Attentatskommando Sigmar Gabriel

Attentatskommando Gabriel

Jetzt haben die Österreicher es geschafft. Sie haben das Monster in Sigmar Gabriel geweckt. Ja, wenn Völker in Nachbarstaaten nicht so wählen, wie es sich deutsche Politiker in ihrer verkommenen Kinderseele wünschen, dann wird Tacheles geredet und nicht mehr lange gefackelt. Sigmar Gabriel will Vieles. Erreichen. Den Klimawandel stoppen, den Eisbären Knut knuddeln, der ja nun zu seinem Glück tot ist, Kanzler werden und die österreichischen Wähler dazu bringen, zu wählen, wie der Herr Gabriel es will. Jetzt ist der Blogwart aber gespannt, wie der pummelige Sigmar es bewerkstelligen will, daß der Herr Hofer nicht zum Bundespräsidenten gewählt wird. In Österreich. Vielleicht ein Autounfall wie bei Jörg Haider? Ein kurzentschlossener Einmarsch mittels von der Layens Krabbelgruppe?

Bei dieser Bagage wundert einen gar nichts mehr.

6 Responses to “Attentatskommando Sigmar Gabriel”


  1. 2 feld89 27. April 2016 um 05:40

    Hat dies auf volksbetrug.net rebloggt.

  2. 3 Unperson 27. April 2016 um 07:14

    Hofer hatte es wohl tatsächlich einmal gewagt, die Abschaffung des unsäglichen, am 8. 5. 1945 von den Sowjet-Besatzern verordneten „Wiederbetätigungsparagraphen“ 3g (der noch nicht einmal ein konkretes Tatbild beschreibt) anzuregen und sah sich dann – genau wie einst Barbara Rosenkranz – unter dem „Shitstorm“ der Weltpest zum Widerruf genötigt.

    Sollte Hofer tatsächlich neuer Ösi-Präsi werden und sich dann als so mutig und anständig erweisen, die politischen Gefangenen (wie Gottfried Küssel und Wolfgang Fröhlich) unverzüglich per „Gnadenakt“ aus dem Kerker zu entlassen, dann nehme ich alle meine Vorbehalte gegen die FPÖ zurück und bekenne mich des Irrtums schuldig; versprochen! Aber vorher nicht!
    Siehe: http://concept-veritas.com/nj/16de/verfolgungen/09nja_gruss_an_herrn_nazijaeger_strache.htm

    Ach, und noch was: Der FPÖ-Kandidat hat seine Stimmen im heute völlig durchrassten und entdeutschten Wien (Fahrt mal hin und guckt es Euch an!) bestimmt auch in nicht unerheblichem Ausmaß gewissen Serben (auf Deppensprech: „Österreicher mit serbischem Migrattionshintergrund“) zu verdanken, die der H. C. Strache schon seit etlichen Jahren mit Wahlwerbeplakaten in serbischer Sprache umgarnt. Möchte wetten, die Bezirke mit einer Mehrheit für Hofer haben einen besonders hohen Serben-Anteil unter den Einwohnern.

  3. 4 Unperson 27. April 2016 um 07:30

    Zu der Schlagzeile: „Deutsche Politiker wollen FPÖ-Kandidaten Hofer verhindern“

    Sach ma, is DAS nich eigentlich AUCH „Wiederbetätigung im nationalsozialistischen Sinne“ nach Art. 3g???

    Wenn die pöhsen „Reichsdeutschen“ sich in die Angelegenheiten fremder souveräner (Hrmpfff) Staaten einmischen und bestimmen wollen, wer dort Staatsoberhaupt werden soll???

    Das ist doch quasi „1938 Reloaded“! 😯 😆

  4. 5 glaubenistnichtwissen 27. April 2016 um 15:07

    Hat dies auf glauben_ist_nicht_wissen rebloggt.


Comments are currently closed.



April 2016
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Blog Stats

  • 2.183.822 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: