Archiv für 5. April 2016

Wegen Merkel verroht die Gesellschaft

Polizisten um Polizisten zu schützenDe Maizière beklagt Gewalt gegen Polizisten. Also, wenn der Blogwart so etwas liest, dann kriegt er einen dicken Hals, wie man so schön sagt.

Werden Polizisten nicht dafür bezahlt, um den Bürger zu schützen? Also theoretisch gesprochen. Früher war es jedenfalls so. In Deutschland. Und wenn da Gewalt gegen den Polizisten verübt wurde, dann hat der seinen Säbel gezogen, seinen Karabiner von der Schulter genommen, die Pistole aus der Pistolentasche oder den Knüppel aus dem Sack und dann hat sich der Gewalttäter eine blutige Nase geholt. Wenn die Polizei sich nicht einmal selbst schützen kann, wie soll sie dann dem Bürger helfen?

Aber der Blogwart versteht das schon. De Maizière macht einen auf Mitleidstour.

„Hach, liebe Antifa, Du verrichtest zwar die Drecksarbeit für unsere Kanzlerin, was den Terror gegen Andersdenkende angeht, aber mußt Du immer so auf die Beamten einprügeln? Das ganze Geld für die Krankschreibungen und Arztbesuche, davon würden wir lieber einen weiteren linksversifften Verein finanzieren und das ist doch auch in Deinem Interesse. Nicht? Und Polizisten sind doch auch Menschen. Nicht jedermann hat den Dreh raus, sich vom Staat durchfüttern zu lassen, der am liebsten verrecken soll. Manche Leute haben auch zwei linke Hände und werden dann Polizist.

Und Du, lieber syrischer Facharbeiter in Analphabetismus, unsere Polizei ist es nicht gewohnt, wie bei Dir Zuhause, gleich zum Krüppel zu schlagen oder totzuschießen. Auch wenn Du das schmerzlich vermißt, daß Dir nach einem Diebstahl nicht gleich die Hand abgehackt wird oder Du nach dem Begrapschen fremder Weiber nicht vom nächsten Baukran baumelst, hab doch ein Einsehen. Wir üben die Willkommenskultur noch.“

Und dann gehen der linke Terrorist, der vom Staat finanziert wird und der morgenländische Zudringling, der vom Staat finanziert wird, die gehen ganz dolle in sich und reißen sich nun zusammen. Wie der Thomas sich das gedacht hat.  Und Alles ist schön und multikulti bunt.

Warum gibt es Gewalt gegen Polizisten? Weil der Staat es duldet. Der De Maizière ist doch Innenminister. Unterstehen ihm nicht die Richter? Dieselben, die die Gewalttäter nicht bestrafen? Diejenigen, die die Gewalt dadurch fördern? Oder ist irgendwer anders in der Verantwortlichkeit? Putin vielleicht?

Advertisements

Großartig! Deutsche räumen Minen in Palmyra.

Deutsche räumen Minen in Palmyra

Das hätte die Welt nicht von Deutschland erwartet. Deutsche, bisher nur dafür bekannt, an völkerrechtswidrigen Kriegen teilzunehmen, als Teddywerfer für Rapefugees, als Unterstützer von Putschisten – und Steinigerregierungen, als Armlägeabstandhalter und die mittels Bundesmarine Piraten und andere Sozialschmarotzer, auf allen 7 Meeren aufsammeln, um sie zur lebenslangen Versorgung in das Land der Deutschen zu verbringen, räumen in Palmyra Minen!

Daß die Welt das noch erleben darf! Leider handelt es sich bei der rühmlichen Ausnahme allerdings um deutsche Schäferhunde in den Reihen russischer Pioniereinheiten. Daß sich diese Hunde nicht schämen, die Propagandaarbeit für Putin zu machen. Man kann nur hoffen, die Bundesregierung hat bereits Auslieferungsanträge gestellt.

Nachrichten über das russische Militär:

Ist der IS brutal menschenverachtend und inhuman?

Jetzt muß der IS zurücktretenDer islamische Staat, der bekanntlich nichts mit Islam zu tun hat, Islam aber im Namen trägt, um den Westen zu verwirren, soll auch Giftgas einsetzen. Jetzt ist es an der Zeit, daß die Weltgemeinschaft den Rücktritt des IS fordert, eine scharfe diplomatische Note verfaßt und die Unterstützer des IS, die Türkei, Saudi-Arabien, die Vereinigten Staaten von Amerika, Israel, das syrische Truppen auf syrischem Territorium angegriffen hat, als diese den IS abwehrten, mit strikten Sanktionen belegt.  Zumindest, bis der IS seine Führungsspitze neu wählt oder diese sich scharf vom Giftgaseinsatz distanziert. Ja. Zeit würde es.

unangenehmHaut will atmen. Senfgas gehört zu den Massenvernichtungswaffen. Massenvernichtungswaffen. Das waren die, weswegen die USA die Regierung Sadam Hussein gestürzt haben. Vorgeblich, weil der mit solchen Waffen die europäischen Städte bedrohen würde. Die Waffen wurden dann nie gefunden, der Irak bleibt destabilisiert und wieviele Iraker von der Achse der Willigen bis heute umgebracht wurden – Irren ist eben menschlich.

Wo so viele sogenannte Flüchtlinge rechtswidrig von der Bundeskanzlerin in die EU durchgewunken wurden, von denen sich herausgestellt hat, daß mindestens ein Terrorist darunter war, der bereits Anschläge durchführte, da müssen wir uns um den Einsatz von Massenvernichtungswaffen durch Terroristen in Europa nicht sorgen. Senfgas hört sich außerdem so nach Bratwurst am Grill an, für den aufgeklärten ÖR-Konsumenten. Und wenn gar nichts mehr hilft, dann wenigstens die Abwehr durch Liebe.

Krim – Der Weg in die Heimat

Hat sich der Blogwart gestern angesehen. Mit deutschen Untertiteln. Unglaublich, was russische Zivilisten auf die Beine gestellt haben, um nicht unter das Putschistenregime in Kiew zu fallen. Und nicht unglaublich, welche Verbrecher und Verbrechen das Merkelregime unterstützt hat und immer noch unterstützt. Viel Werbung. Aber die Länge hält sich in Grenzen. Empfehlenswert. Und der Putin ist als Staatsmann ein völlig anderes Kaliber als die böse Hexe des Ostens.

Am Anfang berichtet Putin über den Maidan in Kiew und über Janukowitsch. Es wird noch einmal daran erinnert, daß ein vom Westen initiierter Putsch in Kiew stattfand, weil Janukowitsch das Assoziierungsabkommen mit der EU nicht unterschreiben wollte. Später wird berichtet, wie Anti -Maidan -Demonstranten auf dem Rückweg zur Krim von Kiewer Putschisten abgefangen, ermordet und mißhandelt wurden. Dann werden die Ereignisse auf der Krim und Sewastopol behandelt, wo sich nach dem Kiewer Putsch die Bürger gegen die Putschisten positionieren und Selbstverteidigungsgruppen bilden. Auf Sewastopol wird besonders eingegangen, daß schon immer eine russische Enklave war. Berichtet wurde, daß die Kiewer Behörden im russisch sprachigen Raum nur ukrainisch sprachiges TV unterhielten, als Amtssprache Ukrainisch durchsetzten und nichts unterließen, um die russische Mehrheit der Bevölkerung zu schikanieren. Schließlich wurde durch die Bewohner der Krim selbst die Initiative ergriffen, sich von der Putschistenregierung in Kiew loszusagen. Diese setzte ihre Schlägertrupps in Marsch, die von den Krimbewohnern aufgehalten wurden. Erst dann befahl Putin, den vertraglich auf der Krim stationierten russischen Truppen, den Einwohnern der Krim zu Hilfe zu kommen.


April 2016
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Blog Stats

  • 2,071,707 hits

Archiv

Advertisements