Das Land der verlorenen Sachen

hochwasserTrotz aller Spannung auf die Bescherung in Amerika muß der Blogwart an dieser Stelle fragen, warum es keine Meldungen mehr über Flüchtlinge gibt, die etwas gefunden und dann brav zur Polizei gebracht haben. Den verletzten Rechtsextremisten am Straßenrand, den IS – Attentäter, die DNA der kleinen Peggy am Zollstock der NSU – Ermittler, die Tasche mit den Hunderttausend Euro. Er ist sich sicher, überall liegt noch herrenloses Zeug herum, das irgendwann einmal sozial gerecht umverteilt wurde, Flüchtling muß es nur aufheben und abliefern.  Zu irgendwas müssen die doch nützlich sein!

Obwohl, das ist schon wieder so menschenverachtend! Wo Humanismus nicht nach Nützlichkeitsprinzipien verteilt werden sollte. All diese armen Menschen, die gesammelt haben, um ihre Schlepper zu bezahlen, dann in sicheren Drittstaaten hockten, da aber mit den Sozialleistungen unzufrieden wurden und nach Deutschland weiterzogen. Von denen kann der Blogwart nicht erwarten, sich nützlich zu machen.

Und wenn man sie als Geschenk betrachtet, wie es verwirrte Volksvertreter tun, niemand erwartet von seinem Geschenk, daß es arbeitet. Außer, es ist ein Rasenmäher, eine Küche- oder Bohrmaschine. Kein Windows – PC. Würde jemand seinen Weihnachtshamster schelten, weil er nicht die Stube neu tapeziert? Sicher nicht. Aber schön wäre es. Oder nicht?

Bild: Das Hochwasser 2017 kann kommen. 1 Millionen kräftiger zugereister junger Männer werden die deutschen Städte retten. Wetten?

1 Response to “Das Land der verlorenen Sachen”


  1. 1 Waffenstudent 9. November 2016 um 09:53

    ZDF-Zaubereien: Aus kriminellen Refudschiß werden Deutsche

    ZDF etikettiert ausländische Totschläger zu Rechtsradikalen um

    Stefan Schubert

    Ich habe gerade den Beitrag im ZDF #Frontal21 über die Verrohung der Republik gesehen und bin noch immer fassungslos. Natürlich existiert in diesem Film weder die Gewalt von arabischen Familienclans gegen Polizisten und Rettungskräfte. Noch die linksextreme Gewalt und deren Mordaufrufe gegen Polizisten auf einschlägigen Internetseiten. Doch der neue Tiefpunkt der ZDF-Propaganda war damit noch nicht erreicht. Eingebettet von einer Stimme, die über die Zunahme von fremdenfeindlicher Gewalt spricht, werden zwei Szenen aus einer Münchner und einer Berliner U-Bahn gesendet:

    Im ersten Fall haben damals ein Türke und ein Grieche einen 76-Jährigen Rentner hinterrücks niedergeschlagen und den Mann mit Tritten gegen den Kopf fast totgetreten.

    Im zweiten Fall haben vier Männer mit Migrationshintergrund einen 30-Jährigen Maler mit Schlägen und Tritten ins Koma geprügelt. Der Mann erlitt schwerste Schädelverletzungen und kämpfte wochenlang gegen den Tod oder einer lebenslangen Behinderung an.

    Diese beiden abscheulichen Taten werden im #ZDF-Bericht zu Taten von Rechtsradikalen umgedeutet. Es ist ein Skandal sondergleichen. Die Verantwortlichen Redakteure müssen sofort entlassen werden und das ZDF eine Richtigstellung senden. Wer solche »Berichte« zu verantworten hat, braucht auch nicht rumzujammern, wenn ihn in den sozialen Netzwerken tausendfach der Ruf »Lügenpresse« entgegen schalt.
    Rundfunkbeitrag abschaffen!

    Fall 1:
    https://www.welt.de/…/Bayern-schiebt-U-Bahn-Schlaeger-ab.ht…

    Fall 2:
    https://www.welt.de/…/U-Bahn-Schlaeger-wegen-versuchten-Mor…

    Hier der skandalöse Beitrag. Bei Minute 5:15 sind die Szenen eingefügt:

    https://www.zdf.de/po…/frontal-21/frontal-21-clip-1-102.html

    Quelle: https://www.facebook.com/Stefan-Schubert-325650520792393/


Comments are currently closed.



November 2016
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Blog Stats

  • 1,923,756 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: