Dank Fußfesseln – Terrorgefahr gebannt

terror-gebannt

Na, wenn das keine gute Nachricht ist. Gefährder werden künftig niemanden mehr gefährden, denn sie tragen elektronische Fußfesseln. Elektronische Fußfesseln halten den Gefährder mobil. Das ist der Vorteil gegenüber der unhandlichen Eisenkugel, die man von Karikaturen kennt oder einer Gefängniszelle.

Hätte dieser Anis Amri eine Fußfessel getragen, dann hätten die Beamten das Signal beobachten können, das die Fußfessel aussendet und gerufen: „Schau mal, wie gut der Herr Amri schon integriert ist, der will zum Weihnachtsmarkt!“

Advertisements

10 Responses to “Dank Fußfesseln – Terrorgefahr gebannt”


  1. 1 Adebar 1. Februar 2017 um 13:52

    Was nützen elektronische Fußfesseln, wenn nicht gleichzeitig Hausarrest und die Möglichkeit mit anderen Terroristen zu kommunizieren durchgesetzt wird. Gefängnis oder Sammellager für Islamisten wäre vermutlich günstiger und effektiver. Fußfessel vermitteln dem Bürger nur eine postfaktische Sicherheit!

  2. 2 Adebar 1. Februar 2017 um 13:58

    „…die Möglichkeit mit anderen Terroristen zu kommunizieren.“

    Quatsch! Die Finger sind leider langsamer als das Gehirn, so ist richtig:

    die Möglichkeit genommen wird mit andern Terroristen zu kommunizieren.

  3. 3 Blond 1. Februar 2017 um 14:42

    Hätte dieser Anis Amri eine Fußfessel getragen, dann hätten die Beamten das Signal beobachten können, das die Fußfessel aussendet und gerufen: „Schau mal, wie gut der Herr Amri schon integriert ist, der will zum Weihnachtsmarkt!“

    Schwärzer als der bekannte britische Humor!
    Alle Hochachtung.
    Erst habe ich gelacht!
    Aber als mir dann klar wurde, dass dies im heutigen DDLänd eine Wirklichkeits-empfundene Aussage ist, habe ich nur noch schaudernd gestaunt, mit welch zutreffender Humoristik solch unhaltbaren Zustände ausdrückbar sind!

  4. 4 Karl Eduard 1. Februar 2017 um 14:47

    Wenn es dann gekracht hat, vergleichen die Polizeier die Fußfessellokalisation, denn daß sich Anschläger vorher von den Fußfesseln trennen könnten, das ist undenkbar. Die würden sich das nie trauen. Wetten?

  5. 5 hildesvin 1. Februar 2017 um 16:50

    Zum Thema eben gerade ein Dödel bei Pipi: „Wann begreifen diese dämlichen Politiker endlich … Herr, laß Hirn regnen!“ – Traun fürwahr.

  6. 6 jot.ell. 1. Februar 2017 um 21:54

    Diese blöden Parlamentarier verarschen uns mit einer „taskforce“ , die nach Beantwortung der Frage sucht, warum dieser kriminelle Musel sein Attentat auf den Weihnachtsmarkt in Berlin verüben konnte, eine Fragestellung, die jeder Depp ohne Nachdenken beantworten kann, nämlich weil er als Krimineller frei rumlaufen konnte anstatt im Knast oder im Steinbruch in Schutzhaft zu sitzen mit dem Zweck, die Bevölkerung vor einer Gefahr durch einen sogenannten Gefährder (Kandidat für Unwort) zu schützen.
    Es gibt ca. 500 von der Sorte, die wohl je von bis zu 20 Polizisten beobachtet werden, anstatt die ganze Bande als Volksfeinde zu internieren.
    Welch ein Wahnsinn des angeblichen Rechtsstaats.

  7. 7 vitzli 2. Februar 2017 um 03:24

    sind politiker wirklich dumm? oder verfolgen sie nicht vielmehr auftragsgemäß eine agenda?

    ich beobachte seit einem jahr regional einen misstand, und die vorgehensweise der behörden. (genauer gesagt, seit rund 30 jahren einen anderen, zweiten lol)

    es wird nicht durchgegriffen und – nur ganz bescheiden – das gesetz durchgesetzt („zero-tolerance“) , sondern es wird ein bischen kosmetik betrieben, um den störer, mich, ruhigzustellen. (natürlich schätzen die mich als gegner, jedenfalls teilweise. aber als bürger ist man nur noch arsch). die gesellschaftlichen regeln werden nicht mehr durchgesetzt, oder nur noch GEGEN deutsche, so beginnt der zerfall, der bereits weit fortgeschritten ist.

    so ist es überall.

    behörden, polizei, gerichte politik, allesamt feinde der deutschen bürger.

    das liegt nicht an denen, sondern an der drecksverkommenen jeweiligen führung.

  8. 8 Karl Eduard 2. Februar 2017 um 08:49

    Kein Generalverdacht!

  9. 9 PACKistaner 2. Februar 2017 um 17:01

    Doch! Da kein einziger Beamter Remonstration gegen offensichtliche Gesetzesbrüche einlegt, wie es seine Pflicht ist.
    Beamte sind zur Loyalität dem Gesetz (nicht der Regierung) gegenüber verpflichtet.

  10. 10 Kaulquappe 2. Februar 2017 um 19:59

    @PACKistaner, genau das ist der Punkt. Jeder Beamte und sonstiger staatlicher Lackei macht sich so mitschuldig an den fortwährenden Rechtsbrüchen!


Comments are currently closed.



Februar 2017
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728  

Blog Stats

  • 2,011,165 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: