Lückenpresse Lügenpresse manipulative Presse

lueckenpresse

„Deutschland. Aufmarsch von Rechtsextremen. Polizei sieht sich massiver Gewalt in Jena ausgesetzt.“

Ah, denkt der flüchtige Leser, da haben also aufmarschierte Rechtsextreme Polizisten angegriffen. Anderenfalls hätte es ja anders formuliert werden müssen. Um den Leser nicht in die Irre zu führen. Nebenbei: Rechte marschieren immer auf. Und werden gerne als extrem bezeichnet. Also die, die außerhalb demokratischer Regeln spielen.

60 Aufmarschierten standen 1500 Gegendemonstranten gegenüber. Ein Verhältnis von 1 : 25. „Die Beamten konnten ein Aufeinandertreffen der Rechtsextremen mit Gegendemonstranten verhindern.“ Was sich so liest, als hätten die 60 Aufmarschierten versucht, die 1500 anzugreifen, um gemeinschaftlich Selbstmord zu begehen.

Verschämt liest man aber im Text:  „Ein Beamter sei von Gegendemonstranten mit einer Holzlatte angegriffen und mit Schlägen und Tritten traktiert worden.“ Also von den Nichtaufmarschierten. Die auch noch bewaffnet waren.! Und : „Laut Polizei gingen mehr als 1500 Menschen gegen den Aufmarsch des rechten Thügida-Bündnisses auf die Straße. Einige von ihnen versuchten zu Beginn, eine Absperrung der Polizei zu durchbrechen.“ Sicher, um Kaffee und Kuchen zu verteilen.

Lehrer: „Fritzchen, um Deine Medienkompetenz zu testen, wie hätte, nach dem Lesen des Artikels, Deiner Meinung nach, eine seriöse Zeitung Schlagzeilen müssen?“

Fritzchen „Thügidademonstration. 1500 Gegendemonstranten versuchen das Demonstrationsrecht auszuhebeln. Mehrere Polizisten erleiden massive Verletzungen.  Aber die WELT ist nun einmal keine seriöse Zeitung.“

Zum Glück haben wir eine Bundeskanzlerin, die Donald Trump dazu ermahnt, auf dem Boden von Demokratie und Meinungsfreiheit  zu stehen. Und nicht, wie in Deutschland, darauf herumzutrampeln.

Inzwischen muß man wieder Ostfernsehen gucken, um sich ein Bild zu machen.

3 Responses to “Lückenpresse Lügenpresse manipulative Presse”


  1. 1 feld89 10. November 2016 um 12:02

    Hat dies auf volksbetrug.net rebloggt.

  2. 2 Waffenstudent 10. November 2016 um 23:19

    Werter Admin,

    das Verhältnis 1 : 25 stammt doch aus Kaisers Zeiten:

    1 Deutscher Soldat = 20 Russen

    1 Deutscher Soldat = 12 Franzosen

    1 Deutscher Soldat = 8 Briten

  3. 3 Blond 11. November 2016 um 11:21

    Inzwischen muß man wieder Ostfernsehen gucken, um sich ein Bild zu machen.
    Wie wahr, wie wahr!
    Ist schon erstaunlich, wie sich die BRD den ehemaligen Verhältnissen der DDR anpasst!
    Übrigens gibt es so gut wie keine Medien mehr, die berichten.


Comments are currently closed.



November 2016
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Blog Stats

  • 1,923,756 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: