Archiv für Januar 2017

Der Feind in meinem Bett

moslemproteste

Der Google-Übersetzer übersetzt: Der Rat für amerikanisch-islamische Beziehungen, aka CAIR, hat dazu beigetragen, eine Reihe von Protesten im ganzen Land und plant Klagen im Zusammenhang mit Präsident Trump die jüngsten Exekutivaufträge über Einwanderung. Die Anordnungen sollen Amerikaner sicherer vor Terrorismus schützen, indem sie den Besuchern aus Iran, Irak, Somalia, Syrien, dem Jemen, Libyen und dem Sudan vorübergehend keine „extremen Veteranen“ und mindestens 30 Tage lang Flüchtlinge aus diesen Ländern verbieten.
CAIR wurde von den Vereinigten Arabischen Emiraten zu einer terroristischen Organisation erklärt und wurde von Bundesstaatsanwälten als unverschuldeter Mitverschwörer in einer Hamas-Finanzierung genannt.

Da haben die Amerikaner eine Moslemorganisation, die gemeinsam mit den Sozialisten Randale gegen den gewählten amerikanischen Präsidenten macht. Unter anderem beim Pussy – Marsch. Feministen für die Scharia oder Moslems für Gender und Unisextoiletten. Jetzt gehen sie massiv auf die Straße, weil Trump das Land vor einreisenden Terroristen schützen will. Na, das geht doch gar nicht. Oder?

Angst über der Stadt

Ach ist das traurig!

refudschies-nicht-willkommen

Der amerikanische Präsident entzieht allen Städten die finanzielle Unterstützung, die Illegale beherbergen. Wo doch kein Mensch illegal ist! Sich nur illegal irgendwo aufhält. Auf Kosten der weißen arbeitenden Klasse. Und auch der arbeitenden Schwarzen und Latinos. Die Staatsbürger der USA sind. Der Präsident läßt also alle die Kommunen nicht mehr finanziell fördern, die gegen geltendes Recht verstoßen. Ist der denn Irre?

Hingegen fördert die Bundesregierung in Deutschland und auch die Länderregierungen die finanziell, die in regelmäßigen Abständen das Eigentum der Bürger zerstören und Gewalttaten gegen Personen begehen. Vom Steuergeld derer, deren Autos, Geschäfte oder Gaststätten demoliert oder die zusammengeschlagen werden. Weil das in Deutschland als normal gilt.

Von Björn Höcke gibt es dazu einen netten Beitrag im Landtag Thüringens. Zur Finanzierung dieser Leute.

Entschlossene Prävention

Die aktuellen Polizeieinsätze gegen „Reichsbürger“, konnte unserer Fake News Team ermitteln, stellen eine genau durchdachte Prävention gegen Attentatsplanungen durch Menschen dar, die den Koran nicht richtig gelesen haben, die die Bundeskanzlerin aber eingeladen hat.

Die selbsternannten „Reichsbürger“. Außerdem haben Reichbürger auch nur eine Identität und einen festen Wohnsitz. Sie sind also leicht zu überraschen. Nicht wie die, mit 15 Identitäten.

praeventiv-gegen-islamismus

Reichsbürger erkennen die bundesdeutschen Gesetze nicht an und glauben, sie müßten sich nicht daran halten. Das glaubt Angela Merkel zwar auch,  aber sie ist Bundeskanzlerin und wahrscheinlich auch eine Frau. Und kein Justizminister will in die Hand beißen, die ihm das Amt verschafft hat. Zumal das ja auch Mut beim Amtsträger voraussetzen würde.

Zu den Hausdurchsuchungen kam es, schreibt die Fake News Presse, weil  die Reichsbürger in sozialen Netzwerken miteinander kommunizierten und wer in sozialen Netzwerken miteinander kommuniziert,  gerät schnell in Verdacht Anschläge zu planen. Zumal das für Viele noch Neuland ist. Das Internet. Also schwer zu durchschauen.

Gut, daß hier die Polizei zugegriffen hat, bevor der nächste Reichbürger mit einem LKW in ein Volksfest fährt, in einem Eisenbahnzug auf Touristen einhackt oder in einer Shoppingmall die Magazin seiner mitgebrachten Waffen leerschießt.

Daß gleichzeitig das BKA vor der Vergiftung des Trinkwassers warnt oder Anschlägen mit chemischen Mitteln, sollte jetzt niemanden mehr beunruhigen. Der Bande, die auf Facebook miteinander  kommunizierte, wurden erst einmal die PCs beschlagnahmt und damit haben Hass und Hetze ein Ende. In diesem Fall.

Vertrauen wir dem Staat und unserem wachsamen Justizminister. Das sollte doch wohl drin sein. Oder nicht?

Arme schwarze Opfer

Na, wen rühren die Bilder nicht? Schwarze protestieren und randalieren, weil rassistische weiße Polizisten aus rassistischen Gründen Schwarze abknallen.

Faktisches aus dem Weißen Haus

groesser

Im Kreis seiner engsten Mitarbeiter machte, wie das Fake News Team des Blogs herausfand,  der Präsident der Vereinigten Staaten einen Witz über die deutsche Bundeskanzlerin. Angeblich wäre sein Lichtschwert viel länger als das der Bundeskanzlerin. Was im Übrigen noch bewiesen werden muß.

Aber dass jemand auf so unfare Weise zurückschlägt, das war ja zu erwarten.

Madonna hingegen, die bei der Unterstützung Hillary Clintons katastrophal versagte, bekanntlich wollte sie die Amerikaner mittels Oralsex zur Wahl Clintons bewegen, hat nun erklärt, daß sie vor Tausenden davon phantasierte, das Weiße Haus in die Luft zu sprengen, wäre ein Jux gewesen. Ärgerliche weiße Männer diskutieren in Folge darüber, ob man diese Frau nicht wieder nach England schicken soll. Die verstehen eben keinen Spaß. Oder nur begrenzt.

madonna

Bild: Wer ein Mützchen trägt, das die eigenen, südlichen Geschlechtsteile symbolisieren soll, den kann man doch nicht ernst nehmen. Oder doch?


Januar 2017
M D M D F S S
« Dez   Feb »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Neueste Kommentare

Gucker zu Alice im Fernsehland
Adebar zu Alice im Fernsehland
Tante Lisa zu Alice im Fernsehland
Adebar zu Alice im Fernsehland
Tante Lisa zu Alice im Fernsehland
Tante Lisa zu Alice im Fernsehland
Tante Lisa zu Alice im Fernsehland
Info68 zu Alice im Fernsehland
Info68 zu Alice im Fernsehland
Info68 zu Alice im Fernsehland

Blog Stats

  • 1,997,599 hits

Archiv