Qualitätsjournalismus

Schaut Euch mal das Video an, auf was für einem Niveau Qualitätsjournalisten arbeiten.

Advertisements

3 Responses to “Qualitätsjournalismus”


  1. 1 Gernot 10. April 2017 um 14:44

    Na ja, diese russische Maria ist blond und hübsch und trägt keinen Bart. Also gehört sie vermutlich zur Koalition der Unmenschen und lügt wie gedruckt.

  2. 2 Unperson 11. April 2017 um 09:36

    Hmmmm ….

    Wieso erinnert mich das alles nur so eklatant an die, bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts zurückreichende, antideutsche Kriegstreiberei mit Hilfe von irrwitzigen Greuelpropagandalügenmärchen, an den hohlen Klaus und an die Nürnberger Schauprozesse – einschließlich deren Ableger-Veranstaltungen, die bis zum heutigen Tage reichen???

    Merkt eigentlich keiner (außer mir), daß man heute immer noch ein und dieselbe Gehirnwäsche- und Massenverblödungsschiene fährt, wie schon vor über 70 Jahren???

    AHA! Die Russkis erheben also ernsthaft die Forderung nach objektiven Untersuchungen der – einer Kriegspartei vorgeworfenen – Verbrechen und nach einer sachlichen Beweisführung??? 😯

    Ausgerechnet die Russkis haben doch nun wirklich keine Veranlassung, sich über diese – unter ihrer maßgeblichen Mitwirkung zustande gekommenen – Weltpest-Hirnfick-Masche zu beklagen! 😛

    Ohne deren Zutun wäre es damals unmöglich gewesen, den jahrzehntelangen Verdummungsprozeß einzuleiten, mit dem der globale Medienkonsumenten-Pöbel in der Folgezeit – wie ein pawlowscher Köter – darauf konditioniert wurde, „allgemein anerkannte Tatsachen“, die jeder Beweisgrundlage entbehren, unter totaler Denkverweigerung „zur Kenntnis zu nehmen“ und selbst im Angesicht der stümperhaftesten und peinlichsten Greuelpropaganda-Lügen noch – debil vor sich hinsabbernd – jeder Fähigkeit beraubt zu sein, seinen Verstand zu gebrauchen, das ihm vorgesetzte „Beweis“-Material auf seinen Beweis-WERT zu überprüfen und ggf. anzuzweifeln.

    Jetzt stören sich ausgerechnet diese selbstgerechten, Wodka-saufenden Vollpfosten (Demnächst dürfen sie ja mal wieder unter dem frenetischem Jubel des versoffenen Pöbels – wahrscheinlich auch noch mit Steinscheißer und der Rautenratte auf der Ehrentribüne – „ihren“ glorreichen „Siegestag“ in Moskau abfeiern) dann aber plötzliglich an den Auswirkungen der damals gemeinsam mit ihren andifaschisdischn Kampfgefährten ausgetüftelten Menschheitsverblödung, weil die nun auf einmal nicht mehr mit ihren eigenen geopolitischen Interessen konform gehen?!

    So ’n blöder Scheiß aber auch!

    Oder wie der gewöhnliche Durchschnitts-Russki es ausdrücken würde:

    Job twoju mat!

    (Bzw. auf „Kiezdeutsch“: IschfickDeinäMuddaDuOpfa!)

  3. 3 Elbgermane 11. April 2017 um 16:28

    Entschuldige mich vorab für meinen völlig unqualifizierten Beitrag, aber ich muß einfach loswerden, dass man dieser Sprecherin schon aufgrund ihrer tollen Endsiebziger-Frisur gewogen sein muß !

    Seriöser Teil meines Beitrags : Rußland schlägt bei Pressekonferenzen hinsichtlich Argumentation, Eloquenz und Stil die Gegenseite um Längen.

    Am Ende verliert allerdings wie in jedem Krieg die Wahrheit.

    Endsiebziger-Frisuren ( Beispiel) :


Comments are currently closed.



April 2017
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Blog Stats

  • 2,029,404 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: