Jetzt auch in Deutschland

jetzt-auch-in-deutschland

Wenn es in den Herkunftsländern Brauch sein sollte, Menschen zu essen, dann können wir Deutschen es ihnen in Deutschland doch nicht verwehren. Das wäre ein ganz falsches Signal.

 

28 Responses to “Jetzt auch in Deutschland”


  1. 1 westphale 7. November 2016 um 15:34

    Das wird unsere Grünen aber freuen. Zum Koksen kommt jetzt auch noch Sex mit Kindern.

  2. 2 Hessenhenker 7. November 2016 um 17:47

    Hat dies auf Hessenhenker – der Galgenhumor-Blog rebloggt und kommentierte:
    Schwachsinn, der Bräutigam ist doch nicht bloß 40, sondern 76!
    Ich kann das beurteilen, denn als ich 35 war (also fast 40), sah ich fast noch so aus wie die Braut da.
    Deshalb kam ich auch damals nicht in den Landtag, denn auf aussichtsreichen Plätzen werrden keine Kinder nominiert, nur gerontokratisch bewährte Gesichter.

  3. 3 Adebar 7. November 2016 um 18:05

    Ist mein Kommentar am Thema vorbei gegangen oder war er zu grenzwertig?

  4. 4 Elbgermane 7. November 2016 um 18:08

    Das ist der Räuber Hotzenplotz da oben, oder ?

  5. 5 Tante Lisa 7. November 2016 um 19:15

    Hier ist Dein Kommentar, der von Dir vermißte Beitrag🙂

    Du hast ihn in der falschen Rubrik platziert, nämlich hier:

    -https://karleduardskanal.wordpress.com/2016/11/07/jetzt-auch-in-deutschland/jetzt-auch-in-deutschland/

    Adebar sagt am 7. November 2016 um 14.32 Uhr:

    Mit 50 ist sie 21, da unterscheidet er sich nicht von Dieter Bohlen oder Lothar Matthäus. Auch Hendrikje Balsmeyer, sie ist die Ehefrau der rumänischen Wanderwarze Peter Maffay, ist 38 Jahre jünger als ihr Ehemann. Oder Richard Lugner da ist die Ehefrau ganze 58 Jahre jünger als er. Auch Maike Kohl-Richter ist 34 Jahre jünger, als ihr Helmut. Dies sind nur einige Fälle die erklären warum es zu diesem Thema kein Aufschrei der Promi-Mischpoke gibt.

    Wir sehen also der Zauselbart ist in bester Gesellschaft, das gemeine Volk ist nur nicht tolerant genug. Und unsere Promis verstehen nicht weshalb hier noch nicht Kinderehe nicht erlaubt ist, obwohl sie ja stillschweigend toleriert wird – nicht wahr Hr, Maas!?

  6. 6 Tante Lisa 7. November 2016 um 20:32

    Werter Adebar,

    Deine Beispiele greifen nicht, weil es sich nicht um Kinder handelt/e; sämtliche Frauen – eben nicht Mädchen – liierten sich voll geschlechtsreif, mit voll entwickeltem Geiste als Erwachsene!

    Ein Kind ist in keinster Weise befähigt, also weder körperlich noch geistig, sich zu liieren und bedarf der Obhut von Mutter und Vater, damit es in Geborgenheit sich voll entwickeln kann.

    Die Natur macht es vor! Nehmen wir als Beispiel das Wildschwein. Dort paßt die Leitbache, also die führende Bache, auf, daß die Keiler sich nicht mit den Frischlingen oder Überläuferbachen paaren können. Erst wenn die Bache zu Tode kommt (Fallwild Verkehr oder durch unerfahrene beziehungsweise gewissenlose Jäger), nimmt sich der Keiler die „reifen“ Frischlinge und Überläuferbachen an.

    Übersetzung des Jägerlateins:

    Frischling = Kind
    Es sind hier natürlich die weiblichen Frischlinge gemeint, denn schwule Keiler gibt es nicht.

    Überläufer = Jugendliche/r

    Bache = Frau

    Keiler = Mann

    Dein Beispiel könnte mittels historischen Vorbildern ergänzt werden, werter Adebar, nämlich:

    Des Führers (Hitler, geboren im Jahre 1889) Frau (Eva, geborene Braun) ward 1912 geboren

    und

    des Reichsorganisationsleiters (Dr. Ley, geboren im Jahre 1890) Frau (Inga, geborene Spilcker) ward 1916 geboren.

    Ich denke als biologisch vertretbarer Altersunterschied sollten 25 bis maximal 30 Jahre gelten, wenn der Mann nicht älter als 45 bis 50 Jahre ist.

    Exemplarisch sei genannt

    die Bindung zwischen Johannes von Thurn und Taxis (1926 – 1990) und Gloria von Thurn und Taxis (geboren 1960).
    1979 begegnete Gloria erstmals Johannes. Hochzeit 1980. Kinder:
    Maria, geboren 1980; Elisabeth, geboren 1982; Albert, geboren 1983

    oder

    die Bindung zwischen Dr. Robert Ley mit Inga Ley, Geburtsdaten siehe bitte oben genannt.
    1935 begegnete Inga erstmals Robert. Hochzeit 1938. Kinder:
    Lore, geboren 1938; Wolf, geboren 1940; Gloria, geboren 1941.

    Fazit: Beide Frauen, Inga und Gloria, waren 19 (in Worten: Neunzehn!), als sie ihren Mann kennenlernten und wurden alsbald Mutter dreier Kinder u n d trugen zusätzlich erhebliche gesellschaftliche Verantwortung.

    Männer werden aufgrund ihres fortgeschrittenen Alters natürlich nicht solange für die Kinder da sein können wie die Mutter, doch es reicht, um die Kinder aufzuziehen und als Vorbild und Schutz zu dienen.

    Die Eheleute Ley führte ich an, um zu demonstrieren, daß es durchaus möglich ist, auch unter erschwerten Bedingungen wie Kriegswirren Verantwortung für eine Familie zu tragen.

    Was den Führer angeht, so mochte er wohl ob seiner Verantwortung für das Reich nicht darüber hinaus Verantwortung für eine Familie übernehmen oder er verschob die Familienplanung, um sich voll der Kriegskunst widmen zu können; der Kriegskunst mußte er sich ja bekanntermaßen widmen, weil ihm und seinem Reich ein Weltkrieg aufgezwungen wurde und es ums Überleben nicht nur seiner selbst, sondern um des Deutschen selbst ging (und immer noch geht!).

    „Kinderehen“, also „Ehen“ zwischen Mann und Mädchen, sind dem Deutschen fremd und dürfen den Invasoren nicht gestattet werden!

    Abschließend eine Photographie, um etwas Farbe ins Spiel zu bringen🙂

    Inga Ley mit ihrer ersten Tochter Lore

  7. 7 Adebar 8. November 2016 um 00:09

    @Tante Lisa

    Du hast Recht, mein Vergleich hinkt!

  8. 8 Tante Lisa 8. November 2016 um 01:09

    Herzlichen Dank für Dein Lob, werter Adebar🙂

    Doch das Über des Ganzen kann noch weiter freigelegt werden – und was man dagegen tun kan, jeder einzelne von uns!

    Nachtrag:

    Weil bald Weihnachten ist, hier mal ein Photo mit einen prachtvoll geschmückten Christbaum🙂

    Es ist Gloria mit ihrem Johannes abgelichtet. Das älteste Kind ist Maria, das mittlere Elisabeth und der Säugling Albert, den Johannes frohgemut auf Armen hält.

    Da Albert Ende Juni 1983 geboren wurde, muß das Photo Weihnachten 1983 entstanden sein.

    Gemäß den im vorherigen Beitrag notierten Daten ward Johannes 1926 Anfang Juni geboren und verstarb 10 Tage vor Heiligabend 1990, also nur 7 Jahre nach Entstehen des Photos.

    Der Altersunterschied der beiden betrug 34 Jahre und ein knappes halbes Jahr.

    Bei der Eheschließung Ende Mai 1980 und der Geburt des ersten Kindes Ende November 1980 war Johannes also Anfang beziehungsweise Mitte 54 Jahre alt.

    An diesem Beispiel ist zu erkennen, daß hier die menschlichen Grenzen erreicht werden; hier geht es nur noch um Weitergabe des genetischen – wie in diesem Fall überdies materiellen – Erbes!

    Für deutsche Menschen ist das zwar ungewöhnlich, aber nicht unmöglich. Keiner ist aber je darauf gekommen, in diesem Fall von einer Kinderehe zu sprechen, da Gloria zwar blutjung, doch erwachsen war.

    Nochmal: „Ehen“ oder sonstige Bindungen zwischen Mann und Kind muß ein Tabu bleiben. Ein Kind bedarf uneingeschränkt Geborgenheit und Vertrauen und Erziehung der Eltern – Mutter und Vater. Ein Kind muß erst körperlich und geistig zu einem Erwachsenen reifen, bevor es sich liiert und Verantwortung übernimmt.

    Es ist bemerkenswert, das die politische Führung der BRD, auch Bundesregierung genannt, unentwegt auf die seelische und psychische – und damit auch körperliche – Erschütterung unserer lieben Kleinen abzielt; die Bundesregierung nebst ihren Unterparlamenten in den diversen Ländern und Kreisen legen die Axt an die Wurzel unserer völkischen Existenz, unserer Existenz als Volk.

    Dazu ein Einschub zum Zwecke der Veranschaulichung:

    Die Zerstörer der Gesellschaft stellen Fragen, ein Artikel von Karl Eduard mit Videobeitrag einer „parlamentarischen Debatte“

    -https://karleduardskanal.wordpress.com/2016/10/03/die-zerstoerer-der-gesellschaft-stellen-fragen/

    Das tun sie aber nicht von sich aus, sondern im Auftrage – im Auftrage einer scheinbar unsichtbaren Macht, die ewig, das heißt über Jahrhunderte hinweg, ja, gar Jahrtausende hinweg, die Völker der jeweiligen Epoche derart verwirrt sowie den Verrat von innen sät und hegt, daß sie nachhaltig verschwinden, wie beispielsweise die Ägypter, Assyrer, Griechen und Römer. Nun sind ganz offensichtlich wir wie unsere Nachbarvölker an der Reihe.

    Dagegen, gegen unsere Ausrottung, können wir was unternehmen, jeder einzelne von uns – und es ist nie beziehungsweise selten zu spät dazu🙂

    Johannes hat mit seiner Gloria rechtzeitig gehandelt und beide präsentieren stolz ihren Nachwuchs, der – wie jedes Kind deutscher Eltern – die Zukunft Deutschlands verkörpert:

  9. 9 Tante Lisa 8. November 2016 um 01:15

    Wichtige Korrektur zum Zwecke des Verständnisses:

    Herzlichen Dank für Dein Lob, werter Adebar🙂

    Doch das Übel des Ganzen kann noch weiter freigelegt werden – und was man dagegen tun kann, jeder einzelne von uns!

    Ich meine im vorherigen Beitrag selbstredend das ÜBEL des Ganzen.

  10. 11 hotspot 8. November 2016 um 08:02

    RE: „Was den Führer angeht..“

    Lächerlich, die eigenverblödete Parteisoldatin im quasi religiösen Glaubenswahn übernimmt blind diese plumpeste Rationalisierung eines Negativums: Impotenz und Liebesunfähigkeit des „Führers“, eines dahergelaufenen nichtsnutzigen gesitig-seelisch schwerst gestörten Schreihalses und Steuerflüchtlings aus Österreich.

    Ein mental gesunder Mann hätte seiner hübschen Freundin (laut Kammerdiener auf dem Berghof spielte sich im Bett aber nichts ab) gemäß Lebensvitalität des Normalos und patriotischem Demografie-Verständnis beim täglichen Rammeln mal ein paar Kinder gemacht für das Volk und das Partnerglück, aber Dein Supemann war eben ein drogenabhängiges Nervenbündel, impotent und liebesunfähig.

    Schon die Sache mit dem Selbstmord der Nichte Geli Rauball stinkt gegen den Himmel!!

    PS.
    Die Nazis waren Abschaum des Volkes und der Menschheit, teils aus der Gosse wie Joschka Fischer und Co., haben als Minderheit sich 1933 an die Macht geputscht, sämtliche Freiheitsrechte abgeschafft, eine ultra-brutale Terrorherrschaft errichtet (300 Morde an Gegnern schon im Sommer 1934: „Der Führer schafft das Recht!“) und das Volk (heute so saudumm politisch wie damals) in die größte Katastrophe seiner Geschichte geführt.

    Mag man für vorher noch Nachsicht üben, aber mit dem eigengemachten Desaster von Stalingrad, dem Verschenken des Sieges im Ostkrieg durch eine undeutsch-rassistische Besatzungspolitik und den massenhaften Justiz-Morden an einfachen Deutschen in der Endphase hat sich diese Clique von rasse-bastardischen Ekelpaketen dann endgültig disqualifiziert.

    DOKU
    26.1.2016 – GIESSEN – Vor fast 73 Jahren, am 19. Februar 1943, ist der bekannte Gießener Maler Heinrich Will im Frankfurter Gestapo-Gefängnis Preungesheim von den Nazis hingerichtet worden. Der Hinrichtung war ein Schauprozess vor dem Volksgerichtshof in Darmstadt vorangegangen. Die Anklage: „Abhören von Feindsendern“. Trotz zahlreicher Gnadengesuche bestanden die braunen Machthaber auf der Vollstreckung des Todesurteils – als Abschreckung.

    http://www.giessener-anzeiger.de/lokales/kultur/acht-kuenstler-erinnern-an-den-1943-von-den-nazis-hingerichteten-giessener-maler-heinrich-will_16584541.htm
    —————————————

    PS. Aber solches findet ja unsere glühende NS-Anhängerin lisa richtig!

  11. 12 Karl Eduard 8. November 2016 um 08:12

    Wie auch immer, mein lieber hotspot, alle Regierungen der Weimarer Republik hatten darin versagt, die Interessen des deutschen Volkes zu vertreten. Deutschland war bis der dahergelaufene nichtsnutzige gesitig-seelisch schwerst gestörte Schreihals und Steuerflüchtling aus Österreich Kanzler des Deutschen Reiches wurde, ein Spielball seiner Nachbarn, die je nach Lust und Laune in Deutschland einfallen, es besetzen und ausplündern konnten. Natürlich sollte jemand, der diese Zustände beseitigt, die zuerst die „kleinen“ Leute getroffen haben, weder nichtsnutzig gesitig-seelisch schwerst gestört, noch ein Schreihals und Steuerflüchtling sein. Aber wenn man mal davon absieht, waren die Deutschen mit seiner Regierungsarbeit bis zum 01.09.1939 überwiegend zufrieden. Danach war Krieg. Und im Krieg gelten andere Regeln.

  12. 13 hotspot 8. November 2016 um 12:51

    Selbst wenn man Hitler mit Nachsicht beurteilt, war doch der (absehbare!! -viele meinten, dachten, ahnten, sagten bei Hitlers Antritt zum 30.1.1933: „Das gibt KRIEG!“) Preis für die wenigen Jahre des wundersamen Aufschwungs zu hoch. Besser ein paar Zehntausend verhungern, als Millionen im selbstverschuldeten Krieg zu verlieren!! Brutal gerechnet!!

    Daß die Feinde böse und Feind sind, waren, das ihnen vorzuwerfen, ist doch politisch unfähiger Infantilismus, infantilistische Unfähigkeit für das Weltringen, das nunmal immer brutal war. Nein, man, er (gegenüber Göring sich als ewiger Vabanque-Typ bezeichnend!!) hat das Schicksal leichtfertig herausgefordert und verloren wie ein Spieler in der Spielbank, dann aber jede eigene Schuld seit 1939 und die Epigonen ab 1945 abgestritten. Und das soll dann ehrenhaft deutsch sein!! Das penetrante Anständiggetue war nur Fassade, in vielem war er ein extremer Vorteilsmensch und zynisch-ehrlos!!

    Außerdem war der Aufschwung nur durch extrem günstige Faktoren möglich, welche die Vorgänger nicht hatten. Hätte Brüning (sollte 1934 auch ermordet werden, rettete sich in letzter Minute auf ein Schiff gen USA!!) so mit sozialen Wohltaten um sich schmeißen können wie Hitler, wäre Hitler erst gar nicht in die Nähe und an die Macht gekommen.

    Seine Hauptanliegen eines seelisch kranken, seit der Jugendzeit frustriert-wüterischen Menschen waren -weitest entfernt von einem gemäßigt-redlichen, deutsch-ehrbaren nationalen Aufbruch- der Kampf gegen die Juden und der Rassenwahn, denen alles (siehe u.a. das Testament 1945) untergeordnet wurde, wozu die gewiß lobenswerte nationale und soziale Rettung nur Mittel zum Zweck (der Volks-Bestechung) waren.

    Als er mal erkannte, daß er mit Juden- und Rassen-Kram bei Wahlen das Volk verschrecken würde, das nie so drauf war, hat er -laut Wegener- diese Punkte auszulassen befohlen, aber nach der erputschten Macht dann dies groß durchgezogen, weitest über eine verständliche rationale und legitime Behandlung dieser Fragen hinaus, mit größtem Schaden!!

    Er soll gerecht beurteilt werden (wie etwa Adenauer auch, der ja auch einige negative Seiten hatte) und scheidet dann weit besser ab, als seit 1945 verordnet, aber dazu gehören dann auch die Fehler, Verbrechen und sonstigen negativen Aspekte!!

  13. 14 Karl Eduard 8. November 2016 um 13:25

    Lieber Hotspot. Der Krieg 1939 war nicht die logische Folge von Hitlers Kanzlerschaft, wohl aber die logische Folge der Bestrebungen Englands, Frankreichs und der USA, Deutschland klein zu halten. Mit der Argumentation, „Besser ein paar Zehntausend verhungern, als Millionen im selbstverschuldeten Krieg zu verlieren!! „, hätte Preußen 1813, 1866, Deutschland 1870 und 1914 auf dem Hintern sitzen bleiben müssen, um fortan als Sklavenvolk zu vegetieren. Falls Du „Deutschland schafft sich ab“ gelesen haben solltest, wirst Du den Rassenkram anders beurteilen. Heute beklagen Bildungsexperten die fortschreitende Dummheit unter Multi-Kulti. Womit Deutschland ruiniert wird. Denn wir haben nur unsere Intelligenz und Ideen, um sie zu Geld zu machen. Wenn in Schulen aber nicht einmal mehr GRundlagen gelehrt werden, woher sollen dann die künftigen Erfinder und Ingenieure kommen?
    Zu den Juden nur soviel. Der Anteil der Juden unter den Revoluzzern und Bolschewisten war so, daß es auch Blinde mit Krückstock gemerkt haben. Und auch, welche GReul in den Revolutionen verübt wurden und auch danach in Rußland. (Ja, ja, alle J. sind nicht so, die deutschen J. waren lieb.) Zudem übten sie in Presse, Theater, Film und Funk einen Einfluß aus, der nach Hitlers Meinung nicht den Interessen des Deutschen Volkes diente, da sie Sittenverfall und -Verrohung propagierten. Ähnlichkeiten zum heutigen GEZ – Fernsehen sind rein zufällig. Schau Dir heute die Migranten in den Parteien an, die dienen nicht dem Deutschen Volk, die dienen Türken, Kurden und der Multi – Kulti – und Einwanderungsidee. Also hat Hitler die Juden aus den Macht- und Medienpositionen entfernt, um sie mit Deutschen zu besetzen. Und das war sehr unsensibel. Besser erhätte regiert und die antideutsche Propaganda weiterlaufen lassen. Na, heute sind wir schlauer. Wir ertragen nicht nur klaglos die Massenmigration, wir freuen uns auch, wenn wir auf der Straße noch nicht totgeschlagen werden. Na gut, einige werden schon totgeschlagen aber es ist eben alternativlos. Nicht?

  14. 15 Tante Lisa 8. November 2016 um 14:57

    Jaaaaa!!! Der hotspot ist daaaaa!!!

    Es war nur eine Frage der Zeit, bis ich ihn, unseren allerwertesten hotspot, zu Dir auf Deine Seite gelockt habe, werter Karl Eduard😀

    Champagner! – das sagte Herzog Karl Alexander von Württemberg (verkörpert durch den unvergessenen Schauspieler Heinrich George) in einer seiner Schlußszenen des Films Jud Süß (Filmausgabe des Jahres 1940, es gibt nämlich zwei Verfilmungen).

  15. 16 Frolleinwunder 8. November 2016 um 15:14

    Verehrtester hotspot, die Analyse ist im sachlichen und logischen Teil ja durchaus überdenkenswert, wenngleich Sie den üblichen Rückschaufehler begehen. Auf verschiedene andere Aspekte der von Ihnen empfohlenen Alternativstrategie hat der Blogwart mit feiner Ironie ja schon hingewiesen. Man kann dem nur zustimmen.
    Gänzlich unerklärlich ist mir allerdings Ihre Kenntnis der inneren Verkommenheit des Analysesubjekts, woher wissen Sie das alles? War ein naher Familienangehöriger von Ihnen etwa der Psychdoktor des Betroffenen und hat Ihnen von der alltäglichen Diagnose berichtet? Wie kommen Sie darauf, dass der Mann seit frühester Jugend geschädigt war? Sicher hat er seine Biografie der Wiener Jahre geschönt; aber haben Sie mal die Postkarten und Skizzen gesehen, die er gemalt hat? Ich wäre froh, wenn ich das auch nur annähernd kopieren könnte!
    Und meinen Sie im Ernst, Männer und Frauen, die selbst gestandene Persönlichkeiten sind, wären reihenweise dem Charme und der Gedankentiefe eines durch und durch Wahnsinnigen erlegen? Das glauben Sie doch selbst nicht! Immerhin geben Sie selbst zu, dass der Mann spätestens seit Kapitulation, genau genommen jedoch schon seit Ende der Dreißiger Jahre verteufelt wird bis ins völlig Absurde. Welchen Grund mag das wohl haben? Die harmlose Erklärung, man konnte eben nicht hinter seine Kriegspropaganda zurück, ist bei Lichte betrachtet Nonsens. Bleibt die Variante, man muss das Symbol in gräßlichen Farben malen, um alles Zugehörige mit diesem Zerrbild zu kontaminieren, um das Übel für alle Zeiten auszurotten. Wiederholung sichert die fortlaufende Erinnerung, altes Prinzip. Das Schöne ist, dass sich alles abnutzt im Laufe der Zeit; erst ist es den Leuten egal, dann vergessen sie, irgendwann kommen andere Aspekte ans Licht. Die aktuelle Frage lautet allerdings, haben wir noch genügend Zeit, auf diesen Effekt zu warten oder hindert die gültige Doktrin uns daran, den natürlichen Abwehrmechanismen gegen unerwünschte Eindringlinge nachzukommen und wir werden widerstandsunfähig von der Geschichte überspült?
    PS: warum muss ich nur gerade daran denken, dass der honorige Dr. S. die Bundeszuschüsse für Verwaltungskosten der Jewish Claims Conference um eine knappe Million Euro erhöhen wird. Von den anderen Summen, die dorthin gezahlt werden, gar nicht zu reden.
    PPS: Weiß eigentlich jemand, was mit der Gurlitt-Sammlung zwischenzeitlich passiert ist? Dort hatte sich doch ein Herr Lauder in die Brust geworfen, kaum glaubhaft, wenn man dessen ehrenwerten Ansehen widersprochen hätte….

  16. 17 Waffenstudent 8. November 2016 um 16:48

    Das BRDDR-Viel-Ehen-System

    DIE ÖFFENTLICHKEIT

    hat ein weiteres bisher politisch korrekt vermintes Sperr-, äh Naturschutzgebiet hervor gezerrt. Der deutsche Sozialstaat finanziert Mehrehen – das deutsche System kommt ihnen zugute. Man versuche mal als Deutscher per Mehrehe bis zu sieben Frauen mit der vollen Hinterbliebenen-Pension zu beglücken!

    https://diegermanin.wordpress.com/2015/05/01/der-deutsche-sozialstaat-finanziert-vielehen-das-deutsche-system-kommt-ihnen-zugute/

  17. 18 hotspot 8. November 2016 um 18:35

    Es geht um konkrete Vorgänge und Personen, nicht um ein allgemeines Gerede zur Weltlage, und die üblichen substanzarmen Entschuldigungen ziehen bei mir nicht.

    Hitler war Akteur bis Täter, nicht Opfer, wie es seine Anhänger bis heute in die Welt lügen. Daß auch -wie 1914 bis 18- Pech dabei war und er teils berechtigte nationale Interessen, mit denen er aber das deutsche Volk in Geiselhaft nahm für seine ganze persönliche kranke!! Perspektive, wie die Politik auszusehen habe, vertrat, dazu braucht kein Kenner Belehrungen.

    Sowas ist nicht der Beleg, daß er klug, korrekt, berechtigt gehandelt habe. Diese ewige Rechthaberei bis heute ist nutzlos und nervt nur noch, wir müssen uns eh mit dem Resultat von 1945 arrangieren. Man muß auch in der Lage sein, sein Recht zu bekommen, und gute Absichten sind nicht automatisch auch gut durchgeführt!!

    1914 und 1939 hat Deutschland aus noch passabler Größe nach Mehr gegriffen und in die Sch…. gegriffen, so ist eben das Schicksal, es gab ja in der Geschichte schon andere große, teils sogar großartige Gescheiterte wie Vercingetorix und Hannibal. Nur sollte man sich dann bei einer kapitalen Niederlage nicht solche großen Fehler vorwerfen müssen wie 1918 und 1945, was ja die Nationalradikalen abstreiten.

    Daß Feinde böse und die Machtjuden hinterfotzig-unfair sind, ist Binsenweisheit, rechtfertigt aber weder eine extrem brutale, entmündigende Diktatur, die weit über das hart-autoritär Zulässige hinausging, noch, das Risiko eines großen Krieges leichtfertig einzugehen wie 1939, wo ja die Folgen absehbar waren.

    Auch der Weg dorthin war selbstverschuldet durch den Einmarsch in Prag im März 1938, mindestens real eine grobe Verletzung des Geistes vom Münchner Abkommen (und erstmalig über die legitime Restitution gegen das Unrecht von Versailles imperial hinausgehend). Prag 1938 erst führte -was die Apologeten zwecks Hitler-Reinwaschung nie erwähnen!!- zur englischen Absolut-Garantiererklärung für Polen und war die letzte, von ihm grob mißachtete, Kriegsmahnung an Hitler.

    Und es gab genug Stimmen (wie Fritz Thyssen und Ludendorff), die vor dem Polen-Feldzug warnten, sogar Göring soll es nicht geheuer gewesen sein. Das weitere wie 1914 nur die Folge: Deutschland für die Nachbarn zu groß, aber leider als große Mittelmacht zu klein für eine Großmacht, an Ressourcen auf Dauer dazu zu schwach. Die großen Siege 1814 und 1871 konnten nur errungen werden zusammen mit Rußland, und ab 1945 ging es uns am besten als Vasallenstaat der USA. Mir geht es lieber konkret besser, als daß ich irgendwelchen nationalextremen, hier zusätzlich noch erkennbar gestörten und gewalttätigen Typen nachlaufe, die mich ins Verderben stoßen. Insofern war auch Adenauer ein Glücksfall.

    Der Kriegsbeginn 1939 war gewollt, er wollte ja schon 1938 in die CSR eimarschieren, nicht gezwungen, da können die anderen Mächte noch so viele Machenschaften betrieben haben. Der Angriff auf Polen war national berechtigt (ich würde morgen dort einmarschieren, wenn der Sieg sicher wäre mit guten Bündnispartnern!!), aber außenpolitisch und militärisch ein krasser Fehler. Man hätte defensiv abwarten müssen, wie sich Polen verhält und ihnen den Makel des Aggressors zuspielen müssen. Aber sowas war gegen Hitlers Naturell.

    Und wie gesagt: Alles Vorherige (für einen freiheitlich-demokratischen Patrioten inakzeptable!) abgesehen: Mit Stalingrad, Versenkung des Sieges im Ostkrieg und den Massenmorden der NS-Justiz erübrigt sich jede Apologetik!!

  18. 19 hotspot 8. November 2016 um 18:54

    RE: Frollein

    1. Das Seelische beurteile ich laut Literatur, aus eigenem Empfinden gemäß verfügbaren Informationen, etwa durch den National-Autor Hennecke Kardell.

    Wer eine derart extreme Juden- und Rasse-Obsession hat, ist für mich eindeutig krank. Daran können auch schöne Bilder nichts ändern. Man hört ja auch schon mal, was Extrem-Mörder so an menschlichen Zügen, Feinsinnigkeit in Haft zeigen – wie jener, der die Modellautos für die Haderthauers herstellte.

    2. Verteufelt wird er, womit aber seine Negativa nicht weggemacht sind!!, damit die Feinde und vor allem die gewissen Judenkreise vom eigenen Anteil am Weltenunglück und den Millonen Toten, von ihren Kriegsplänen und Verbrechen ablenken wollen.

    Und aktuell werden er und seine Epigonen verteufelt (siehe Mölln, Solingen, NSU, Sebnitz usw.), weil die BRD-Verbrecher (von oben über mitte bis unten/lokal) so ihre asozial-kriminelle Vernichtugspolitik ggen Volk, Land, Werte vor sich und dem Volk legitimieren wollen.

    3. Verherrlicht wird er bis heute -und ich kannte und kenne da von beiden Gruppen einige- nur von gewissen Dumpf-Bürgern, denen er ihre niederen Ressentiments erfüllte, und von den Hart-Antisemiten, die es frustriert, es den Juden nicht mehr so geben zu können wie einmalig wohl in der Geschichte 1933-45!!

  19. 20 Waffenstudent 8. November 2016 um 19:55

    @ hotspot

    IRRTUM!!!

    wir müssen uns gar nicht mit dem Resultat von 1945 arrangieren.

  20. 21 Frolleinwunder 9. November 2016 um 00:32

    Mensch hotspot, Sie können ja doch argumentieren – warum nur muss man Ihnen dazu nur immer erst auf die Füße latschen!? Auch wenn Ihnen zuzugeben ist, dass manch Irrer die Leute in seinen Bann zu ziehen vermag, bin ich nicht bereit, diese Diagnose hinzunehmen. Sei es drum.
    Sie haben ebenso recht damit, dass sich mit den Folgen des verlorenen Krieges arrangiert werden muss, der Fakt ist ja nicht zu ignorieren. Es ist aber ein anderes, ob man freiwillig den Veitstanz der Selbstzerstörung aufführt und ständig Gründe sucht, das Eigene klein zu machen und abzuwerten. Und wie die Geschichte zeigt, ergeben sich immer Gelegenheiten- die man dann allerdings nutzen muss! Und nicht wie die Nachfolger des tollen Adenauer, der schon in den Zwanzigern einen von Frankreich abhängigen Weststaat haben wollte, kleinmütig und ängstlich den Schwanz einziehen und sich mit dem zufrieden geben, was einem in den Schoß fällt.

  21. 22 Karl Eduard 9. November 2016 um 05:33

    Werter hotspot, noch nie hat sich in der Geschichte der Menschheit ein Volk mit irgendwas arrangiert. Es sei, es wäre völlig degeneriert. Das beste Beispiel sind die Juden. Die nehmen sogar phantastische Literatur her, um zu begründen, warum sie Araber enteignen müssen. Weil das Land vor 1000 Jahren einmal Juden gehört haben soll. Ich empfehle daher das Bekenntnis von Clausewitz zu lesen:

    … Ich glaube und bekenne, daß ein Volk nichts höher zu achten hat, als die Würde und Freiheit seines Daseins;
    daß es diese mit dem letzten Blutstropfen verteidigen soll;
    daß es keine heiligere Pflicht zu erfüllen, keinem höheren Gesetze zu gehorchen hat;
    daß der Schandfleck einer feigen Unterwerfung nie zu verwischen ist;
    daß dieser Gifttropfen in dem Blute eines Volkes in die Nachkommenschaft übergeht und die Kraft später Geschlechter lähmen und untergraben wird; ..

    Insbesondere weise ich auf die Zeile mit dem Gifttropfen hin, der heute wirkt und auch Dich, werter hotspot, bereits lähmt. Denn du begehst nicht nur den Fehler, die Einschätzungen des Siegers über die besiegte Nation kritiklos zu glauben, Du verbreitest sie sogar besser als die Vertreter des Siegers es könnten. Denn angeblich gehörst Du ja zu uns. Allerdings möchte ich Dich nicht überfordern, denn jeder muß selbst an den Punkt kommen, wo er sich sagt, daß, wenn uns die Regierung täglich über Facharbeiter belügt, warum sollte sie im anderen Fall die Wahrheit vertreten?

    Das soll von mir der Schluß dazu sein.

  22. 23 Tante Lisa 9. November 2016 um 19:35

    Karl Eduard sagt am 9. November 2016 um 5.33 Uhr:

    Insbesondere weise ich auf die Zeile mit dem Gifttropfen hin, der heute wirkt und auch Dich, werter hotspot, bereits lähmt.

    hotspot ist der Gifttropfen, der die Lähmung induziert! hotspot ist Jude!

  23. 24 Karl Eduard 10. November 2016 um 08:15

    Unsere J. sind nicht so. Unsere J. sind lieb.

  24. 25 Tante Lisa 10. November 2016 um 20:53

    Der vorherige Dialog beziehungsweise Disput kann bei vitzli hier studiert werden (das Studium gestaltet sich durchaus aufschlußreich), Pfadangabe:

    https://vitzlisvierter.wordpress.com/2016/05/22/presseschau-der-tote-niklas-war-gluecklich-auf-pauschalierungen-soll-jetzt-verzichtet-werden/

    Ich möchte mir nur die Kontroverse heraus picken, am Ende des Strangs, wo hotspot mit jüdischem Gruß schließt und vitzli ihn umfassend charakterisiert. Ich fasse auch dort mein unten genanntes Fazit zusammen: Jude!

    So, wie hotspot dort schwieg, so schweigt er nun auch hier. Es gibt von seiner Seite eben nichts hinzuzufügen.

    hotspot Says:
    24. Mai 2016 um 10:45

    RE: „vitzli Says: 23. Mai 2016 um 17:52 hotspot 1553 ich will dir nichts beweisen. “

    Langsam wird es mir zuviel, mich noch mit Deinen kranken Halluzinationen, Deinen beweislosen Dreist-Behauptungen auseinanderzusetzen. Also suhle Dich nur weiter in Deinem Erleuchtungs-Wahn, mit dem Du Dich außerhalb dieses eigenen blogs kräftig blamieren würdest.

    Dich kann man bald nicht mehr ernst nehmen, Du gehörst mehr und mehr zum Sektor politische Pathologie!! Schalömchen!!

    Gucker Says:
    24. Mai 2016 um 11:12

    „Langsam wird es mir zuviel“

    Ich bin mir nicht sicher, ob das irgenwas mit Konvergenz zu tun hat?

    vitzli Says:
    24. Mai 2016 um 13:11

    hotspot,

    du hast recht, außerhalb des blogs diskutiere ich kaum noch. grund: der grad meiner erleuchtung ist zu hoch.

    man kann das an deinem beispiel sehr gut beobachten. du bist wie ein langer tunnel. man schafft es vielleicht mit viel mühe, eine brennende kerze hineinzustellen, aber der tunnel bleibt trotzdem dunkel. man kann sich daher die mühe sparen. der tunnel selber empfindet die kerze als störung. er kennt es nämlich nicht anders als dusterdunkel und hält das für den normalzustand. das licht am ein- und ausgang kommt ihm verdächtig und irgendwie unnatürlich vor. in der mitte fühlt er sich am wohlsten.

    die gehirnwäsche schafft eine feste panzerung gegen argumente. wozu diese aufbrechen? der henker hat es vor einiger zeit richtig ausgedrückt: soll man idioten wirklich aufwecken? (womit ich ausdrücklich nicht dich meine, naja, ein bischen schon, lol). nein, das ergibt keinen sinn. ich halte es wie frank. man trainiert die synapsen ein wenig und arbeitet am nächsten erleuchtungslevel. und man vermeidet ein paar unnötige reinfälle.

    mehr ist derzeit nicht zu tun.

    Tante Lisa Says:
    24. Mai 2016 um 14:08

    hotspot sagt:

    Schalömchen!!

    Spürte ich das doch die ganze Zeit. Der hotundspot ist Jude😀

    ebbes Says:
    24. Mai 2016 um 17:02

    “ Spürte ich das doch die ganze Zeit. Der hotundspot ist Jude “

    Wundern wir uns dann noch über Hotspots Angriffe und Widerwärtigkeiten unterhalb der Gürtellinie ?
    Somit bestätigt er den äußerst fragwürdigen Ruf, der den Juden seit Jahrtausenden zu Recht anhaftet.

    Und da er offensichtlich AfD-Wähler oder wasweißich ist, beweist eindeutig, daß die AfD jüdisch unterwandert ist. F. Petry wurde ja vor Monaten in Israel gebrieft, was somit ein deutlicher Hinweis ist.

  25. 26 hildesvin 10. November 2016 um 23:42

    Das überreichliche Wortgeschwalle seinereiner ist wohl Indiz, wenn auch nicht Beweis sensu strictu.
    Allerdings hat er auch gucken lassen, daß die Amis uns „befreit“ hätten, das deutet nicht unbedingt und zwingend auf Kohnnationalen hin, aber doch auf Kopfmatz.

  26. 27 hotspot 12. November 2016 um 02:18

    RE: oft auch sympathischer, lebensnaher „Waffenstudent 8. November 2016 um 19:55 @ hotspot — IRRTUM!!! wir müssen uns gar nicht mit dem Resultat von 1945 arrangieren.“

    1. Wenn ich Krebs habe, muß ich mich auch damit arrangieren (das Wort ist nicht = akzeptieren, sondern höchstens seelisch annehmen), es nützt mir gar nichts, wenn ich mich in nicht-akzeptierenden Wuttrotz verrenne!!

    Der Krebs wird mich besiegen, wenn alle Gegen-Mittel ausgereizt sind, dem Tod ist es völlig wurscht, ob ich ihn akzeptiere oder nicht.

    Die Politik läuft letztlich nach dem brutalen Naturprinzip, das ja Euer Adolf immer verroht-kalt, undeutsch-inhumanst propagierte („unerrrrrrrrrrrrrrbitttttlichhhh“), wo er sich stark fühlte, der Politik ist es auch wurscht, wenn ein dumm-verkommenes Dekadenz-Volk sich aus ihr verabschieden und debil privatisieren möchte. Die Politik geht dann ganz simpel naturgesetzmäßig-unerbittlich über die Debilen, Hirngeschrumpften, Zerebralarmen, Asozialen, Schwächlichen, Lebensuntüchtigen usw. hinweg, ein derart degeneriertes Volk läßt sie dann eben untergehen, ist ja nicht der erste Fall, heute wieder in Europa, die BRD ganz vorne dabei!!

    Es gibt da einen guten Spruch: „Ändere das, was Du ändern kannst, nehme an, nehme hin, was Du nicht ändern kannst!“ Viele, die das privat und sonst nicht beherzigen, etwa nach einer Scheidung, nach einem Konkurs, einer ungewünschten Veränderung, leben ja in der Dauerfrustration mit entsprechendem neurotisch-auffälligen, oft nervend opfer-jammerigen
    Benehmen, so auch die neurasthenischen Nazi-Apologeten und Hardcore-Braunen, die es nicht innerlich fertigbringen, weil sie verbockt-asozial zu Einsicht und Reue weder fähig noch bereit sind, sich mit der unentrinnbaren, nicht mehr aufhebbaren Niederlage von 1945 nebst Folgen abzufinden, einige dann wie wahnwitzig glauben, den Krieg doch noch über die Schlachten am Schreibtisch gewinnen zu wollen.

    Was man kann, ist langfristig denken, aber da muß man

    -ich habe es in 50 Jahren politischer Aktivität, oft im Übereifer, mit vielen Enttäuschungen und Niederlagen auch erst bitter lernen müssen, im Recht bzw. Gutsein nützte da gar nichts-

    wissen (wie die Polen bei 300 Jahren Teilung, wie die SU-Oppositionellen 70 Jahre), daß das Ziel oft zu Lebzeiten nicht mehr erreicht werden kann, eventuell nie, siehe die Nichtreligiösen, die Anständigen in den Islam-Ländern.

    Trotzdem ist es richtig, vor allem wenn man sich berufen und gedrängt fühlt, für die ewigen hohen Werte zu agieren in Wort und Tat, was ja dann auch oft gute Nachwirkungen hat vom unteren Mikrobereich bis nach oben!! Z.B. die Samisdatis in der SU mit den einfachsten Mitteln, oder General Pjotr Grigorenko, der schon in den 70ern die Geschichtslügen der KPdSU-Verbrecher angriff!

    2. Du bist ja nun bekannt als ein strikter Nazi-Fan und hast den großen Patrioten Stauffemberg (Kritik ist immer erlaubt, aber keine unfaire Schmähung) übelst beschimpft und ebenso das Zeigen seiner Fahne bei Pegida.

    Immer wieder: Ich kannte einige einsichtige, kommunikative Altnazis und NPDler, aber Deinesgleichen ist -wegen Preisung einer brutalen und mörderischen Diktatur, woran auch Erfolge und subjektiv teils gute Absichten nichts ändern können- mein politischer Feind trotz einiger Gemeinsamkeiten. Ich bin noch bereit, den NS zu historisieren und zeitbedingt einiges nachzusehen, aber in einem Staat nach diesen Rezepten möchte ich nie leben, das ist mir rückwärts betrachtet ein Greuel!!

    Und daß mich (der aus nationalen Gründen draußen im Realleben weit mehr getan und erlitten hat als 9/10 aller blog-Verbalhelden) irgendwelche offenkundig Geisteskranke wegen meiner Äußerungen genüßlich-selbstgerecht als Jude zu entlarven meinen (wie schon einst öfters bei Altermedia), zeigt nur, was vielfach an schwersten Persönlichkeitsstörungen und asozialer Verkommenheit in Eurem Lager, hier und anderswo ja mit genug solchen als Teilnehmern, vorhanden ist.

    Eine zu erheblichen Teilen nichtsnutziges, politisch unfähiges, inaktives Außenseitermilieu im Sektiererclub, das mit der Realpolitik nichts zu tun, aber sich umsomehr masturbativ an seinen braunen Ergüssen erfreut!!

  27. 28 hotspot 12. November 2016 um 02:51

    RE: Schmutzwerfer hilde

    Der masturbative Aphoristiker, der aphorismisierende Masturbist, zu einem sachbezogenen und längeren Text (bei Gymnasiasten und Studenten Grund-Anforderung; und ganz früher gab es bei einer 5 in Deutsch prinzipiell keine Versetzung!!) unfähig, macht öfters auch einen auf Psychiater. Paßt ja auch zu seinem Hochstapler-Profil !!!?

    Diese Seelen-Klempner sind aber auch nur Menschen, oft ganz beschränkt à la mainstream-Umfeld, dennoch viele penetrant, vor allem bei Gericht, auf Durchblicker angebend. Dabei liegen sie oft daneben mit Falschdiagnosen, ihre Heilungserfolge sind zudem gering.

    Und etliche von ihnen haben bekannt (das Klientel färbt wohl ab, oft auch noch eine seelische Vorschädigung mitgebracht wie bei unserer hilde) selbst EINEN AN DER KLATSCHE!!

    Wie oft gesagt: Im Internet kann sich jeder politische Geisterfahrer austoben, für den eigentlich eine andere als die politische Fakultät zuständig ist!!


Comments are currently closed.



November 2016
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Blog Stats

  • 1,923,756 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: