Archiv für 21. Juni 2019

Wer die Flagge schändet

Sternenreich

Neues Heiligtum in Sachsen, ähm, Bajor. Neben dem Grünen Gewölbe und der Staatskanzlei.

Naja, Bajor eben. Da hat die Regierung gerade vorgeschlagen, wer die Flagge der   Vereinten Förderation der Planeten verächtlich macht oder verfälscht oder sonst irgendwie schändet, in den Papierkorb tut oder auf sie pisst, wird mit Flüchtlingslager nicht unter drei Jahren bestraft. Oder muß 50 Streifen goldgepresstes Latinum berappen. alternativ das bei Quarks abarbeiten. An der Bar.  Grund ist, daß es unter den Bajoranern, nach der cardassianischen Okkupation, Individuen gibt, die nicht glauben wollen, und das auch noch verbreiten, daß die UFoP nur das Glück und den Wohlstand der Bajoraner im Auge hat. Und sollte sich mal jemand an deren Flagge vergreifen, dann sollen ihn gleich die Propheten durch das Wurmloch in den Beta-Quadranten schießen. Zum Dominion.

Die Flagge Bajors darf selbstverständlich weiterhin in den Papierkorb getan, verunstaltet, angepisst oder verbrannt werden. Das hat auch in Zukunft keine Folgen.

Das menschenverachtende Spanien

Da hat doch die spanische Monarchie, die die Frauen unter Kopftücher und Hüte zwingt, am 15. Februar 1898 das Schlachtschiff der US-Marine, „Maine“ in die Luft gesprengt! Ja, gibt es denn so etwas? Gut, es hat niemand gesehen, wer es war,  aber wir wissen ja, wer hätte sein müssen. Es existieren auch verwaschene Videos und wenn es die Presse schreibt, dann war es so.

Die gottverdammten Spanier! Sitzen da auf Kuba, inmitten des Zuckerrohrs, und haben schon lange die Absicht, die Vereinigten Staaten von Amerika zu vernichten. Zeit, Kuba und all die Inseln, wo die Spanier so sitzen,  zu befreien und das Sternenbanner zu hissen. Im Namen der Demokratie, der Menschenrechte und des Freihandels..

Explosion der Maine

 

Gut, hinterher hat sich herausgestellt, daß Amerikaner ihr eigenes Schiff haben in die Luft fliegen lassen, als Anlass für diesen Krieg. Aber sie haben doch sicher daraus gelernt und tun so etwas nicht mehr? So etwas wie der Tonking-Zwischenfall, die Brutkastenlegende oder das Wedeln von Colin Powell mit einem Glasröhrchen unbestimmten Inhalts, das sind doch Ausrutscher gewesen. Daß die Iraner, diese Tanker angegriffen haben, wie Amerika behauptet, muß einfach wahr sein. Niemand würde sich so etwas ausdenken, um einen Krieg zu provozieren, der dann Tausende oder Hunderttausende Tote kostet. So unverantwortlich sind die Amerikaner nicht. Es sind doch unsere Freunde!

Außerdem sollten sich die iranischen Frauen freuen, daß sie nach ihrer Befreiung, so sie nicht verkrüppelt oder getötet wurden, genauso rumhuren dürfen, wie die Frauen in den USA. Oder sich zum Affen machen, wie die Gendertanten. Dafür lohnt es sich schon, Opfer zu bringen! Es sind ja nicht wir, die sie bringen. Es sind die Iraner und die Amerikaner. Also: Immer feste druff!

Von wegen …

Von wegen, gehst du ganz früh in den roten Netto, gleich nach Öffnung, dann ist noch kein Betrieb und keine Gefahr, daß beim Warten an der Kasse das Eis schmilzt, kannst dann anschließend schnell ins Büro – Pustekuchen. Verkäuferin,  im Urlaub,  mit ihrem Mann, ganz vorne an der Kasse und nur drei Kunden dahinter und dann beginnt das Schauspiel. Zu jedem Warenteil werden Rabattmarken ausgepackt, die dann eingescannt werden müssen. Und es ist ein großer Einkauf. Es war kurz nach 07.00 Uhr, kommt man am Nachmittag dorthin, erlebt man seine wahre Freude.

Was die Uroma noch wusste, hat der Blogwart in einer Österreichischen Frauenzeitschrift gefunden.

Erziehungsregeln

1. Mische Dich nie in Kinderstreitigkeiten, wenn Du nicht dabei warst.

2. Halte Dein Kind nicht immer für unschuldig.

3. Präge den Unterschied zwischen mein und dein fest ein.

Daß Letzteres in der Erziehung der Klimahüpfer und Linksjugend vergessen wurde, fällt der Gesellschaft jetzt auf die Füße. Daß sie nicht mehr zwischen dein und mein unterscheiden können. Hütemädchen.

Hütemädchen 1896

Das war kein Mädchen, das einen Hut getragen hat, sondern, das nach der Schule mit den Gänsen oder Ziegen hinaus ins Grüne mußte. Um sie zu hüten. (Auf sie aufzupassen, damit sie nicht verdufteten.) Da konnte die Mutter noch von erzählen. Nichts mit Klimastreik. Für solche Flausen hätte es den Arsch versohlt gegeben. Es war eben nicht alles schlecht.


Juni 2019
M D M D F S S
« Mai   Jul »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Blog Stats

  • 2.155.537 hits

Archiv