Madonna muß nächstes Mal effektiver werden

Oder sich schminken.

„Wenn ihr Hillary Clinton wählt, werde ich euch einen Blowjob geben – und darin bin ich wirklich gut“, sagte Madonna nach Angaben des US-Boulevardblatts „Us Weekly“. „Ich nehme mir Zeit, habe viel Augenkontakt, und ich schlucke.“

Offensichtlich hat der Einsatz Madonnas nicht gereicht, es wurden zu wenig Wähler besucht oder deren Frauen hatten etwas dagegen. Es kann aber auch sein, daß die Leute aus Angst ihre Türen erst gar  nicht  geöffnet haben. Wäre ja immerhin möglich.

ungeschminkt

Na, Blogwart, das war aber eben wieder sexistisch und frauenfeindlich. Pfui Deibel. Es kommt doch auf die inneren Werte an. Ich bin sicher, irgendwo hat Madonna auch welche. Irgendwo.

Vielleicht 10 Jahre früher.

7 Responses to “Madonna muß nächstes Mal effektiver werden”


  1. 2 Waffenstudent 9. November 2016 um 16:38

    Bei diesen Doofies,äh Wählergruppen konnte Trump punkten

    1. Weiße ohne Hochschulabschluss

    Aber ohne Evangelikale, Frauen, Wähler von Drittparteien und von Freifeld-Kandidaten, Ethnische Minderheiten

    2. Evangelikale

    Aber ohne Weiße ohne Hochschulabschluß, Frauen, Wähler von Drittparteien und von Freifeld-Kandidaten, Ethnische Minderheiten

    3. Frauen

    Aber ohne Weiße ohne Hochschulabschluß, Evangelikale, Wähler von Drittparteien und von Freifeld-Kandidaten, Ethnische Minderheiten

    4. Wähler von Drittparteien und von Freifeld-Kandidaten

    Aber ohne Weiße ohne Hochschulabschluß, Evangelikale, Frauen, Ethnische Minderheiten

    5. Ethnische Minderheiten

    Aber ohne Weiße ohne Hochschulabschluß, Evangelikale, Frauen, Wähler von Drittparteien und von Freifeld-Kandidaten

    Quelle: http://www.focus.de/politik/ausland/us-wahlen-2016/us-praesidentschaftswahl-bei-diesen-waehlergruppen-konnte-trump-punkten_id_6179885.html

  2. 3 Gucker 9. November 2016 um 22:30

    „werde ich euch einen Blowjob geben“

    Bäh, dann lieber noch einen von Hillary …??
    Nein, keine alten Weiber auf mein Wage‘

    Ähh, werde doch besser schwul …

  3. 4 Tante Lisa 9. November 2016 um 23:35

    Warum derart pessimistisch oder bist Du nun opportun, werter Gucker:-/

    Treiben Dich etwa Veranlagungen wie Neigungen zur sogenannten Homosexualität oder reagierst Du auf äußere Reize wie Propaganda?!

    Sogenannte Homosexualität? Wie das? Ganz einfach: Der Anus gehört nicht zur erogenen Zone – im Sinne der Fortpflanzung; also sollten die Schokospielchen meines Erachtens nicht mit dem Attribut Sex belegt werden.

    Karl Eduard zeigte in einem seiner vorherigen Artikel Alternativen auf🙂

  4. 5 PACKistaner 9. November 2016 um 23:55

    Solche Ansichten sind nicht frauenfeindlich. Im Gegenteil.
    Sie sind schlampenfeindlich.
    Nein, noch zu allgemein – altehässlichabgewrackteschlampenfeindlich.
    Ähm – meinte ich jetzt die sich Madonna nennende Schlampe oder die andere sich hysterisch generierende? Oder gar beide?
    Egal – beide zeigen sehr schön was diese Kämpferinninnen für Femen Nismus wirklich sind – Drecksschlampen.

  5. 6 Gucker 10. November 2016 um 06:40

    @Tante Lisa 9. November 2016 um 23:35

    Eh, Tantchen,

    nur weil ich weiß was ein Blowjob ist und den weder von „Madonna“
    noch von „Killary“ verabreicht bekommen möchte, bin ich doch kein
    Pessimist. Meine Triebfedern haben natürlich schon etwas mit meiner
    Veranlagung zu tun, Gottseidank.

    Daß „Der Anus nicht zur erogenen Zone – im Sinne der Fortpflanzung“
    gehört, könnte auch von Doktor Sommer sein. Deine weit gespannten
    Assoziationen lassen ungeahnte Möglichkeiten erahnen.
    Ick hör dir trapsen …

    Ob deine Bademeisterin Deepthroat Fähigkeiten hat?
    Guten Geschmack lässt die ja vermuten …

  6. 7 Tante Lisa 10. November 2016 um 20:37

    Werter Gucker,

    der Anus gehört nicht zur erogenen Zone, weder bei der Frau und noch beim Mann. Weder bei der Frau noch beim Mann findet über den Anus Fortpflanzung statt.

    „Der Anus gehört nicht zur erogenen Zone – im Sinne der Fortpflanzung“ notierte ich, weil das sogenannte Wikipedia ganz deutlich den Anus als erogene Zone einbezieht, was gänzlich falsch ist; ich unterstelle den Machern der Seite jedoch, daß sie derartige Falschinformationen mit Bedacht streuen.

    Pfadangabe zum sogenannten Wikipedia:

    -https://de.wikipedia.org/wiki/Erogene_Zone

    Hier, werter Gucker, finde die Stelle, die bekannterweise nicht zur erogenen Zone gehört, auch wenn Wikiblöd gegenteiliges noch so herausschreien mag:

    Not an erogenous zone

    -https://img.buzzfeed.com/buzzfeed-static/static/2015-06/23/5/enhanced/webdr11/enhanced-buzz-wide-13724-1435052636-7.jpg

    Abschließend gesagt, finde ich Aussagen wie „Ähh, werde doch besser schwul …“ nicht förderlich, da Homosexualität die praktische Verneinung nicht nur der eigenen Person darstellt, sondern sich ganz eindeutig gegen den Erhalt seines Volkes richtet, indem man seinen Beitrag nicht zu leisten bereit ist.


Comments are currently closed.



November 2016
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Blog Stats

  • 1,923,756 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: