Dieses Mal werden wir siegen!

Inspiriert von einem Artikel auf PPQ.

auf-friedenswacht

Im Jahr 1918 verkündete der amerikanische Präsident Wilson seinen 14 Punkte Plan einer künftigen Friedensordnung in Europa. Im Vertrauen darauf beendete die deutsche Reichsregierung den Krieg im Westen und erntete dafür den Versailler Vertrag, eine zeitweilige Besetzung und Ausplünderung deutschen Reichsgebietes und den dauerhaften Verlust wertvoller Landesteile, auf die die deutsche Bevölkerung für die Versorgung mit Nahrung und Energie angewiesen war.

1939 stachelten die USA, England und Frankreich den damaligen Schurkenstaat Polen dazu auf, Deutschland zum Krieg zu provozieren. England und Frankreich versprachen Polen, im Fall eines Krieges mit Deutschland, sofortige militärische Hilfe. Im Vertrauen darauf, schlug Polen alle Friedensvorschläge Deutschlands in den Wind. Der militärische Beistand durch England und Frankreich war so wirkungsvoll, daß die polnische Armee nach wenigen Wochen vernichtet war und die polnische Regierung nach London geflohen.

Ab 1941 lieh die Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika England und der Sowjetunion umfangreiche Mengen an Waffen, die es England und der Sowjetunion ermöglichten, den II. Weltkrieg auf der Gewinnerseite zu beenden. Der wunderbare Humanismus Amerikas trat noch vor Kriegsende in Aktion und fand seinen überzeugensten Ausdruck in den Rheinwiesenlagern.

Der Bruch der Versprechungen Woodrow Wilsons 1918, die Solidarität Amerikas mit der Kolonialmacht England, auf deren Wort hin, Polen 1939 Deutschland bis aufs Blut gereizt hatte und die bis zu 1 Millionen Deutsche, Frauen, Kinder und Soldaten, die in den Rheinwiesenlagern zum Sterben konzentrierten worden waren, ließen in den Deutschen die Überzeugung wachsen, ihr bester und zuverlässigster Freund könne künftig nur Amerika sein.

Ein Freund der, zugegebenermaaßen, die deutsche Regierungsspitze abhört, deutsche Unternehmen um ihren technologischen Fortschritt bestiehlt, von Ramstein aus illegal Menschen in aller Welt per Drohnen ermorden läßt und der Atomwaffen auf deutschem Staatsgebiet lagert, was Deutschland zum Ziel nuklearer Präventiv- oder Vergeltungsschläge werden läßt. Und jetzt läßt unser bester Freund an der Grenze zu Rußland aufmarschieren.

Da kann der Blogwart nur den Soldaten Schwejk zitieren: „Heil Kaiser Franz Joseph! Diesen Krieg gewinnen wir.“

6 Responses to “Dieses Mal werden wir siegen!”


  1. 2 Senatssekretär Freistaat Danzig 2. November 2016 um 13:43

    Hat dies auf behindertvertriebentessarzblog rebloggt.

  2. 4 Gernot 3. November 2016 um 13:21

    Kleiner Hinweis: Die amerikanischen Waffenlieferungen an die SU entsprachen nicht einmal 10% der sowjetischen Rüstung. Obendrein gab´s meist etwas veraltetes Material, z.B. die Airacobra, die ihren Piloten aufgrund des hinten liegenden Motors bei einer Notlandung oft zermalmte.

  3. 6 Gernot 6. November 2016 um 01:48

    „The Schmidt Massaker“ – unsere Verpflichtung, für immer an der Seite unserer amerikanischen Befreier zu fallen, äh, zu stehen!
    Übrigens dauerten die Kampfhandlungen im Raum Hürtgenwald von September 1944 bis in den März 45 hinein und waren keinesfalls mit der endgültigen Eroberung Schmidts beendet, wie Wikipedia es vereinfacht darstellt.


Comments are currently closed.



November 2016
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Blog Stats

  • 1,923,756 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: