Tunnel im Ohr und Blech im Gesicht

Wie muß ein Mensch eigentlich innerlich beschaffen sein, der sich freiwillig diese Tunnel in die Ohren stechen läßt, überall im Gesicht Metall trägt und tätowiert ist? Es handelte sich um eine übergewichtige Zwanzigjährige, die dadurch nicht hübscher geworden ist. Ist das Selbsthass?

Das kleine Fräulein

Der Blogwart sagt: „Nun lass sie doch mal! Wenn sie sich wohl dabei fühlt. Es kommt schließlich auf die inneren Werte an. Anstand, Ehrlichkeit, Disziplin, Hilfsbereitschaft, Fleiß, Ordnung, Mitgefühl, Sauberkeit usw., nicht wahr.“ Und das Mädchen ist noch entwicklungsfähig. Da ist noch viel Platz, für Piercings, Tatoos und überflüssige Pfunde.

 

1 Response to “Tunnel im Ohr und Blech im Gesicht”


  1. 1 Tante Lisa 15. Juli 2019 um 00:27

    Tunnel im Ohr und Blech im Gesicht – das gibt es beim VL nicht! 🙂

    An diesem Wochenende war der Volkslehrer am Breitscheidplatz in Berlin und bewerkstelligte mit Gästen wie Interessierten seine angemeldete Demonstration „Für Deutsche Kultur in Deutschland“.

    Bisher schaute ich mir die erste Stunde an. Ab 14 ¾ Minütchen geht es richtig los, weil zuvor zur Andacht ob des Geläuts der Wilhelmskirche inne gehalten wird – sogleich beginnt das Pfeifkonzert der fehlgeleiteten Landsleute vor den Absperrungen.

    Nachdem der Volkslehrer eine Rede zum Zwecke der Einstimmung hält, singen alle zusammen das erste Lied bei der Veranstaltung, und zwar „Hoch auf dem gelben Wagen“.

    Der erste Tanz wird ab Minute 48 vorab etwas eingeübt respektive eingestimmt und sodann mit ersichtlicher Freude der Demonstranten getanzt. Bezeichnenderweise wird von der vor den Absperrungen gelegenen flanierenden Menge, die dem irrigen Meinung aussitzt, eine sogenannte Gegendemonstration abzuhalten, „Nazis raus“ skandiert – und das bei einem Volkstanz!

    Wenn man sich die Szenerie betrachtet, so wird klar, wovor den sogenannten Gegendemonstranten sowie vor allem deren Hintermänner bange ist: Des erwachen der Volksseele; ja, dem erwachen Deutschlands.
    Genau auf das erwachender Volksseele geht Herr Gerd Ittner in seiner ab Minute 57 beginnenden Rede ein.

    Es macht wahrlich Freude, dem Volkstanz zuzusehen, denn beim Betrachten wird einen gewahr: Ob der verheerenden Folgen der Umerziehung sind wir alle Säuglinge, die das erste mal gehen!

    Wackelig wie ein Neugeborenes Kalb lernen unsere Landsleute auf dem Breitscheidplatz wieder, Deutsche Kultur zu pflegen und Volkstänze unserer Vorfahren nachzugehen – ich könnte es nicht besser machen, müßte mir die Schritt- und Griffolge des Tanzes sowie den Rhythmus hart erarbeiten einzuprägen und zu festigen – doch es lohnt sich sicherlich, weil aufrechtes Gehen beziehungsweise hier Tanzen das Rückgrat stärkt und stolz macht.
    Phantastisch! 🙂

    Bevor auch dieses Video des Volkslehrers durch die Verantwortlichen des sogenannten YouTube gelöscht wird, möchte ich es lieber schon jetzt einstellen und nicht erst, nachdem ich alles gänzlich angeschaut habe. Es ist meiner Erfahrung nach auch an dieser Stelle davon auszugehen, daß die auf der Demonstration gehaltenen Reden von Herrn Axel Schlimper, Herrn Bernhard Schaub, Herrn Gerd Ittner und selbstverständlich dem Volkslehrer integer sind.

    Sobald ich alles angeschaut habe, rezensiere ich gerne weiter. 🙂

    Live: „Deutsche Kultur in Deutschland“ (14.07.2019 14:00)


Comments are currently closed.



Juli 2019
M D M D F S S
« Jun   Aug »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Blog Stats

  • 2.156.418 hits

Archiv


%d Bloggern gefällt das: