein Leides geschieht und will endlich ihre Aufgabe ernst nehmen, Leben und Gut deutscher Staatsbürger zu schützen, wenn auch nur im Ausland?

Und natürlich ist auf den Völkerbund geschissen, Verzeihung, die UNO. Die hat dem Einsatz kein Mandat erteilt und es ist natürlich viel entsetzlicher, aus dem Völkerbund auszutreten, und dann frisch, fröhlich Krieg zu führen, als Mitglied zu sein, und die Regeln zu brechen.

Seit der Putin, der Diktator im Kreml, sich immer öfter auf die UNO beruft, ist die sowieso in Verdacht geraten, putingesteuert zu sein. Der Hitler hat ja damals, der Naivling, sich auch ständig auf den Völkerbund bezogen, bis er gemerkt hat, der ist nur ein Instrument, um die Interessen der USA, Englands und Frankreichs durchzusetzen und da hat er gemeint, sie können ihn mal.

Der Blogwart ist gespannt, wann der Putin die Faxen dicke hat.

Wie soll das übrigens werden, mit dem Tornadoeinsatz? Wird Erdogan erfreut sein, wenn ihm zusätzlich Uschis von der Laientruppe das Geschäft mit geraubtem syrischen Öl stört? Oder geht es nur darum, daß jetzt auch deutsche Flugzeuge die Infrastruktur Syriens zerbomben, wie das die USA erfolgreich aber uneingeladen tut? Hier eine Kläranlage, dort ein Umspannwerk, denn wo ein Kläger, da findet sich mit Sicherheit kein Richter.

Auf jeden Fall ist es schön, daß eine deutsche demokratische Regierung wieder uneingeschränkt und total im Ausland herumbomben lässt. Das wird den IS in Deutschland, der Dank der Güte unserer großmäuligen, ähm, großmächtigen Kanzlerin zureisen durfte, mächtig in Angst versetzen. Auf jeden Fall. Nur Tote darf es nicht dabei geben. Auf der Feindesseite. Also dem IS.

Man erinnere sich an das moralische Dilemma mit den Tanklastern in Afghanisten, als ein deutscher Offizier die Vernichtung befahl, ohne die Bombardierung anzukündigen und dann eine Stunde zu warten. Meine Güte, die Lastkraftwagenfahrer, die tun ja auch nur ihren Job und die Esel, Frauen und Kinder, die sich etwas geraubtes Benzin zapfen wollten, für die heimische Kochstelle. Die kann man doch nicht alle unterschiedlos töten! Oder doch?

5 Responses to “Endlich wieder Kriech!”


  1. 1 Elbgermane 3. Dezember 2015 um 09:40

    Ach was, diesmal ist alles anders, denn damals wurde das Fluggerät über- und die Fliegermoral unterbewertet ! Flintenuschi persönlich hat das erkannt und daher persönlich diesen mir vorliegenden – nur für den Dienstgebrauch – Lehrfilm für die Piloten des Syrienfeldzuges erdacht und für die Fliegertruppe freigegeben :

  2. 2 Peter 3. Dezember 2015 um 12:16

    Kamen die Terroristen von Paris nicht aus Brüssel?
    Also, sofort Schliefenplan aus der Schublade, Brüssel bombardieren und hernach Paris befreien!

  3. 3 vitzli 3. Dezember 2015 um 14:19

    es wird reiner zufall sein:

    im juni 2015 war uschi und auch ihre staatssekretärin bei den bilderbergern eingeladen, einer illustren runde, die bis vor 2 jahren nur im aggregatzustand der kruden verschwörungstheorie existierte,bis sie plötzlich doch real durch die gazetten geisterte.

    nur 5 monate nach der vorladung darf uschi als alibi für die „breite front der zivilisatorischen kräfte“ , also der friedensneger und sein komplize hollande, an der uneingeladenen völkerrechtswidrigen bombardierung in syrien mitwirken.

    das ist im interesse des deutschen volkes, denn hierzulande wird der rasende absatz von sprenggürteln und kalaschnikows ein dickes plus vom BIP geradezu explodieren … äh, also erdrutschartig nach oben …. hm … also das ist gut für uns.

  4. 4 Tante Lisa 3. Dezember 2015 um 18:48

    Zum Thema hat sich Herr Michael Winkler in seinem Tageskommentar vom 3. Dezember 2015 folgendermaßen geäußert:

    Pfuschis Schrotthaufentruppe hat angeblich noch 30 einsatzfähige Tornados. Diese Flugzeuge waren mal neu, so vor 40 Jahren. Die Piloten, die diese Mühlen fliegen sollen, sind allesamt jünger als diese Flugobjekte mit dem H-Kennzeichen.
    Aber natürlich schicken unsere Volldemokraten diese Maschinen nach Syrien. Wir haben zwar kein Mandat dafür, weder Syrien noch die UNO haben uns gebeten, dort Kriegseinsätze zu fliegen. Aber wen interessiert schon das Völkerrecht? Jedenfalls wäre es vernünftig, 15 Flugzeuge hinzuschicken, sechs die fliegen sollen und neun zum Ausschlachten. Mehr Möglichkeiten hat die Bundeswehr nicht mehr.

    – Zäsur –

    Bei dieser Gelegenheit möchte ich dem geneigten Leser zur Kenntnis geben, daß Herr Winkler abermals vom BRD-Regime verknackt wurde:

    140 Tagessätze zu jeweils 10,- Euro

    Das Landgericht Würzburg hat sich von “Sankt Holocaust™” als Straftatbestand verabschiedet. Die rechtliche Position, dies angesichts der florierenden Holocaust-Industrie als “Leugnung” zu ahnden, erschien demnach als zu schwach.

    Dafür haben sie sich an “seit 1944 wurden keine Juden mehr nach Auschwitz verschleppt” angehängt. Diese Aussage ist sachlich richtig, da die letzten Transporte Ende Oktober / Anfang Novermber 1944 stattgefunden haben. Das Gericht bezeichnete dies jedoch als “Auschwitz-Lüge”.

    Der Oberstaatsanwalt als Gruppenleiter – also jemand, bei dem man eigentlich Erfahrung und vielleicht sogar Einsicht erwarten sollte – hat diesbezüglich eine interessante Sprachauslegung entwickelt.

    Wenn jemand das Wort “seit” positiv verwende, also eine Firmengründung meine, so habe die Firma auch bei einer Eröffnung am 31. Dezember noch das Recht, sich auf das komplette Gründungsjahr mit “seit” zu beziehen.
    Sollte “seit” aber negativ verwendet werden, also das Ende eines Vorgangs beschreiben, so müsse dies sich auf das ganze Jahr beziehen.

    Mit anderen Worten, sollten Sie im Dezember das Rauchen aufgeben, dürfen Sie laut Ansicht der Staatsanwaltschaft Würzburg nicht behaupten, Sie rauchen seit 2015 nicht mehr.
    Und mein Vater, der am 25. Juni 1992 gestorben ist, lebt folglich seit 1993 nicht mehr. Das ist leider schon recht lange her, sonst würde ich mit dem Segen der Staatsanwaltschaft Würzburg die kompletten Rentenzahlungen für das zweite Halbjahr einfordern.

    Nein, das müssen Sie nicht verstehen. Vermutlich haben das weder der Staatsanwalt, noch der Richter, noch die Schöffen verstanden. Würden Sie als Angeklagter etwas in dieser Art behaupten, hätten Sie bald einen Termin bei einem Psychologen oder Psychiater.

    Quellennachweis (Das gelbe Feld ganz oben auf der Seite):

    -www2.q-x.ch/~michaelw/Kommentar.html

    oder

    -www.michaelwinkler.de/Kommentar.html

  5. 5 Waffenstudent 5. Dezember 2015 um 18:30

    WAHNSINN:

    Schöffler-Weis Deutsch-Englisch von 1951 ohne den Begriff Endlösung!!!!


Comments are currently closed.



Dezember 2015
M D M D F S S
« Nov   Jan »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Blog Stats

  • 2.178.269 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: