Archiv für 6. Juli 2016

Israel unterstützt den IS militärisch

Israel an der Seite des IS

Die Schweizer 20 Minuten vermelden: Wegen ungewöhnlichem Gewehrfeuer am Sicherheitszaun an der israelisch-syrischen Grenze, das den israelischen Sicherheitszaun beschädigte, beschoß die israelische Armee zwei Stützpunkte der syrischen Armee.

Das ist ungefähr so maßvoll, wie wenn beim Versuch, einen illegalen Grenzübertritt zu verhindern, die Grenztruppen der DDR Einrichtungen des Bundesgrenzschutzes beschädigt hätten und daraufhin die Bundesluftwaffe zwei Kasernen der Grenztruppe bombardiert.

Von Syrien wissen wir, daß es gegen US-initiierte und u.a. durch Saudiarabien finanzierte Mörderbanden um sein Leben kämpft und daß jeder durch Israel verwundete und getötete syrische Soldat durch einen ersetzt werden muß, der dann nicht mehr zur Verfügung steht, um diese IS – Banditen abzuwehren.

Man könnte auch das Bild eines Wanderers zitieren, der auf der Straße von Räubern überfallen wird, sich mit seinem Stock wehrt, und da er aus vielen Wunden bereits blutet und geschwächt ist, einen Menschen streift, der vergnügt der Schlägerei zusieht. Dieser Mensch nun, höchst empört, zieht ein Messer und sticht es dem Blutenden zur Vergeltung in den Rücken.

Das zu bemerken, ist aber im höchsten Maße antisemitisch. Und wäre der Blogwart jetzt Mitglied dieser AfD, müßte er sich umgehend von sich selbst distanzieren, sein Mitgliedsbuch zurückgeben und zu Fuß nach Yad Vashem pilgern, um dort Verzeihung für diese Sünde zu erlangen. Die ihm natürlich verweigert werden müßte.

Denn Kreaturen wie der Blogwart sind unrettbar verloren. Das tut ihm leid.

Feuer im Wald überhaupt

AfD Nazis betteln um Anerkennung

AfD Nazis sind doch keine

Wir sind keine Antisemiten, wir sind keine Antisemiten, wir sind keine Antisemiten und ob der Wähler uns gewählt hat, um seine Interessen vertreten zu sehen, kümmert uns einen feuchten Dreck. Das ist, kurz gefaßt, das Fazit der Aktion dieses Herrn Meuthen.

Dieses Individuum hat immer noch nicht begriffen, trotz aller verbalen und körperlichen Angriffe auf AfD – Mitglieder, trotz Bedrohung ihres Lebens, trotz Zerstörung ihres Eigentums, daß sie noch so dicke Schleimspuren legen können, sie werden in der Öffentlichkeit immer als Nazis, Rassisten, Fremdenfeinde und Antisemiten dargestellt werden. Ob sie sich nun selbst als solche sehen oder nicht. Ob sie es tatsächlich sind oder nicht. Das Einzige, was die AfD von diesen Vorwürfen befreit, ist die Selbstauflösung. Und das, was Herr Meuthen getan hat, ist ein guter Anfang.

Und natürlich geben diese Leute nicht ihre Sitze zurück. Der Platz am Futtertrog im Koben ist nämlich hart erkämpft.

Hat es nicht eine interfraktionelle Abstimmung um den Herrn Gedeon gegeben? Mit dem Ergebnis war Herr Meuten und Genossen nicht einverstanden. Worin unterscheiden sich dann diese Leute von den Altparteien in ihrem Demokratieverstandnis? „Also, wenn nicht so abgestimmt wird, wie ich will, dann ist das nicht mehr meine Fraktion!“

Was für ein jämmerlicher Haufen degenerierter Volldemokraten.

Wie Michael Winkler richtig bemerkte, Verrat wird nicht honoriert. Weder vom Wähler, der zusehen muß, wie die Alternative derselbe Quark ist, weder von den Medien und von den Juden schon gar nicht. Für die Leute wie Meuthen nur nützliche Idioten sind. Oder Frauke Petry. Schade.


Juli 2016
M D M D F S S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Neueste Kommentare

Penny & Lane bei Endlich wieder Kriech
vitzli bei Endlich wieder Kriech
Tante Lisa bei Nach der Prüfung
Onkel Peter bei Hungersteine – Klimawand…
hildesvin bei Germania
Waffenstudent bei Germania
Tante Lisa bei Seemannsgarn
Tante Lisa bei Seemannsgarn
Waffenstudent bei Wann verlernen die Idioten das…
Tante Lisa bei Seemannsgarn

Blog Stats

  • 2.285.268 hits

Archiv