Alexander Gauland jetzt auch alterssenil

Wir bilden eine Menschenkette

Ersteinmal, das sind keine Flüchtlinge. Das sind Einbrecher. Leute, die in unseren Staat einbrechen. Der Augstein würde sich das verbieten, wenn plötzlich fremde Leute in seiner Wohnung sind und seine Sachen gebrauchen und nicht mehr rauswollen. Das Ungeheuer. Aber vom Augstein, diesem verwöhnten Wohlstandsbengel ist klar, daß der nicht ganz dicht ist.

Aber jetzt auch der Gauland. Er will nach anderen Möglichkeiten suchen, um Invasoren am Eindringen zu hindern? Wie wäre es mit einem ganz hohen Wall und Schulter an Schulter solche Alterssenile, die die Invasoren mit langen Stangen von den Leitern schubsen?

Funktioniert nicht

Schubsen? Na, da könnten die sich was brechen. Ungeheuerlich! Und wenn sie die Wächter überwältigen? Ja, dann können wir auch nichts mehr machen. Dann ergeben wir uns und hoffen, am Leben gelassen zu werden. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

Diese Invasoren wollen Deutschland. Sie wollen das, was die Deutschen erarbeiten, sie wollen den öffentlichen Raum, sie wollen hier so leben, wie sie es von Zuhause gewohnt sind.

Wieviele müssen in den Städten sein, bis sich kein Polizist mehr raustraut und das Recht des Unzivilisierten gilt? Viel Spaß, Herr Gauland, bei Suchen nach Alternativen.

4 Responses to “Alexander Gauland jetzt auch alterssenil”


  1. 1 Waffenstudent 2. Februar 2016 um 22:16

    Die 68-er leisteten in Usraöls Auftrag die Poinierarbeit: Ulrike Meinhof brachte Kleinkindern bei, daß Regeln etwas Dümmliches für Nazis sind: Ein moderner Mensch, der ignoriert selbstredend die Aufforderung, die da lautet: „Betreten des Rasens verboten!“ Ein moderner Mensch, der begreift diese Regel diametral und fordert: „Betretender Wege verboten!“ Regeln und Grenzen sind inzwischen für Gutmenschen nur dafür da, um übertreten zu werden. die BRDDR ist ein Land ohne Regeln und Grenzen. Gut, damit illegale Mitesser unsre Regeln und Grenzen nach Herzenslust brechen können, müssen die BRDDR-Nazis sich leider 100%-tig daran halten. Die müssen malochen und Steuern zahlen, mit der Gewissheit auf Altersarmut!

  2. 3 Waffenstudent 6. Februar 2016 um 08:39

    GESCHRIEBEN ANLÄßLICH DER AFD-GRÜNDUNG:

    AfD – Und ihre Unterwanderung durch den Schmutz

    Wegen ihrer kurzen Lebensdauer wurde die obligatorische Unterwanderung der AfD durch staatlich alimentierte Zersetzungstruppen vom Stab der „Organisationsform einer Modalität der Fremdherrschaft” bisher noch für nebensächlich angesehen. Doch das wird sich nun schlagartig ändern. Seit dem letzten Sonntag wird auf die AfD mit allen Mitteln der psychologischen Kriegsführung zurückgeschossen. Und wie die BRDDR-Geschichte beweist, wird man in die AfD einen inszenierten Skandal nach dem anderen induzieren. Um diesem staatlich verabreichten Gift zu entgehen, muß Herr Lucke zu allererst das tun, was bei der Parteigründung fatalerweise vergessen wurde, nämlich die Initialisierung eines Ehrenkodex zum parteiinternen Selbstschutz. Ich erinnere an Ferdinand Lassalle, dessen Leben im Duell mit tödlichen Ausgang endete und wünsche mir das alte deutsche Recht auf unbedingte Satisfaktion zurück. Wenn es die AfD nicht schafft, sich ganz hurtig eine Struktur zu zulegen, die es ihr erlaubt, mit ihren eigenen internen Wertvorstellungen aktiv gegen innere Verräter vorzugehen, dann wird sie wie eine Sandburg, die gerade den Strandwettbewerb gewonnen hat, zerfließen. Aber dazu ist es bereits zu spät; denn Landtagswahlen in Sachsen, Thüringen und Brandenburg sind wichtiger. Und daher wird die AfD genau wie die deutschen Vertriebenverbände dort und so enden, wo und wie der Stab der „Organisationsform einer Modalität der Fremdherrschaft” es diktiert.

    Wegen ihrer kurzen Lebensdauer wurde die obligatorische Unterwanderung der AfD durch staatlich alimentierte Zersetzungstruppen vom Stab der „Organisationsform einer Modalität der Fremdherrschaft” bisher noch für nebensächlich angesehen. Doch das wird sich nun schlagartig ändern. Seit dem letzten Sonntag wird auf die AfD mit allen Mitteln der psychologischen Kriegsführung zurückgeschossen. Und wie die BRDDR-Geschichte beweist, wird man in die AfD einen inszenierten Skandal nach dem anderen induzieren. Um diesem staatlich verabreichten Gift zu entgehen, muß Herr Lucke zu allererst das tun, was bei der Parteigründung fatalerweise vergessen wurde, nämlich die Initialisierung eines Ehrenkodex zum parteiinternen Selbstschutz. Ich erinnere an Ferdinand Lassalle, dessen Leben im Duell mit tödlichen Ausgang endete und wünsche mir das alte deutsche Recht auf unbedingte Satisfaktion zurück. Wenn es die AfD nicht schafft, sich ganz hurtig eine Struktur zu zulegen, die es ihr erlaubt, mit ihren eigenen internen Wertvorstellungen aktiv gegen innere Verräter vorzugehen, dann wird sie wie eine Sandburg, die gerade den Strandwettbewerb gewonnen hat, zerfließen. Aber dazu ist es bereits zu spät; denn Landtagswahlen in Sachsen, Thüringen und Brandenburg sind wichtiger. Und daher wird die AfD genau wie die deutschen Vertriebenverbände dort und so enden, wo und wie der Stab der „Organisationsform einer Modalität der Fremdherrschaft” es diktiert.

  3. 4 Karl Eduard 6. Februar 2016 um 09:55

    Doppelter Text merkt sich besser? Die AfD ist kein Hoffnungsträger, das ist mir schon klar, aber vielleicht öffnet das Verhalten der anderen Parteien ihr gegenüber noch einigen Leuten die Augen und regt sie zum Nachdenken an. Es ist durchaus möglich, daß Oppositionsparteien bereits vom Verfassungsschutz gegründet werden, um den Schein von Alternativen aufrechtzuerhalten. Hat ja in der DDR zur Wende auch geklappt. Da saßen überall schon die informellen Mitarbeiter drin und wenn es nur der Ehegatte war.


Comments are currently closed.



Februar 2016
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
29  

Blog Stats

  • 2.212.560 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: