Archiv für 20. April 2016

Der Islam soll sich reformieren

Von Leuten, die für intelligent gehalten werden, wird gerne gefordert, der Islam solle sich reformieren, da er so, wie er ist, nicht zu uns passen kann. Andere Leute, die ebenfalls für intelligent gehalten werden, plädieren dafür, daß man dem Islam doch 300 Jahre Zeit geben möge, bis auch er die Aufklärung durchgemacht hat.

kulturell bedingt

Derzeitiger Islam. Köpft mit der Hand für das Hören von Musik. Ist für den Westen nicht akzeptabel, da die Masse der Hinrichtungen nicht zu bewältigen wäre. Alleine die Schüler, die am Morgen unter Kopfhörern zur Schule schleichen ….

Deshalb gab es in Europa die Aufklärung. Fortan wurde im Mutterland der Aufklärung mit Maschinen geköpft und eine effektive Tötungszahl unter Kirchenleuten, Adeligen, Mitaufklärern und anderen Denunzierten erreicht. Schluß mit der lästigen, ermüdenden Handarbeit!

Aufklärung

Hier hat, so die Kritiker, der Islam erheblichen Nachholebedarf. Jemandem den Kopf zu nehmen, ist zwar im Sinne der französischen Aufklärung und Revolution gut und richtig, es darf aber nicht der Eindruck vermittelt werden, daß es dem Henker ein persönliches Anliegen ist oder zum Tennisarm führt. Gesundheit ist schließlich ein kostbares Gut.

Inzwischen hat sich der europäische Westen von der Vorstellung verabschiedet, den Tod als Strafe zu verhängen. So, wie er sich auch davon verabschiedet hat, Lebenslänglich als ein Leben lang zu verhängen. Jeder bekommt eine zweite Möglichkeit, die Abscheulichkeiten, die er verbrochen hat, zu wiederholen.

Der Islam ist noch nicht so weit. Klar, den Leuten da ist einfach nicht vermittelbar, daß Diebe immer wieder zum Stehlen auf die Straße geschickt werden, von der deutschen Justiz. Mit dem Verlust der rechten und der linken Hand gibt es einfach keinen Intensivtäter, wie in Deutschland. Das ist schwer vermittelbar. Wir sind da weiter. Wir freuen uns über jeden Täter, der seine Taten wiederholen darf, bis er perfekt darin ist. Auch das macht Deutschlands Ruf aus. Facharbeiterperfektion. Und eine Gewerkschaft der Polizei, die über soziale Einbruchsungerechtigkeit klagt.

Was macht man nun, wenn sich zwei Denkmodelle gegenüber stehen, zwei Ideologien, von denen die eine Verbrechen rigoros verfolgt und bestraft, die Unsere aber das Verbrechen hegt und pflegt, wie ein zartes Pflänzchen. Reformieren? Warten, bis die sich auch Goillotinen anschaffen und die lästige Handarbeit entfällt?

In diesem Fall hilft wohl nur eine strikte räumliche Trennung. Und wir waren immerhin zuerst hier.

Rußland dienen

Nachrichten über die russischen Streitkräfte. Auf russisch.

Kommentare werden gelöscht

Wer gerne ins Gefängnis geht oder Geldstrafen zahlt, soll das bitte auch selbst tun. Kommentare, in den dazu aufgerufen wird, heute lebende Politiker „abzufackeln“ oder anderweitig umzubringen, werden gelöscht. Gelöscht werden auch alle Kommentare, die Links hinterlassen, als wären es Kothäufchen. Hier herrscht keine Meinungsfreiheit. Hier herrscht Hausrecht.

Die Koalition der Wahlverlierer steht

Die Koalition der Wahlverlierer

Demokratische Wahlen sind, wenn auf die Wähler geschissen wird. Die CDU in Sachsen-Anhalt koaliert mit den Wahlverlierern SPD und den Grünen. Letztere kamen gerade so in den Landtag. Wo bleibt da Volkes Wille? Wo er immer bleibt. Ungehört. Dazu sind auch Wahlen nicht da, um Volkes Wille Gehör zu verschaffen. Wahlen verteilen die Versorgungstöpfe unter den Parteien und gerade die Elendsgestalten der Grünen bedürfen besonderer steuerlicher Fürsorge. Auch ist die Windraddichte in Sachsen-Anhalt noch nicht groß genug und zu viele Eltern sehen die Frühsexualisierung ihrer Kinder in der Schule mit Verständnislosigkeit. Da ist es gut, daß Grüne wieder Macht über die Menschen bekommen. In Sachsen-Anhalt. Der Wähler wird es der CDU danken.

Die heutige „Altmark – Zeitung“  berichtet, daß Claudia Dalbert (Grüne) das Umwelt – und Landwirtschaftsministerium zugeschanzt bekommen soll. Claudia Dalbert hat Psychologie studiert. Von Landwirschaft und Umwelt weiß sie nur, was die eigene Partei verkündet. Essen kommt aus dem Kühlregal und vom Hof des Biobauern, auf dem glückliche Schweine umhertollen, gemeinsam mit glücklich scharrenden Hühnern und selig wiederkäuenden Rindern. Und daß Sonne und Wind keine Rechnungen stellen, weshalb die Heimat weiterhin zugespargelt gehört, mit Windmühlen, versteht sich ja von selbst. Eingriffe in die Natur, außer Windkraftanlagen und Solarkraftwerken sind des Teufels. Das Übliche, außerhalb des gesunden Menschenverstandes.

Nach Kerstin Ramminger, Geschäftsführerin des Kreisbauernverbandes, gefährdet Claudia Dalbert die Existenz der Landwirte.

Das ist deswegen so putzig, weil, darauf hinzuweisen, daß die eigene Existenz, also das Dasein, das Leben und Überleben, durch Politiker gefährdet wird, gerade groß in Mode ist. Da will man, im Rennen um die Opferanerkennung, keinesfalls unter den Letzten sein.

Man kann nur hoffen, daß die Bäuerlein intellektuell in der Lage sind, einen Zusammenhang zwischen der CDU und den Grünen herzustellen. Erstere hat die Psychologin schließlich eingeladen, zum Bauerngenozid. Hoffnung besteht aber nicht.


April 2016
M D M D F S S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Blog Stats

  • 2.212.557 hits

Archiv