Deutschland nimmt seine Verpflichtungen ernst

Mit Feuereifer geht die Regierung der Bundesrepublik Deutschland daran, die Freiheit Deutschlands jetzt auch in Litauen zu verteidigen, nachdem die Verteidigung der Freiheit Deutschlands am Hindukusch ein nicht so großer Erfolg war. Höflich ausgedrückt.

Wieder einmal steht an den Grenzen Litauens der Russe. Derselbe Russe, der die deutschen Landwirte daran hindert, ihre Waren nach Rußland einzuführen, wegen der deutschen Sanktionen, lügt er. Derselbe Russe, der die Bundeskanzlerin Merkel per KGB-Folter gezwungen hat, die ganze Welt einzuladen. Derselbe Russe, der in Syrien präzise Krankenhäuser, Schulen, und Wohngebiete bombardiert und damit die harten Kämpfer des IS so erschütterte, daß sie aus humanitären Gründen Aleppo verließen, weil sie die russischen Greuel einfach nicht mehr mitansehen konnten. Derselbe Russe, der sich für die NSA ausgab und das Telefon unserer geliebten Kanzlerin abhörte. Der die AfD puschte und vorhat, die Bundestagswahl in Deutschland zugunsten Björn Höckes zu manipulieren. Derselbe!

Und der die Krim annektierte. Denn geschenkt ist geschenkt und wiederholen bekanntlich gestohlen. Jetzt hat Verteidigungsministerin von der Laien aus den Restbeständen der Bundeswehr ganze 3 Leopardpanzer, 3 Bergepanzer und 30 Schützenpanzer „Marder“ zusammenkratzen können, um der litauischen Armee ein stählernes Korsett einzuziehen, damit sie beim ersten russischen Ansturm nicht zusammenbricht. Wie ein Koloss auf tönernen Füßen. Das, meint der Blogwart, wird den Russen zittern machen.

deutschland-eilt-litauen-zu-hilfe

Bild: Natürlich soll von deutschem Boden niemals wieder Krieg ausgehen. Von litauischem Boden war aber nie die Rede. 

Nach zehn Jahren unermüdlicher Kämpfe verließ die Sowjetarmee Afghanistan. Später rückte die Bundeswehr ein und schlug die Besieger der Sowjetarmee, indem sie Brücken baute und Schulen, die die Taliban dann wieder abbrannten. Trotz zähen Ringens unserer tapferen Soldat_innen am Hindukusch, darf der Blogwart wohl mit Recht sagen, daß die Freiheit in Deutschland, die ja am Hindukusch verteidigt wurde,  enorm abgenommen hat. Inzwischen gibt es sogar Erscheinungen, wie diese Selbstmordattentate. Kein Beleg für eine erfolgreiche Freiheitsverteidigung also. Aber Defätisten, die überall ein Haar in der Suppe finden,  gibt es ja immer.

Nun also Litauen. Wie will aber eine Armee, wir gehen mal davon aus, daß die Bundeswehr eine Armee ist, die nicht mal mit Burnusträgern, die Kalaschnikows schwingen, fertig wird, gegen eine modern ausgebildete und ausgerüstete Armee anstinken, die noch nicht einmal die Genderideologie verinnerlicht hat? Will sie mit Still – BHs werfen. Oder was?

Advertisements

5 Responses to “Deutschland nimmt seine Verpflichtungen ernst”


  1. 1 Gucker 22. Februar 2017 um 11:00

    „aus den Restbeständen der Bundeswehr ganze 3 Leopardpanzer, 3 Bergepanzer und 30 Schützenpanzer „Marder“ zusammenkratzen können“

    Ja, aber was für welche. Dadurch ist Russland praktisch umstellt …

  2. 2 Blond 22. Februar 2017 um 14:36

    Zu ‚Hindukusch‘ fällt mir ein:
    Frage in einer Frage-Runde an die Kandidaten:
    Das Verscheuchen eines Mittel-Asiaten in einem Wort?

    Keiner wusste es.

    Ich sag’s nicht, ist ja sonst wieder rassistisch – oder so.

  3. 3 feld89 22. Februar 2017 um 16:31

    Hat dies auf volksbetrug.net rebloggt.

  4. 4 rositha13 22. Februar 2017 um 16:50

    Hat dies auf Gegen den Strom rebloggt und kommentierte:
    Übverall wird die Demokratie verteidigt, nur nicht im eigenen Land. Wie auch, es sind nur Vaterlandsverräter an der Marionetten-Macht.
    Ich nenne das nur noch Dämokratie!
    Danke für den Beitrag!


Comments are currently closed.



Februar 2017
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728  

Blog Stats

  • 2,006,625 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: