Archiv für 12. Oktober 2016

Flüchtling findet Heiligen Gral

heiliger-gral

Eben haben wir noch gedacht, Flüchtling findet 1000 €, 10000 €, einen Sprenggläubigen oder die Lösung des Rentenproblems, ließe sich nicht mehr überbieten, da meldet die Presse, daß ein Syrer bei Paderborn den Heiligen Gral gefunden hat.

Er habe sich beim Anblick dieses alten Holzbechers nichts gedacht, meinte Abdullah R. (Name geändert), aber dann hatte er das Gefühl, den Becher würde etwas Besonderes umgeben. So brachte er ihn flugs zur Polizei, wo ein archäologisch interessierter Beamte, sofort eine Sensation witterte.

Inzwischen wurde bestätigt, es ist der Heilige Gral.

Sigmar Gabriel und Volker Beck fordern nun, dieser Mann sollte Papst werden. Das ist die Christenheit ihm schuldig.

Advertisements

Sprenggläubig

Der Blogwart hat ein neues Wort gelernt: sprenggläubig. Außerdem hat er gelesen, daß als Amtsnachfolger des ehebrechenden, das Volk verratenden Pfaffen, die Talibanflüsterin und Pfäffin  – ich fahre rotweinselig bei Rot über die Kreuzung –  im Gespräch ist. Schlimmer geht also immer. Irgendwer hat vor, das Deutsche Volk gegen größtmöglichen Ekel abzuhärten.

Gib mir Asyl hier im Paradies

Video: Axel K., Jägersmann und zum Tragen von Faustfeuerwaffen berechtigt, konnte zufällig die bei Aktenzeichen XY gesuchte Sabine S. (Namen geändert) dingfest machen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Sabine S. war im Merkelsommer als unbegleiteter, minderjähriger, Flüchtling nach Deutschland gekommen, vorgeblich aus Syrien, um sich mutmaßlich der Unterstützergruppe „Lamya Kaddor“ (Name geändert) anzuschließen. Bis zur Ergreifung wurden Sabine S. , nicht „Lamya Kaddor“, zahllose Gewaltverbrechen zugeschrieben. Sabine S. wird, da sie angibt, minderjährig zu sein und vom Assad Regime verfolgt zu werden, in Deutschland bleiben. Der Prozess gegen Axel K. findet in der nächsten Woche statt.

Hadmut Danisch fragt zu Recht, worin der Unterschied besteht, wenn drei Wirtschaftsflüchtlingssyrer einen anderen Wirtschaftsflüchtlingssyrer in Deutschland fesseln, um ihn der Polizei zu übergeben oder mehrere Biodeutsche einen randalierenden Wirtschaftsflüchtlingssyrer fesseln, um ihn der Polizei zu übergeben. Die Auflösung: In der Bewertung durch die Presse und die intelligenzreduzierte autochone Bevölkerung.

Weiter fragt er, ob nun jedermann Gesuchte verfolgen und der Freiheit berauben darf. Der Blogwart fügt hinzu: Oder gilt das nur, wenn Wirtschaftsflüchtlingssyrer Wirtschaftsflüchtlingssyrer der Freiheit berauben, um dann als Belohnung Daueralimentierung in Deutschland zu bekommen. Nicht aber für überfallene Deutsche, die den Täter festhalten, bis zum Eintreffen der Polizei.

Die Antwort dürfte klar sein.

Während der Wirtschaftsflüchtlingssyrer als Held dargestellt wird, muß der in Deutschland Eingeborene wegen Freiheitsberaubung vor den Kadi. Alles andere wäre ungerecht.

Zum Artikel. http://www.danisch.de/blog/2016/10/11/gute-fesseln-schlechte-fesseln/#more-14960


Oktober 2016
M D M D F S S
« Sep   Nov »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Blog Stats

  • 2,024,484 hits

Archiv