Zurück zum Lastenträger

Bild: Kein Mensch konnte sich zu der Zeit, als dieses Foto gemacht wurde, vorstellen, jemand würde ein Automobil absichtlich in Menschengruppen steuern, um diese umzubringen. Weil diese Phantasie fehlte, haben sie einfach das Automobil weiterentwickelt.

Terror mittels Kraftfahrzeugen hat auch sein Gutes. Intelligente Politiker in Schweden und anderswo diskutieren ernsthaft darüber, Lastkraftwagen und andere Automobile aus den Städten zu verbannen. Weil, dann könnte sich kein Allah-Gläubiger dieser bemächtigen und Leute niederfahren.

Nur Populisten, mit einfachen Lösungen und einfachen Gedanken, würden jetzt sagen, warum dann nicht die verbannen, die mittels Auto andere Menschen töten wollen? Das wäre ja ein schwerer Generalverdacht gegen die, die solche hervorbringen, die Menschen mittels Automobil umbringen. Das geht ja gar nicht.

Außerdem ist der Automobilbann eine prima Arbeitsbeschaffungsmaßnahme. Was da an Jobs für Fahrradkuriere, Lastenträger und Pferdefuhrwerkkutscher geschaffen werden könnte! Denn natürlich sollen all die Geschäfte in den Städten weiterhin beliefert werden, auf die der Stadtmensch ungern verzichtet. Nur jetzt ohne Auto.

So ein einzelner Radfahrer kann bereits erhebliche Lasten transportieren, wobei zur Versorgung nur eines Supermarktes sicherlich 50 nötig wären. Aber just in time. Zum Radeln werden auch keine weiteren Kenntnisse benötigt, womit die rund 2 Millionen syrischen Fachkräfte – ruck – zuck – im Arbeitsmarkt untergebracht wären. Von deutschen Arbeitslosen ganz zu schweigen. Dummerweise müßten die auch alle entlohnt werden. Die Lohnkosten von 50 Menschen, wo früher für eine Tour ein LKW – Fahrer, ein Lastkraftwagen und jede Menge Sprit nötig waren. Und natürlich würde sich das im Preis niederschlagen.  Aber das Sicherheitsgefühl würde steigen.

Keine Terrorgefahr mehr durch LKW, nur noch durch schlechtes Wetter oder hohe Preise. Und wenn die Regale nicht mehr ganz so gefüllt sind, weil, wenn es stürmt, in Strömen regnet oder es heftig schneit, der Radler, um dem Arbeitgeber Krankheitskosten zu sparen, Zuhause bleibt, müssen wir uns immer sagen, daß wir keinen LKW mehr fürchten müssen. Bis dann die erste Fahrradbombe explodiert.

Advertisements

3 Responses to “Zurück zum Lastenträger”


  1. 1 Blond 12. April 2017 um 12:32

    Auweia, K.E., mit dem
    Fahrradbombe
    haste die Terror-Leutchens uff ne Idee jebracht.
    Bald wird’s denn soweit sein.
    Auweia!

  2. 2 Karl Eduard 12. April 2017 um 12:51

    Soll ja schon der NSU, angeblich, der, mit dem pinken Panther …

  3. 3 feld89 12. April 2017 um 12:56

    Hat dies auf volksbetrug.net rebloggt.


Comments are currently closed.



April 2017
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Blog Stats

  • 2,020,327 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: