Neues vom Räuber Hotzenplotz

Es sind Überschriften wie diese, die den Blogwart davon überzeugen, das sich der Intelligenzlevel in Deutschland in rasanter Abwärtsfahrt befindet.

oh-nein„Berliner Polizisten werden immer häufiger angegriffen.“ Und? Fragt sich der Blogwart dann, was soll der Bürger tun, wenn Polizisten angegriffen werden? Die Polizei rufen? Zivilcouragiert eingreifen, um unter den Tritten, Schlägen oder Stichen der Angreifer zu verbluten oder nachher vom Richter eingeknastet zu werden? Eine Lichterkette bilden? Die Aufstellung einer Polizei fordern, die die Polizei schützt?

Der natürliche Feind desjenigen, der gegen geltendes Recht verstößt, ist der Polizist. Der Polizist hat sich für den Polizeiberuf entschieden, um entweder Mitmenschen ungestraft zu schikanieren, weil Frauen auf Männer in Uniform stehen, weil in den Fernsehkrimis fast immer das Gute – also die Polizei – siegt, oder, weil er die gesetzestreuen Bürger auf der Straße gegen die Lumpen schützen will.

Es gab nie einen Ehrenkodex zwischen Verbrecher und dem, der den Verbrecher am Verbrechen hindern soll. Natürlich will der Gauner den Polizeibeamten daran hindern, seine Arbeit zu tun.

Wenn Polizisten also immer häufiger angegriffen werden, heißt das entweder, die Zahl der Ganoven hat zugenommen, der Ganove hat festgestellt, daß er einen deutschen Polizisten ungestraft hauen darf oder beides zusammen. Wahrscheinlich Letzteres.

Inzwischen hat auch die Polizei reagiert. Die schaut jetzt weg. Bei Drogendealern, bei Vergewaltigern und wenn jemand Anzeige erstatten will, bekommt er den guten Rat, es besser zu lassen.

Ja, sagt der Blogwart, dann hättet Ihr aber besser zur Stadtreinigung gehen sollen, statt in den Polizeidienst, Kollegen!

Aber wahrscheinlich werden wir bald folgende Schlagzeile zu lesen bekommen: „Müllmänner finden immer häufiger Unrat und Dreck.“ Oder: Unfallchirugen baden immer öfter im Blut.“

 

 

5 Responses to “Neues vom Räuber Hotzenplotz”


  1. 1 Notwende 1. November 2016 um 14:19

    Oder: „Immer mehr Sünder – Priester müssen nachsitzen!“
    Ach nee… falsches Glaubensbekenntnis!

  2. 2 eulenfurz 1. November 2016 um 21:49

    Die Sharia-Polizei wird schon für Ordnung sorgen und wir alle werden ihr dankbar dafür sein.

  3. 3 Sturmbock 1. November 2016 um 23:25

    Welche Ordnung hüten die denn? Die „Ordnung“ in der manche Straftaten strafbar sind und manche Straftaten nicht? Die friedliche Meinungsäußerung ja aber die Bezahlung von Strichjungen mit Rauschgift nicht, oder Kriegshetze und organisierte Asylantenschlepperei. Das mühsam gelernte Ordnungssystem ist völlig aus den Fugen geraten und die Feiglinge in den Chefsesseln fallen den Untergebenen vom Streifendienst je nach Wetterlage und Medienecho in den Rücken. Rüffel für Zurückhauen gibts öfter als Lob für das Einfangen marokkanischer Grapscher oder polnischer Taschendiebe, die mit dem obligatorischen Freibrief der Staatsanwaltschaft sowieso grinsen über die uniformierten Würmer. Wer sich zum Wurm machen läßt, braucht sich nicht zu wundern wenn er getreten wird – so sagt wohl der Volksmund. Da sind sie schon arm dran, die Polizisten. Aber wenn dann, trotz angeblicher Personalnot, Autohalter ohne Umweltplakette eifriger verfolgt werden als aggressive Neokommunisten, die den Werktätigen nachts die Autos abfackeln, mit denen sie zur Arbeit fahren müssten um das Geld für Brandstifter und Polizisten zu verdienen, wird auch mein Mitgefühl für angegriffene Ordnungshüter relativ klein.


Comments are currently closed.



November 2016
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Blog Stats

  • 1,923,756 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: