Ein Herz für Ziegen

gruen-ja-gruen-sind-alle-meine-kleider

Bild: Da lacht die Lisa. Weil sie immer arbeitsam, fleißig und anstellig ist, wird sich Lisa zum kommenden Nikolaus auf ihr erstes warmes Hemd freuen können. Zeit wird es ja, wo die Temperaturen immer mehr sinken. Hätte sich Lisa hingegen bereits auf der Schule für eine Parteikarriere entschieden, säße sie heute trocken und warm als ahnungslose Ministerin in einem Büro, erzählte den Leuten vom Pferd und schmisse Geld aus dem Fenster, das ihr nicht gehört. Aber es muß ja auch Menschen geben, die die Ziegen füttern. Und die unter Pack rangieren. Jedenfalls so lange, bis auch die Ziegen die Laufbahn Bundeskanzlerin oder Ministerin ins Auge fassen können. Und schlechter würden wir dann auf keinen Fall regiert.

24 Responses to “Ein Herz für Ziegen”


  1. 1 Tante Lisa 2. Dezember 2016 um 05:49

    Da ist der Morgen aber gerettet – genau so sehe ich aus😀

  2. 2 Karl Eduard 2. Dezember 2016 um 07:47

    Die Namensgleicheit war unbeabsichtigt.

  3. 3 Gucker 2. Dezember 2016 um 08:00

    Neue Serie von Bauer sucht Frau?

  4. 4 Karl Eduard 2. Dezember 2016 um 08:21

    Nein. Ziege sucht Job.

  5. 5 Kaulquappe 2. Dezember 2016 um 17:59

    Öha! Ein schönes Bild. Natürlich wegen der Ziegen!
    @Tante Lisa: *schmeissmichwech*

  6. 6 Gucker 2. Dezember 2016 um 22:49

    Tante Lisa 2. Dezember 2016 um 05:49

    „genau so sehe ich aus😀“

    Mähhh …?

  7. 7 Waffenstudent 3. Dezember 2016 um 01:13

    Gibt es wieder „Göttinen“ ? – Her damit!!!

  8. 8 Tante Lisa 3. Dezember 2016 um 08:23

    @Gucker

    Muhhh … !

  9. 9 Unperson 3. Dezember 2016 um 09:20

    Vorsicht! Diese Viecher knabbern gern an den Klamotten, Schnürsenkeln, usw. herum. Und da die gute Lisa nicht gerade viel davon am Leibe trägt, …🙂

  10. 10 frank-m 3. Dezember 2016 um 13:04

    Schöne Ziege(n)

  11. 11 Waffenstudent 3. Dezember 2016 um 23:10

    Paßt inzwischen sehr gut zum Landfunk! – Gut, worin besteht bei kernigen Muselmännern überhaupt der Unterschied zwischen einer Frau und einer Eselin? Die Antwort kennt Frau Merkel sehr genau, aber weigert sich die Antwort zu verkünden!

    LÜGENPRESSE:

    Freiburg: Eltern der ermordeten Maria L. sammelten auf Beerdigung spenden für Flüchtlinge. Warum haben sie das getan? – Den von Onkel Addi begonnen offiziellen Fernsehanstalten war die ermordete Maria L. heute jedenfalls keine Spucke wert!

    Hätten von Onkel Addi begonnen offiziellen Fernsehanstalten dagegen dem kriminellen Fickifickirefudschiß ihre Mißachtung wegen berechtigtem Asylbetrug ausgesprochen, dann wären die von Onkel Addi begonnen offiziellen Fernsehanstalten nicht müde geworden, die Eltern der ermordeten Maria L. öffentlich anzuprangern!

  12. 12 hotspot 4. Dezember 2016 um 08:18

    Retour an lisa:
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    PROLOG

    Wie sprach einst der Judeo-Weise Helmut Kohl: „Das Übel begann nicht 1945, sondern 1933!“

    ————————————————-

    Mag man für die damalige Zeit –wo es aber vor und nach 1933 auch schon genug Warner, Mahner, Kritiker, strikteste Ablehner gab (gerade auch unter Patrioten!)– noch manches zeitbedingt nachsehen (ohne das von Anfang erkennbare Übelste entschuldigen zu können!), so NULL ab 1945 mit dem Wissen (völlig außerhalb des Holo, der auch erst seit 1980 so extrem zelebriet wird) und der Freiheit der Rede!

    Mag man den damaligen Gefolgsleuten Hitlers noch halbwegs positive Motive zubilligen, ohne das von Anfang an erkennbare Üble zu akzeptieren, so NULL denjenigen verbiesterten („Sophie Scholl wurde zu Recht hingerichtet“ u.ä.), ehrlosen Gestalten und Kreisen (wie den braunen Hassern von Demokratie, Westen, USA, BRD, GG und den Dumpf-Antisemiten), die bis heute ewiggestrig-verbockt und gewissenlos das Scheusal Hitler (Drogenjunkie, daher für ein öffentliches Amt nicht tragbar!!) und seine mörderische spießbürgerlich-dumpfe Drecksbande verharmlosen, verteidigen oder gar preisen als einmalige (laut nj jesusgleiche!!?) Menschheitsbeglückung, die nur das Gute wollte und verkörperte und nur wegen der bösen Feinde scheiterte!!

    Fakt ist gegen alle Braun-Lügner:
    Hitler hat die Macht nicht legal-korrekt, demokratisch-frei mit großer Volksmehrheit gewonnen, sondern real mit Putsch-Gewalt 1933. Hitler und Goebbels haben entgegen den Lügen der Apologeten, die NS-Diktatur sei zur Rettung alternativlos gewesen, auch längst vor 1933 angekündigt, daß sie die Demokratie beseitigen wollten.

    (Es gibt ja Leute, die sowas bis heute gut finden, nur brauchen die sich dann nicht zu wundern, wie Teile der NPD und die Neonazi-Gruppen, daß sie sehr kurz gehalten bis verboten werden, denn noch einmal wird man die Demokratie ihren Feinden nicht so, real selbstmörderisch, überlassen wie 1933!)

    Es war also 1933 nicht -wie die Lügenprofis der NS-Propagnda es verklären- eine Volksrevolution, sondern es war die Machtergreifung einer (aktuell) starken MInderheit per Gewalt, also illegal und illegitim!! Gegen solche polit-kriminelle Putschisten, zumal noch sichtbar teils übelste Spitzen-Gestalten aus der Gossse, wie Joschka Fischer später) ist Widerstand von der ersten Minute an Pflicht und Recht, besonders im Dienste der (einst in Deutschland hochgehaltenen) ewigen hohen Werte, welche die Drecksnazis von Anfang bis Ende mißbrauchten und verletzten!!

    Kein Politiker hat das Recht, das geht gegen Nazis, Kommunisten und Ähnliche, außer einer zeitlich und staatsrechtlich eng begrenzten Notstandsphase, per Dekret alle Grundrechte der Bürger auf ewig abzuschaffen, dann eine Diktatur (eine derart totalitär-gleichschaltende, bevormundend-entmündigende, brutal-mörderische schon gar nicht wie 1933-45) zu errichten, schon gar nicht, wenn er trotz seines Regimeterrors nur auf 44% (Realwerte, auch zeitbedingt, nur um 33%) kommt, also eine Minderheit ist.

    In der Demokratie (und sie ist im Vergleich trotz aller Mängel eindeutig die beste, erträglichste Staatsform) muß jeder Machthaber damit rechnen, daß er und seine Partei abgewählt werden, daß er ständig Konkurrenz, Kritik und Niederlagen im Meinungs- und Machtringen ausgesetzt ist. Genau das aber wollte der geistig-seelisch schwer gestörte Egomane Hitler, dem es eben primär um die Auslebung, Abreaktion seines asozial-perversen Lebensentwurfes (wie Rasse- und Juden-Obsession, dumpfester Kunstkultur-Geschmack) ging, nicht dulden, ertragen.

    Wenn es doch gestimmt hätte, daß -wie in der Legitimationslüge der Propaganda frech behauptet- Hitler und sein NS 100% mit dem deutschen Volk, dem nationalen Interesse identisch seien (und folglich jede Opposition als Hochverrat deklariert und verfolgt wurde, natürlich alles ganz legal-korrekt nach limitiertem Nazi-Gemüt), warum gab es dann -um das auch zweifeslfrei, erschlagend beweisen zu können- keine freien Wahlen unter freien Bedingungen, also mit Zulassung von Konkurrenz, Kritik, nicht-braunen Medien?? Weil sie wußten, daß ihre These nicht stimmte!! Weil sie vom Monopol der Macht auch ganz persönlich nicht lassen wollten!

    Eins ist also klar: Diese Mär von größter Volks-Mehrheit für Hitler ist nicht beweisbar, da nie korrekte Messungen erfolgten, was nur freie Wahlen sein können. Und wäre das Volk wirklich so weitest pro Hitler gewesen, dann wäre es auch (wie heute die 80% des BRD-Wahlpöbels pro Merkel-Gabriel) so verkommen und schuldig wie er!! Dann hätte es (wie heute die Machtkaste und Wähler der BRD an jedem Migranten-Mord wie jetzt in Freiburg) Mitschuld an seinen Verbrechen und Fehlleistungen mit dem Katastrophen-Ergebnis von 1945. Dann erübrigte sich alle selbstmitleidige Jammerei im Opfergetue nach 1945.

    Die Nazis haben derart viel Übles gesagt und getan, viele Verbrechen begangen und das Volk durch ihre -in der dumpfen Hitler-Ideologie angelegten- Fehlhandlungen in die große Katastrophe geführt, daß sie eine harte Bestrafung 1945 eh verdient hatten. Schaut man sich nun das freche Auftreten einiger Hardcore-Nazis (etwa bei Püschel, nj, Mahler) bis heute an, wie sie sich als Unschuldslämmer und Opfer gerieren, dann muß man fast zynisch sagen, daß 1945f. nicht genug von ihnen hingerichtet wurden, um ihnen für das, was sie waren und taten, auf ewig das braune Scnansmul zu stopfen.

    Was die obersten Nazis angeht, so war das Nürnberger Tribunal 1945f. in weiten Teilen natürlich krass rechtstaatswidrig, offen ungerecht (aber was anders waren denn die Rechtsverhältnisse im Braun-Paradies 1933-45??!) und inkorrekt, aber etliche der NS-Oberen hätten auch von einem seriösen Gericht für ihre undeutsch-kriminellen Verfehlungen die Todesstrafe verdient gehabt! Hitler ganz vorne, der um sein bißchen Leben willen nach Stalingrad, wo er dilettantisch-schuldhaft die Niederlage besiegelt hatte, den Krieg um Jahre verlängerte, statt abzutreten und damit den Feinden eine Lösung anzubieten

    (kommt mir jetzt nur nicht mit alternativlos wegen „unconditional surrender“, z.B. bei einem abstiegsgefährdeten Bundesligaklub wird auch nicht in selbstmöderischer Treue zum IST verharrt, sondern zur Rettung eine Alternativlösung gesucht mit Trainerwechsel, obwohl es nicht immer, aber oft genug so klappt!!),

    und so für seinen Egowahn die dann meisten Kriegsschäden an Sachen und Personen verursachte, inkauf nahm.

    Mag man diesem unseligen Mann und seinem Gefolge noch subjektiv ein Minimum an positiver Haltung, Motivation zusprechen (wogegen aber seine Aussagen im Testament krass sprechen) und seine Anfangs-Leistungen (möglich aber nur mit riesiger Staatsverschuldung und Finanztricks) anerkennen, so bleibt, daß er seelisch schwer gestört und drogenabhängig war, daß er in der Spießbürgerdummheit-Dummhei, Verrohtheit und den Lügen seines abstoßenden Weltbildes verzurrt blieb und -nicht zu knapp gerade daraus- genug Fehler und Verbrechen verübt hat.

    Sein Minus relativiert sich lediglich durch den Vergleich mit den Oberpersonen der Feindmächte und Machtjuden, sein unbestreitbares Minus wird aber dadurch nicht gut und inexistent!

  13. 13 hotspot 4. Dezember 2016 um 09:30

    RE: lisa und KE

    Wie es Professor Manfred Funke (nicht Hajo!!) einst anmerkte (Zitat habe ich, aber ganz weit im Archiv), hat Hitler

    (real und laut eigenen Äußerungen das Nationale und Soziale eh lediglich zur Volksbestechung okkupierend für sein Primäres, siehe Testament von 1945, nämlich den Juden-, Rassen-, Kunstkultur-Wahn)

    das deutsche Volk in nationale Geiselhaft genommen für seine Willkürherrschaft und Militärfehler.

    Dann muß jeder selbst entscheiden, wie er sich dazu verhält.

    Ob er sich dem eindeutig diktatorisch agierenden Übelst-Regime beugt trotz Ablehnung: Wie Adolf von Thadden, der weiter als Soldat diente an der Ostfront, obwohl die entmenschte NS-Justiz unter dem Scheusal Freisler

    (Schande über ein Volk, das einen Hitler, Goebbels, Freisler nebst ihrem Hilde-Benjamin-Klon lisa hervorbringt, heute solche Merkels und Gabriels, das Übeltypen wie Fischer, Trittin, Cohn-Bandit, Friedman nach ganz oben aufsteigen läßt!!)

    seine harmlose Schwester Elisabeth, die aus evangelischen Kreisen lediglich an Diskussionen, Entwürfen zu einem anderen, nicht-braunen Regime teilgenommen hatte, aber in die Attentatspläne null verwickelt war, wegen Hochverrates hingerichtet hatte.

    Nach dem Rezept seit 1933: Ich mache mir als polit-krimineller Machthaber, der aber im konkreten NS-Falle als Minderheiten-Oppositioneller noch eifernd-selbstgerecht rumgejault hatte für Freiheit und Recht, Gerechtigkeit gegen das ihm verhaßte vorherige Regime, gemäß meiner absolutistischen Monopol-Willkür meine neuen Gesetze zur Machtsicherung, und wer dann dagegen verstößt, der wird dann

    -wie (Achtung Putin-Freunde, der es nachmacht heute) in der ebenso ihre Verbrechen legalistisch schönenden SU und später DDR (siehe die mörderischen Waldheim-Urteile dort, deren Richter sich auch nach 1990 nicht entschudigen wollten!!); dient ja so der Legalismus ganz vorzüglich zur Gewissensberuhigung der Machtkaste und ihrer Unterbereiche-

    dafür belangt, verfolgt, hingerichtet. Alles natürlich ganz sauber-korrekt, da legal (wie heute die Gesetze der BRD, etwa zum Holo! – wie sagte doch am 22.10.15 der mich verurteilende Wetzlarer Amtsrichter Grün: „Wir haben da unsere Gesetze!“).

    Aber nur nach perverser Logik des ehrlosen Nazi-Legalismus. Dem Inhalte nach, allein das ist primär, aber ehrlos, lügenhaft, unmenschlich, unfair, ungerecht usw.!!

    Es ist im besprochenen Falle eines offenkundig verbrecherischen, das Volk auch noch erkennbar in den Abgrund führenden Regimes ebenso (wie der Dienst in Unterwerfung) legitim, erlaubt bis geboten, aus Gewissensgründen und Hochhaltung der ewigen hohen Werte, die über allem (Verfassung, Gesetz, Regime, Hitler-Eid usw.) stehen, Widerstand zu leisten, nicht nur mit Worten. Ganz besonders, wenn der oberste Kriegsherr krassest versagt und massenhaft Menschenopfer verschuldet wie in Stalingrad.

    Das, den allzu berechtigten Widerstand, der bei Erfolg noch viel hätte retten können, haben auf ihre Art Von Treskow und Stauffemberg getan, ohne nun alle Einzelheiten billigen zu müssen, die Weiße Rose auf ihre Art. Ein Regime, das so verbrecherisch war und militärisch am Ende, zu kritisieren, als was es ist, anzugreifen, stürzen zu wollen, ist wohl eine Selbstverständlickkeitie (wie heute gegen das Merkel-Regime) fürjeden anständigen Bürger und Patrioten!

    Gegen Flugblattverteiler, zumal junge Menschen und Ersttäter, dann eiskalt-verroht -ohne jede Berufungsmöglichkeit auch noch- gleich die Todesstrafe zu verhängen, zeigt nur die ganze Abscheulichkeit dieses braunen Drecks-Regimes.

    Es ist nun jedermanns freier Wille, so ein Regime auch noch gut zu finden, im bekannten Extremfalle sich auch noch überschwenglich mit solchen Ekeltypen und Mördern zu identifizieren, aber solche unverbesserlichen Nazifans brauchen sich dann nicht zu wundern, wenn sie in der BRD politisch geächtet werden, kein Fußbreit auf den Boden kriegen.

    Ein edler, selbstloser Politiker und Staatschef wäre spätestens nach Stalingrad zurückgetreten, hätte sich gemäß seinem Getue geopfert, um den Feinden eine Lösung wenigstens anbieten zu können (es gibt NIE alternativlos!!), aber Euer Held Hitler wollte seín bißchen Leben retten, zumal bei Rücktritt wohl auch ein Volksgerichtsverfahren gedroht hätte, und hat damit wissend das Volk ins Verderben (die meisten Verluste, um 2/3, kamen nach Stalingrad!) gezogen, das seit 1933 die Mahner schon zu sehen glaubten.

  14. 14 hotspot 4. Dezember 2016 um 09:59

    Das Verbrechen Hitlers begann schon in seiner freiheitsfeindlichen, antidemokratischen Ideologie und wurde praktisch 1933 mit der Abschaffung der Grundrechte im Februar, dem Regimeterror ab 30.Januar und im März mit der putschistischen Gewalt-Errichtung der totalitären Diktatur. Jede Kontrollmöglichkeit wurde ausgeschaltet wie mit dem neuen monopolistschen Führer-Amt, jegliche Machkultur, wie es zivilisierten Gesellschaften zueigen ist, fehlte.

    Das Abtreten Südtirols an den dortigen deutsch-feindlichen Umvolkungs-Verbrecher und Äthiopien-Schlächter Mussolini war Nationalverrat wie das Vergeigen des Sieges im Ostkrieg durch den Rassismus im Besatzungsverhalten, was die Russen wieder in die Arme Stalins trieb.

    Völlig inakzeptabel und real volks-schädlich, anti-national war die rein imperiale Entsendung deutscher Truppen mit Tausenden an Toten nach Nordafrika, um -wie später auf dem Balkan derselbe Fehler- für den Imperial-Dilettanten Mussolini die Kohlen aus dem Feuer zu holen.

    Der Einmarsch in Prag im März 1939 hat erst die absolute Garantiererklärung Englands an Polen gebracht, der Angriff auf Polen 1939 war außenpolitisch schlimmste Leichtfertigkeit, militärisch nicht nötig. Dann noch das politische Versagen im Ostkrieg und das Desaster von Stalingrad.

    Aber unsere dumpfen Hitlerfans dünken sich im Recht, all das den Deutschen als unbedingte Gehorsamspflicht bis zum Opfergang zumuten, anpreisen zu dürfen!! Einmal sowas war aber vollends genug!!

  15. 15 Tante Lisa 4. Dezember 2016 um 10:29

    hotspot sagt am 4. Dezember 2016 um 9.30 Uhr, siebter Absatz:

    … seine harmlose Schwester Elisabeth, die aus evangelischen Kreisen lediglich an Diskussionen, Entwürfen zu einem anderen, nicht-braunen Regime teilgenommen hatte, aber in die Attentatspläne null verwickelt war, wegen Hochverrates hingerichtet hatte.

    Wikipedia sagt:

    Elisabeth von Thadden (Widerstandskämpferin)

    Elisabeth Adelheid Hildegard von Thadden (* 29. Juli 1890 in Mohrungen, Ostpreußen; † 8. September 1944 in Berlin-Plötzensee) war eine Widerstandskämpferin gegen den Nationalsozialismus und gehörte dem Solf-Kreis an. Sie wurde im Januar 1944 verhaftet, im Juli desselben Jahres vor dem Volksgerichtshof zum Tode verurteilt und danach, im September in Berlin-Plötzensee, hingerichtet.

    In Berlin nahm von Thadden an sogenannten „Teegesellschaften“ bei Anna von Gierke und Hanna Solf teil, bei denen sich bei Vortragsveranstaltungen auch RegimekritikerInnen kennen lernten und austauschten, unter Anderem über Perspektiven und organisatorische Fragen für die Zeit nach dem vorhersehbaren „Zusammenbruch“. Darüber hinaus engagierten sie sich auch sporadisch bei der Fluchthilfe für Verfolgte, hielten Kontakt zu Exilanten und unterstützten Untergetauchte mit Lebensmittelkarten. Der sogenannte Solf-Kreis wurde bereits seit 1941 von der Gestapo beobachtet und am 10. September 1943 von dem eingeschleusten Gestapo-Spitzel Paul Reckzeh denunziert. In der Folge wurden 76 Menschen aus dem Solf-Kreis verhaftet und etliche zum Tode oder zu Gefängnisstrafen verurteilt.

    Nachdem der Spitzel aufgeflogen war und Verhaftungen der Mitglieder des Solf-Kreises zu befürchten standen, hatte sich von Thadden im Dezember 1943 nach Meaux (Frankreich) zur Bewirtschaftung des dortigen Soldatenheims versetzen lassen, wohl in der Hoffnung „aus der Schusslinie zu kommen“. Am 13. Januar 1944 wurde sie jedoch in Meaux verhaftet, im Juli 1944 vom Volksgerichtshof unter dessen Präsidenten Roland Freisler zum Tode verurteilt und am 8. September in Berlin-Plötzensee enthauptet.

    Quellenangabe, deaktiviert:

    -https://de.wikipedia.org/wiki/Elisabeth_von_Thadden_(Widerstandsk%C3%A4mpferin)

    Allerwertester hotspot,

    Du schreibst ja, als ginge das um Dein Kopf:-/ Keiner hier will Dir was antun!

    Anhand der von Dir Elisabeth von Thadden magst Du erkennen, daß selbst das sogenannte Wikipedia Deinen Ausführungen widerspricht. Die war wohl ein bissel mehr als `ne harmlose Kaffeetante, sonst wäre ihr nicht die Ehre zuteil geworden, sich direkt mit dem Präsidenten des Volksgerichtshofs, Dr. Roland Freisler, frei heraus aussprechen zu dürfen.

    Nach und nach werde ich mich Deinen diversen Anliegen widmen. Meine Empfehlung ist, mal wieder bei vitzli anzuklopfen, weil Du dringend Diskutanten brauchst, die sich auf Deine Auslassungen einlassen, so wie es beispielsweise Frankenstein, Cajus Pupus, Gucker und natürlich vitzli tuen.

    Wie gehst Du nun mit Karl Eduard Einwand um, genauer mit seinem Artikel namens Sophie Scholl, und zwar vom 9. Mai 2014, wo er über sie notiert:

    Google hat ein Doodel hingestellt. Zum 95. Geburtstag Sophie Scholls. Aber betrachten wir die Angelegenheit einmal emotionslos und völlig wertfrei. Ein Land steht im Krieg. Die Landsleute der jungen Sophie Scholl werden unter anglo-amerikanischen Bombenangriffen getötet. Die Soldaten fallen. werden verstümmelt oder gelten als vermisst. Väter, Söhne, Brüder, Enkel. Und da gibt es eine Gruppe, heute würde man sagen, es ist eine Nichtregierungsorganisation oder es handelt sich um Menschenrechtsaktivisten, die den Feinden zuarbeiten, die die Städte zerstören, ihre Einwohner ermorden und 1939 Deutschland den Krieg erklärten, mit dem Ziel, nicht nur die Regierung Hitler zu stürzen, sondern Deutschland als wirtschaftlichen und politischen Faktor in Europa und weltweit zu zerschlagen. Mit dabei: Sophie Scholl. Aber, sagt der Blogwart, wenigstens hat sie sich nicht mit entblößtem Oberkörper in eine Kirche gestellt, obszöne Parolen gegrölt und die Besucher des Gottesdienstes brüskiert. Und das ist doch auch schon etwas. Oder nicht? Und ganz gewiss war die Frau mutig. Aber ihr Handeln war Verrat. An ihren Mitmenschen, Nachbarn und Freunden.

    Eulenfurz vertritt im Strang am 12. Mai 2014 um 8.40 Uhr folgende Meinung:

    Gegen den Strom und wider den Zeitgeist zu schwimmen, ist zu keiner Zeit einfach. Ihr Mut ist bewundernswert! Ob die Tat an sich sinnvoll war, im Nachhinein betrachtet, steht auf einem anderen Blatt. Würde sie das heutige Deutschland sehen, hätte sie sich wahrscheinlich freiwillig an die Ostfront gemeldet.

    Quellennachweis, deaktiviert (dort stehen weitere Kommentare zum Thema):

    -https://karleduardskanal.wordpress.com/2014/05/09/sophie-scholl/

    Tantchens Fazit: Karl Eduard und Eules Resümees ist nichts hinzuzufügen.

  16. 16 Tante Lisa 4. Dezember 2016 um 10:52

    Der Kommentar von Kersti vom 9. Mai 2014 um 6.50 Uhr sollte genannt werden, um Karl Eduards Einschätzung seines obigen Artikels abzurunden:

    Kaiser Wilhelm hat nicht zu Unrecht gesagt:

    Der Deutsche ist des Deutschen größter Feind.

    Man muß sich allerdings immer die Frage stellen, für wen die jeweilige Regierung arbeitet; arbeitet sie für den Feind, wie unsere seit 1945, ist Widerstand angebracht und legitim.

    Hitler hat sich von der Finanzoligarchie gelöst, er arbeitete für uns Deutsche, darum ist jeder, der für Deutschland eintritt, ein Nazi oder braun. Wer für die Siegermächte arbeitet, ist Demokrat, so einfach ist die Welt gestrickt.

    Google ist in Feindeshand = Amihand.
    Klar, daß die deutsche Verräter hochjubeln.

    Hier sei die Vorgeschichte des Krieges zu studieren:

    http://www.vorkriegsgeschichte.de/content/view/24/40/

    Quellenangabe:

    -https://karleduardskanal.wordpress.com/2014/05/09/sophie-scholl/

    Tantchens Fazit: hotspot möchte ich einen Satz des Kardinals Faulhabers vorhalten, nämlich „Vox populi, vox dei!“ (Falls es um das Kirchenlatein schlecht bestellt sein sollte, das heißt: „Die Stimme des Volkes ist die Stimme Gottes!“)

  17. 17 hotspot 4. Dezember 2016 um 12:24

    PROLOG

    Als freiheitlicher, den ewigen hohen Werten verpflichteter Mensch, der sich, später vorderer Aktivist der 68er-Bewegung, seit der Jugend schon gegen Autoritätsmißbrauch und Lügen auflehnte, und Bürger muß ich mich keinem Politiker, keiner Partei, keinem Regime, keinem Kanzler oder Despoten beugen, sondern stehe vlelmehr immer (es sei denn, härteste Repression bis Lebensgefahr hinderte mich) für Wahrheit, Vernunft, Anständigkeit ein.

    Politiker und Mit-Bürger, die das bekämpfen und demnach asozial-verkommen auftreten, sind meine Feinde, welche ich mit meinen Aktivitäten -im Prinzip so seit Beginn der 60er, als ich 1963 beinahe wegen Kritik vom Gymnasium geflogen wäre- hart einschränken bis ausschalten möchte.

    Ich (fast schon aufgrund vieler Vorkommnisse eine Figur der Zeitgeschichte, im Gegensatz zu den vielen nichtsnutzigen und nichtstuenden blog-Maulhelden) bin aber jederzeit zu tragbaren Kompromissen bereit, wenn es sich um nur halbwegs seriöse, redlich wirkende Gegenüber handelt!

    Ich lasse mich aber von keinem Machthaber, von Drecksnazis schon gar nicht, zur Treue zu einem von diesen jeweils, wenn man dahinterguckt, ganz egoman definierten Nationalinteresse verpflichten, schon gar nicht unterwerfen wie 1933-45, wo jeder unter härtestem Zwang mitmachen mußte für den Hitler-Kram wie den leichtfertig eingegangenen Krieg 1939, wie für das völlig inakzeptable, Zehntausende deutscher Leben kostende Nordafrika-Abenteuer, die Balkan-Invasionen kaum besser usw.; der erste Wehrdienstverweigerer, ein Zeuge Jehovas, wurde bereits laut SAT1-Text am 1.9.1939 erschossen, so schön war es im Braun-Paradies.

    Und ich lasse mir von keinem Politiker ein Opfertum aufzwingen, schon gar nicht, wenn dessen Politik falsch bis verabscheuungswürdig ist.

    Die Hitleristen haben auch erst die absolute Treue verlangt ab 1933 als Inhaber Macht; früher, als es ihnen nicht paßte, als andere als sie das Nationale bestimmten, haben sie das nicht akzeptiert, sondern Delegitimation, Aufruhr betrieben und 1923 sogar zum Putsch gegriffen.

    RE: lisa und Co.

    Die Sache ist doch ganz KLAR (LESEN MUSS ICH DEINEN schwülstig-verlogenen NAZIKRAM DAHER AUCH NICHT MEHR NACH VIELEN MONATEN DES AUSTAUSCHE, tue es aber bei verfügbarer Zeit):

    Die Nazis als Minderheit eines reaktionär-dumpfesten, undeutsch-verrohten Spießbürgermilieus (Realwert, auch nur zeitbedingt, um 33%) im Volke waren -da schlimmste Freiheitsberauber, Hochverräter gegen die Demokratie und Mörder (einzelne Morde schon 1933, um 300 im Sommer 1934)- schon von Anfang politische Schwerstverbrecher, was sich bis 1945 dann kontinuierlich steigerte!

    Und wer dann diesen Übelst-Nazis huldigt, auch noch deren Politmorde strikte für richtg erklärt, der ist für mich auch ein Verbrecher und somit politischer Feind, selbst wenn in einigen (z.B. patriotischen) Punkten Gemeinsamkeiten bestehen!!

    Und der von Dir angeführte Wilhelm II. war neben Nationalidiot 2 Hitler Nationalidiot 1, der uns die ganze -bis heute andauernde- Sch…e eingebrockt hat mit dem idiotischen Auslaufen des von Bismarck geschmiedeten Bündnisses mit Rußland. Zudem hat er schamlos, aber Preußen war schon bei Wien auffällg nicht dabei, die europäische Geschichte verraten, indem er sich mit der ekelhaften Türkei der Osmanenverbrecher ins Bett legte und auch noch dort in Istanbul vor einer Riesenmasse Türken den furchtbaren Islam pries.

    Dumm wie Hitler hat er einen Krieg angefangen, wo Preußen-Deutschland 1914 territorial voll gesättigt war, auch hier wäre wie 1939 und 1941 defensives Abwarten die einzig kluge Variante gewesen und kein -als alternativlos verklärtes- Eintreten in einen riskanten Krieg.

    Und dazu kann man noch Fehler verzeihen, denn die macht auch mal der beste, aber nicht verzeihen kann man das maßlos-uneinsichtige, anmaßend-lügenhafte Auftreten der Nationalreaktionäre und Extremnationalisten, die bis heute beides, 1914 wie 1939, unbeirrt verteidigen als erzwungen alternativlos!!

  18. 18 hotspot 4. Dezember 2016 um 13:14

    RE: lisa zu Elisabeth von Thadden

    Entweder bist Du völlig hirnkrank, wie mehrfach vermutet, daß Du einfachste Fakten nicht nachvollziehen kannst – wie so ein Sonderschüler, der sich in die Realschule verirrt hat- oder aber Du lügst so dreist rum, wie es die Hardcore-Nazis gemäß ihrem Lumpencharakter, den sie uns als das edelste Deutschtum verkaufen möchten, seit 1933 zu tun pflegen, schlimmer fast noch die alles lügenhaft abstreitenden Apologeten ab 1945.

    Du hast -entgegen Deiner dreisten Aussage- gar nichts widerlegt, denn Du hast nicht nachgewiesen, daß die EvT in die Attentatssache verwickelt war.

    Es ist völlig legitim, die Nazis haben das ja auch für sich beansprucht bis 1933, in jedem Staat, Volk und Land und unter jedem Regime, nachzudenken, zu planen über einen Regimewechsel, über andere, als besser empfundene Grundstrukturen, was damals ja auch bitter nötig war angesichts der von Dir geliebten braunen Mörder- und Repressionsbande und der von ihnen angerichteten, vor der Türe stehenden Katastrophe.

    Man mag einem Übelstregime noch nachsehen, wenn es direkte Attentäter und deren aktives Umfeld füsiliert, womit aber sich am üblen Charakter dieser Machthaber nichts ändert, aber völlig inakzeptabel, sondern extrem mörderisch ist es, wie bei schlimmsten Willkür-Despoten der Geschichte Leute hinzurichten, die in inneren Kresien sich über politische Alternativen verständigen wollen, die nicht zur Gewalt aufgerufen haben.

    Dieser Mord an der harmlosen Christin EvT ist ja noch weit schlimmer als der gegen die aktivistische Sophie Scholl. Und bezeichnend, daß Du verroht-gewissenloser Hilde-Benjamin-Klon das ebenfalls billigst.

  19. 19 hotspot 4. Dezember 2016 um 16:11

    RE: lisa „Daß mir ein alter Herr anvertraute, daß sein Bruder im Rahmen der – ob des Bomben-hc – Kinderlandverschickung von der Weißen Rose ermordet wurde, teilte ich Dir bereits mit. Von den Ermittlungsbehörden wurde die Weiße Rose namentlich benannt. Tja, war die Sophie mit von der Partie? “

    Na ja, bei einer offenkndig Geisteskranken (An den NS-Propagandaoffizier: Diese nur schädliche Aktivistin unbedingt zurückziehen aus der Öfentlichkeit!) können ja auch solche grotesken Perverslügen (wiederholt übrigens!!) kommen.

    Da ist NULL an Beweis, da gibt es nur wüste Behauptungen; der genannte 15j. Junge sei in Frankreich erstochen aufgefunden worden, ja waren denn die Scholls da zugange?

    Die haben lediglich Flugblätter gegen das Mord- und Versager-Regime Deiner Verbrecherfreunde verteilt, sie haben zum Sturz und zur Verweigerung aufgerufen mit vollstem Recht, statt nach aufgezwungenem Nazirezept noch Millionen in den Tod zu schicken für die in weitem selbstverschuldete Hitler-Niederlage.

    Daß das braune Verbrecherregime, das sich lügenhaftest seit 1933 mit dem Volk gleichsetzte, um die furchtbare monopolistische Diktatur für sein völlig undeutsches asozial-perversen, absolutistischen Lebensentwurf, der eher dem Erlöserquatsch von Religionen à la Judentum ähnelte als dem edeldeutschen Kulturgut, legitimieren zu wollen, sich damit natürlich in seiner Existenz bedroht sah und um sein Leben beim Sturz fürchten mußte, wenn das (gezielt) verblendete Volk erwachen würde, war klar.

    Demgemäß haben sie ihrer undeutsch-verbiesterten Mentalität folgend von Anfang zum politischen Mord gegriffen und das bemäntelt mit einer perversen ehrlosesten, inhumansten (wie bei den völlig überzogenen Geisel-Vergeltungs-Massenerschießungen in den Feindesländern) Überbetonung des Legalismus ganz wie im beschimpften Kommunismus, wohingegen der ihre heutigen Epigonen dem verhaßten Staat BRD seinen Legalismus nicht zubiligen mögen.

    Die meisten toten Deutschen gehen -entgegen Eurem verlogenen Opfergetue und lügenhaften Schuld-Abstreiten- auf das Konto Deines geliebten Führers wie zu den Desastern in Nordafrika und Stalingrad, wie 1943-45, als er nicht zurücktrat und für sein bißchen Lebensverlängerung noch millionenfach Land und Volk der Zerstörung preisgab!! Alleine für Nordafrika und Stalingrad hätte die oberste Nazi-Clique die Todesstrafe verdient gehabt!!

    Kaum weniger dafür, gezielt Ostpreußen (da hätte sich das spätere Wilhelm-Gustloff-Gejammere erübrigt!!) und Schlesien nicht rechtzeitig evakuiert (und somit Zehntausende deutsche Tote verursacht!!) zu haben, weil man sein Gesicht als seit 1933 undeutsch rum-protzendes, krankhaft angeberisches („die Überlegenheit der nationalsozialistischen Weltanschaung“) Regime, das in die Niederlage und Katastrophe taumelte, vor dem Volke nicht verlieren wollte.

    Und wo man manches noch gerade so nachsehen könnte, so nie!! die vielen völlig überharten Todesurteile bei Justiz und Erschießungen der marodierenden SS-Standgerichte gegen einfache Deutsche wegen Kleinigkeiten in der Auflösungsphase der Endjahre. Wie auch gegen den NS-treuen strammen deutschen Jungmann Fegelein, den Schwager von Eva Braun.

  20. 20 hotspot 4. Dezember 2016 um 20:58

    Gefunden eben bei pi zur Wahl:

    Wie sagte schon Göbbels: „Wir machen gar keinen Hehl daraus. Der Rundfunk gehört uns. Den Rundfunk werden wir in den Dienst unserer Idee stellen und es wäre nun naiv zu glauben dass irgendein Mensch die Kraft oder die Möglichkeit hätte sich dem zu widersetzen.“

  21. 21 Gucker 4. Dezember 2016 um 21:14

    „@Tante Lisa, 1039

    Es ist wohl eher der heiße Fleck, der Hilfe braucht🙂

    Ich habe den zunächst für einen professionellen Forentroll mit Kampfauftrag und Tunnelblick gehalten, der unter der Festplatte eines überdimensionierten Rechners voller antifaschistischer Textbausteine haust, aber nachdem ich heute Morgen gesehen habe, mit welcher Geschwindigkeit und in welcher Menge der seine Tiraden erbricht, bin ich fast schon wieder geneigt, ihn für authentisch zu halten. Was leider nichts an der Eindimensionalität seines Weltbildes ändert. Und alleine die schiere Menge an Erbrochenem, die er auswirft, würde jeden Versuch eines Meinungs“austauschs“ im wahrsten Sinne des Wortes ersticken. Der tauscht nichts aus, der müllt nur zu. Diesem Schwall etwas entgegenzuhalten könnte nur jemand mit sehr viel Tagesfreizeit leisten, der darüber hinaus an Schlafstörungen leidet, und auch dem würde es keinen Spaß machen“

    https://vitzlisvierter.wordpress.com/2016/12/04/aus-dem-zentrum-der-psychiatrie-detslands/#comment-40996

  22. 22 hildesvin 5. Dezember 2016 um 00:08

    Acht von zehn angezeigten Kommentaren von hotzenplotz. Fürchtet sich der geehrte Blogwart – unnötigerweise – vor dem Vorwurf der Feigheit oder Intoleranz, vor dem Vorwurf, Argumenten (die keine sind), auskneifen zu wollen? Mensch, Karl Eduard, drehe ihm den Saft ab. (Da übernahm sie die Ungeduld, und sie wollte nicht länger warten …)
    Meinen geschätzten Mitkommentatoren sei der Vorwurf nicht erspart, immer wieder einen Troll zu atzen, bzw. zu versuchen, einem Frosch das Rechnen beibringen zu wollen.

  23. 23 hotspot 5. Dezember 2016 um 07:32

    RE: hilde

    Besser beim Jever bleiben, zum Diskutieren reicht es nicht!!

  24. 24 hotspot 5. Dezember 2016 um 07:56

    RE. Freiburger Mordfall

    Natürlich sind die Flutlinge im Durchschnitt krimineller als die Deutschen und länger hier weilenden, angepaßtern Ausländer, aber gewiß darf man das (wie bei den Türken und Moslems, wo auch nicht jeder mit dem Messer rumfuchtelt) nicht pauschalisieren, denn es dürften so um 80% von ihnen oder mehr straffrei leben.

    Aber ein Politiker und seine Wähler, welche wissentlich die Überflutung ihres Landes gestatten mit dreistestem Verfassungs- und Gesetzesbruch, wie es auch viele hohe Juristen nachweisen, sind mindestens moralisch-politisch, wenn nicht juristisch asozial-kriminelle Schwerst-Täter, angeklagt des Landesverrates, Hochverrates, Völkermordes am deutschen Volk, der Real-Beihilfe zur Kriminalität, der Veruntreuung staatlicher Gelder für asoziale, kriminelle und partei-egoistische Zwecke usw.!!

    Wie schon Dr.Uhlitz 1987 sagt: „Das kann den Generalstaatsanwalt nicht kalt lassen!“ Aber der ist -entgegen dem verkündeten Prinzip der Gewaltenteilung- Fleisch vom Fleische der Machtkaste, der wird höchstens erst dann agieren gegen diese übelsten Oberpolitiker und ihren Anhang (Krass gesagt, kann man bei einer nationalen Wende gar nicht so viele hinrichten, wie sich schuldig gemacht haben!!), wenn wie damals 1990 in der DDR, das Regime am Kippen, Untergehen ist.

    Also sind Merkel und ihre Umgebung schuldig daran, daß -bei geringen Mengen an Invasoren könnte man noch geradeso Nachsehen üben, aber nicht bei 2 Mio und 3x mehr Famliennachzug- Täter wie in Freiburg überhaupt reinkommen konnten, hier sind bzw. nicht schon längst wieder abgeschoben wurden, denn dann hätte diese Tat erst gar passieren können!!

    Merkel und Co. sind demnach Mittäter, Mit-Mörder (und sollen auch wie Mörder behandelt werden!!), denn die angeführten Täter-Personen und Vorfälle konnten nur passieren durch die von ihnen, Merkel-Gabriel und Co., gewissenlos-triebhaft durchgezogene schwerst-kriminelle Politik.

    Und wer solche Mörder-Politiker wählt, ist auch Mit-Mörder, die klugscheißerischen, ach so patriotischen Nichtwahl-Deklamateure ebenso, denn sie haben real immer Merkel und Ähnliche mitgewählt, ob sie ihre Schuld nun abstreiten oder nicht.

    +

    Kein Unrecht währt ewiglich!

    Alle Macht war und ist vergänglich: Siehe 1789, 1945, 1990 !!!

    Die Täter von heute sollen so bestraft werden wie ihre Vorgänger!


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Dezember 2016
M D M D F S S
« Nov    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Blog Stats

  • 1,923,756 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: