Aus Anlaß eines Geburtstages

Hitler hatte nichts gegen die Juden. Er hatte etwas gegen die deutschen Sozialdemokraten und die Marxisten. Dummerweise waren die Führer der Sozialdemokraten und die der Marxisten in großer Mehrheit Juden, so daß Hitler schlußfolgerte: Sozialdemokratie und Marxismus werden hauptsächlich von Juden propagiert, also stecken die Juden hinter der Zerstörung der Gesellschaft. Von wem wurde die sogenannte liberale Presse geleitet, schreibt Hitler? Überwiegend von Marxisten und Sozialdemokraten, die an den bestehenden Verhältnissen kein gutes Haar ließen und die Arbeiterschaft zu ihrem Schaden zu Streiks und Revolten aufwiegelten. Also steckten auch da vorwiegend die Juden dahinter. Natürlich gab es zu Hitlers Zeit anständige Juden, die treu zum Kaiser standen, aber es war ihm eben aufgefallen, daß von Juden ein unheilvoller Einfluß auf das Deutsche Volk ausgeübt wurde, der ihm nicht zum Nutzen gereichte. Daß Juden damit den deutschen Juden schadeten, kümmerte die Juden, die an der Zerstörung der deutschen Gesellschaft arbeiteten nicht. Für ein höheres Ziel müssen schon einmal Opfer gebracht werden.

Hier könnte man einen Bogen zur Gegenwart schlagen. Deutsche, namhafte Juden, waren und sind an der Propagierung von Multi-Kulti und dem Verschwinden des Deutschen Volkes maßgeblich beteiligt, in dem sie  in Wort und Bild gegen jene polemisieren, die sich gegen ungefragte Einwanderung wenden. Sie gehören auch zu den eifrigsten Kriegstreibern in der Presse, die das Blut deutscher Soldaten  zu gerne mal gegen diesen und mal gegen jenen Feind vergießen würden. Dabei wären sie selbst nicht in der Verlegenheit, Kämpfen zu müssen, das Alter, das Geschlecht und überhaupt. …  Manche von ihnen werden auch nur dann sensibel, wenn es an ihr persönliches Eingemachtes oder Geld geht und werden dafür gefeiert, daß sie gegen die Beschneidung ihrer persönlichen Lebensqualität und ihres Einkommens protestieren. Weil ein Jude in Deutschland tatsächlich mehr Meinungsfreiheit genießt, glauben sogenannte Kritiker diese Juden würden ihre Interessen vertreten. Nein, die vertreten nur ihre Interessen. Sonst nichts. Und wenn es ganz haarig kommt, bleibt den Kosmopoliten immer noch die Flucht aus dem Unheil, das sie angerichtet haben. Was denen, die ihnen staunend auf die Münder geglotzt haben, mangels Mitteln verwehrt bleibt.

Inzwischen können selbst die verlogensten deutschen Politiker nicht mehr abstreiten, daß Mord und Terror etwas mit Mohammedanern zu tun haben, weil der Wählerschaft ein kleines Lichtlein aufgegangen ist,  obwohl es natürlich auch viele anständige Bürger in Deutschland gibt, die formal Mohammedaner sind, aber derzeit keiner Fliege etwas zu Leide tun oder es vielleicht beabsichtigen.

Außer, Frau kommt aus dem Iran, weil sie vor den Mullahs geflohen ist und will hier das iranische Regime einführen. Wobei sie den Deutschem empfiehlt, wegzuziehen, sollte ihnen das nicht passen. Oder Frau ist, wegen Verstrickung der Eltern in eine terroristische Organisation,  mit diesen nach Deutschland geflohen und betreibt dasselbe Hobby, wie damals ihre Eltern in der Türkei, nun in Deutschland. Die Arbeit am Umsturz.

Oder Mann arbeitet als Journalist bei einem großen deutschen Blatt, wo er nichts unterläßt, den Selbstbehauptungswillen von Deutschen als Rassismus zu denunzieren. Oder man bildet geschlossene Gesellschaften, in denen deutsche Gesetze nichts mehr gelten. Propagiert die Kinderehe und betrachtet es als allahgegeben, über Frauen herzufallen, wenn sie nicht entsprechend der Kleidervorschriften der Taliban oder im Iran  angezogen sind. Oder pfeift beim Schächten auf das Tierschutzgesetz und bei der Beschneidung von Kindern und Frauen  auf deutsches Gesetz, Sitte und Tradition.  Wobei hier die deutschen Juden wieder eine Einheitsfront mit den Mohammedanern bildeten, weil es hier auch um jüdisches Gesetz und Sitte ging. Da zählen die Gesetzes des Staates plötzlich nicht mehr. Die nur solange Geltung haben, wie sie mit der eigenen Vorstellung übereinstimmt.

Das Alles verleiht dem Islam so einen gewissen Anruch und das ändert auch der netteste Dönerschnitzer nicht. Der Mensch ist so. Bloß unterzieht er lediglich Hunderassen dem Wesenstest, weil „Kampfhunde“ zwar auch Hunde sind, aber alle Menschen gleich gut zu sein haben. Auch wenn sie es nicht sind.

Denn tatsächlich, nach seinen Taten zu urteilen, ist der Neger in unseren Augen nicht gut, der die Frau eines fremden Stammes erst vergewaltigt und ihr dann in den Unterleib schießt, worauf sie lebenslang inkontinent und unfruchtbar wird. Der Neger hat nach seinem Selbstverständnis nichts falsch gemacht. Auch der IS – Soldat, der in unseren Augen feige und hinterrücks, einen LKW in die Menschenmenge fährt, hat von seinem Standpunkt betrachtet, moralisch richtig gehandelt.

Aber zurück zu Hitlers Judenhaß. Der im Grunde genommen ein Haß auf Marxisten und Sozialdemokraten war, die von Juden dominiert waren. Er hasste die, die die Gesellschaft zerstörten, anstatt mit ihnen zu beten. Nun ja, damals waren auch die Kirchenleute noch nicht von Abirrlingen durchsetzt. Da könnte man Hitler verstehen, was nicht heißt, ihn zu entschuldigen.

Bild: Vier Jahre lang sterben deutsche Soldaten an den Fronten, während in ihrem Rücken Sozialdemokraten und Marxisten die Moral des deutschen Volkes untergraben und es gegenüber den anstürmenden Feinden hilflos machen.  Wer Parallelen zum Heute findet, darf sie behalten.

Und jetzt stellt Euch mal vor, wenn es auch gar nicht möglich ist, sich so etwas vorzustellen, da liegt dieser Hitler, mit Millionen anderer Deutscher in Blut und Dreck der Westfront, hat Hunderte Kameraden gesehen, die verstümmelt und ermordet wurden, damit die Feinde von den Grenzen Deutschlands ferngehalten werden, und dann organisieren Marxisten und Sozialdemokraten, jüdisch dominiert, im Hinterland erst einen Munitionsstreik, worauf mehr Deutsche im Schützengraben sterben, da sie weniger haben, um zurückzuschießen und später die Revolution, mit der alle gebrachten Opfer, materielle und menschliche, seit 1914, für die Katz waren. Es war Alles umsonst.

Kann sich jemand vorstellen, daß jemand die Verursacher dieses auch ganz privaten Elends gehasst hat?  Die, die Deutschland und mit ihm seine Menschen, der Willkür feindlicher Streitkräfte und Politik freigaben? Da nützte es auch nicht, auf den Kleinwarenhändler Rosenblatt zu verweisen, der immer anständig und freundlich war, wenn die Führer der deutschen und russischen Revolution es nicht waren. Dummerweise überwiegend Juden. Nicht Protestanten, Katholiken, Buddisten oder Hindus. Wären es Protestanten, Katholiken, Buddisten oder Hindus gewesen, die die Greuel in Sowjetrußland organisierten und die dasselbe in Deutschland versuchten, dann hätte sich Hitler nicht mit den Juden befasst. sondern mit Protestanten, Katholiken, Buddisten oder Hindus.

Aber es waren nun mal keine Protestanten, Katholiken, Buddisten oder Hindus, die in den sozialdemokratischen und marxistischen Parteien im Hinterland die Opfer der Front sabotierten und die in seiner schwersten Stunde den Feinden Deutschlands die Tore öffneten. Es sind auch keine Protestanten, Katholiken, Buddisten oder Hindus, die heute vor laufender Kamera Menschen verbrennen, ihnen die Köpfe abschneiden oder sich in Menschenansammlungen in die Luft sprengen.  Und so wenig blind, wie die Zeitgenossen Hitlers waren, so sind es die Menschen heute. Die können Eins und Eins zusammenzählen. Wenn auch heftig daran gearbeitet wird, das abzuschaffen.

Inzwischen ist Hitler, obwohl bereits 70 Jahre tot, lebendiger als zuvor und dient zur Schmähung aktueller Politiker. Nach Aussagen von Marxisten, Sozialdemokraten, Schauspielern und Sängern soll er derzeit vom amerikanischen Präsidenten Besitz ergriffen haben. Wenn man sich allerdings so ansieht, was Herr Trump tatsächlich tut, dann muß man heftig widersprechen. In Trump ist kein Hitler, nicht einmal ein ganz, ganz, ganz kleiner, klitzekleiner. Sonst wären die ganzen Kritiker, die in Amerika auf ihn eindreschen, schon längst verstummt.

Tja, selbstkritisch muß sich der Blogwart nun fragen, was dieser Artikel sollte. Ob jetzt der Jude eben doch an Allem die Schuld trägt, vor allem an dem, was heute als Holocaust bezeichnet wird. Natürlich nicht! Der Jude trägt an nichts die Schuld. So, wie er auch für nichts verantwortlich ist. Denn den Juden gibt es ja nicht.

George Soros, zum Beispiel, der die Massenwanderung aus Afrika nach Europa unterstützt, könnte auch Protestant, Katholik, Buddist oder Hindu sein. Und dann würden wir uns natürlich schämen, generalverdächtig zu werden. Oder nicht?

Jude über Hitlers Gründe. Der Eine hat „Mein Kampf“ gelesen, der andere hat schon mal von jemandem gehört, daß er es gelesen haben soll. Das Buch. Natürlich nicht in der kommentierten Ausgabe. Richtig verstanden haben ihn wohl nur seine Zeitgenossen. Jedenfalls bis 1939. Im Krieg, wenn die Bomben auf die Städte fallen und die Todesnachrichten eintreffen, nimmt das Verständnis naturgemäß irgendwann ab.

 

 

 

Advertisements

20 Responses to “Aus Anlaß eines Geburtstages”


  1. 2 Schlagerwelt Achtzig 19. April 2017 um 14:28

    nun ja, was mal gesagt werden musste 😉 Aber grenzt das nicht fast schon an Relativierung des…ach, lassen wir das…

  2. 3 alphachamber 19. April 2017 um 16:00

    1. „Hitler hatte nichts gegen die Juden.“
    2. „Aber zurück zu Hitlers Judenhaß. Der im Grunde genommen ein Haß auf
    Marxisten und Sozialdemokraten war, die von Juden dominiert waren.“
    Dialektischer Unsinn. AH hat seine Anwiderung durch Juden in MK systematisch beschrieben und begründetUnterschiede sowie Kausalitäten hatte er klar erkannt..

  3. 4 Info68 19. April 2017 um 16:32

    An Stalingrad war(en) ja auch DER Jude und die Sozialdemokraten und Marxisten schuld. Auch an der abartigsten, brutalsten Diktatur zur Knebelung der deutschen Freiheit! Auch an den Todesurteilen wegen Kriegsmüdigkeit und Hörens ausländischer Radiostationen usw. usw. !!

    Und Ludendorff schickte Lenin im Pullmann-Wagen von Zürich nach Rußland! Und Ludendorff bekam an der Front einen Nervenzusammenbruch, weil er die Unabänderlichkeit der Niederlage spürte!

    Und Dolchstoß und Verrat, so lügen sich schamlose Verlierer die Fakten zurecht, um den eigenen Anteil nicht wahrnehmen zu wollen = Verdrängung = seelische Krankheit!!

    Und der 1. Krieg war so idiotisch wie der zweite, kein intelligenter Staatschef zieht sich in so eine tödliche Mehrfrontenlage! Aber war ja so alternativlos wie jetzt Merkel!

    Und man darf natürlich durch Belgien 2x marschieren und dort die Landesverteidiger töten, wo Ihr Braunen und NS-Freunde doch immer so das Völkerrecht vor Euch hertragt!!

    +

    Aber das hier wird natürlich wieder gelöscht, weil Ihr die Wahrheit so liebt wie es bei den Braunen, mit den übelsten Feinden der Menschheit je, immer üblich ist und war!!

    Ps.
    Gut, daß so ein ekelhaftes Politgesindel wie Ihr seit 1945 NULL hier noch bestimmen kann, einmal war genug!! Ihr könnt Euch .-realpolitisch daraußen das NICHTS pur- zwar im Internet austoben wienie seit 1945, aber dort steht auch massenhaft die Wahrheit über Euch, der ihr nicht wie 1933-45 entrinnen und ihre Verkünder ermorden könnt.

    Danke VSA, besser als unter denen lebten die Deutschen selten!! Sogar Tausende Nazis machten nach dort ab ab 1945!! Sogar Hitler-Retter Remer sprang noch in letzter Minute über die Elbe in die US-Zone, ist ja nur die Hölle!!

  4. 5 Waffenstudent 19. April 2017 um 22:38

    Anläßlich der 120 – sten Wiederkehr von Onkel Addis Geburtstag werde ich, auch im Namen von Horst Mahler einen Reichserbhof einfordern!

  5. 6 vitzli 20. April 2017 um 02:19

    alpha,

    nicht unnötig zürnen 🙂

    die stelle war von karli ironisch gemeint.

    mir gefällt der artikel sehr gut. er ist bei aller ironie inhaltlich richtig.

    eine rein ergänzende anmerkung hätte ich:

    nicht jeder iranische flüchtling ist – wie man vielleicht glauben mag – automatisch moslem, auch wenn sie (die flüchtlingIN) die deutschen auffordert zu verschwinden, wenn ihnen die moscheebauten nicht gefallen, nachdem die deutschen ihr ein psychostudium nebst doktorierung ermöglicht haben

    die iranerin ist mit einem aus sehr gläubigem jüdischen elternhaus herstammenden ehemann namens grüneberg verheiratet. kaum anzunehmen, daß die familie duldet, daß die mutter der kinder grünebergs KEINE jüdin ist. denn dann wären auch die kinder der streng gäubigen familie KEINE juden.

    und im iran gibt es eine nicht unerhebliche anzahl von juden. (wie auch in der türkei – wobei „erheblich“ schon 1-2 % sein kann. In den usa gehören 25 % juden zu den allerreichsten 100 milliardären, obwohl sie nur 1,8% bevölkerungsanteil ausmachen.

  6. 7 alphachamber 20. April 2017 um 03:24

    @Vitzli,
    nun, unser Einwand bezog sich auch nur auf AHs Verhältnis zu Juden und Sozis/Marxisten.
    Wenn auch dieser Teil reiner Sarkasmus sein soll, haben wir wohl das kulturelle Verständnis für deutschen Ironie verloren – unser Fehler, mea culpa
    🙂

  7. 8 Tante Lisa 20. April 2017 um 14:05

    hotspot ist wieder daaa 😀

    Und jetzt geht es wieder los mit Stalingrad und Sophieee – hi hi

    Ich lachte köstlich – oder: hottie hat mich zum Lachen gebracht, Gott segne ihn.

  8. 9 eigener Anteil von Info68 + 1 20. April 2017 um 15:08

    Wessen Interessen vertrat das österreichische Bürschlein denn eigentlich?
    Finanziert und protegiert von ……
    Siehe ab ca. Minute 13:20



    Oh……
    BAYER, Hoechst, die Quandts……
    Die, die heute noch/wieder im Kanzleramt ein- und ausgehen…

  9. 10 Deutschösterreicher aus dem Wienerwald 20. April 2017 um 15:46

    @Tante Lisa

    glückliches Naturell….ich kann über diese Typen immer noch nicht lachen….auch wenn es wahrscheinlich die richtige Reaktion ist…

  10. 11 Gucker 20. April 2017 um 17:07

    „hottie hat mich zum Lachen gebracht, Gott segne ihn“

    Ja, nach seinem Herzinfarkt ….

  11. 12 jot.ell. 20. April 2017 um 21:39

    ich muß mich wieder mal gegen das Wort „die Juden“ wehren. Da gibt’s auch genügend, die unter Ihren Großkopfetten und orthodoxen, überhaupt Gläubigen leiden, wie „die Deutschen unter der Bande in BERLIN samt Papst und Bischöfen, Alice Schwarzer und Bedford-Strohm. Man konzentrierte sich bitte auf die wirklichen Brechmittel.

  12. 13 Adebar 21. April 2017 um 07:52

    @jot.ell.

    Die Dosis macht es! Einzelne haben keinen bis wenig politischen und kulturellen Einfluß auf unser Land. Mit echten Einzelfällen kann man leben, egal ob Mohammedaner oder Jude. Allerdings sollten diese Einzelfälle keine wichtigen Posten besetzen und es sollte ein generelles Verbot für Ausländer geben sich in der Politik zu betätigen und sich Eigentum wie Grund und Boden in Deutschland zu kaufen. In den Schlüsselindustrien sollte es ein Berufsverbot für Ausländer geben, auch der Aktienhandel und das Bankgeschäft ist für sie, wenn es nach mir geht tabu.

  13. 14 Tante Lisa 21. April 2017 um 15:49

    @jot.ell.

    Richtig, werter jot.ell., es sollte der Jude heißen, genauer: Der ewige Jude.

    Ja, und das sage ich doch rein aus meiner ganz eigenen Erfahrung heraus!

  14. 15 dom't care 21. April 2017 um 22:05

    Dieser frühere hotsport und jetzige inf68 ist ja wohl der lächerlichste abklatsch des „ägschnt smith“ ever (aus der matrix trilogie). – wie kann man bloss so debil sein ex-matrixer, die schon lange die rote pille schluckten, mit matrix-internen geblubber zu kujonieren, hoa , hoa !

  15. 16 Unperson 22. April 2017 um 14:11

    Wenn der, oder die „IS“, „ISIS“, „ISIL“, … oder wie auch immer der, oder die sich, oder wie deren Schöpfer aus den Reihen der „Freunde und Partner“ der Führungsoffiziere des ewigen Foren-Seuchenviehs mit den vielen Pseudonymen jene in ihrer Hirnficker-Presse, gerade bezeichnen mögen, …
    … jemals auf die Idee kommen sollte(n), ein Enthauptungsvideo zu drehen, …
    mit diesem halbverwesten, schon über 20 Jahre lang, unter zahlreichen Pseudonymen das Weltnetz verpestenden 68er-Furunkel in der Haupt-Rolle, …
    … und ich wüßte zuuufällig wo man sich DAS unverpixelt angucken könnte, …
    ICH würd’s mir anseh’n!
    Wieder und wieder, und wieder, und wieder, und immer wieder!!!!!

  16. 17 Info68 22. April 2017 um 18:57

    RE: Unperson

    Das braune Untermenschentum in seiner ganzen unheilbaren Verrohung und Primitivität!!

    SPD-Patriot Kurt Schumacher 1933: „Der Hitlerismus ist der Appell an den inneren Schweinehund im Menschen!“

  17. 18 jot.ell. 23. April 2017 um 06:24

    Adebar 7.52 Bin ganz deiner Meinung!

  18. 19 jot.ell. 23. April 2017 um 06:27

    Tante Lisa 15.49 da ist was dran!

  19. 20 Unperson 24. April 2017 um 09:18

    @Vergammelte Foren-Pestbeule

    Hach Kottchen, dieser jämmerlicher Sabbergreis schon wieder … 😆 😆 😆

    „Innerer Schweinehund“?

    Was soll das sein?

    So was hab ich gar nicht. 😀

    Denn ich BIN eine Schweinehund, … und ein Antisemit, ein Rassist, ein Reaktionär, ein Menschenfeind, … usw.!!!!!!!

    Wie ich es Dir senilem Vollpfosten schon mehrfach versucht habe, begreiflich zu machen, fasse ich all diese Vorhaltungen von Seiten Deiner Mischpoke als Ehrenbezeugungen auf.

    Aber so oder so bin ich einem degenerierten Zellschrotthaufen wie Dir moralisch immer noch in Wolkenkratzerhöhe überlegen.
    Denn DU bist eine WELTPESTHURE und damit die niedrigste Lebensform auf Erden und nichts weiter, als ein unorganisierter Haufen von amphibischer Urscheiße.

    DU taugst noch nicht mal als Dünger.


Comments are currently closed.



April 2017
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Blog Stats

  • 2,011,165 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: