Archive for the 'Der Hauptfeind steht im eigenen Land' Category



Sollen Neozoen das Recht auf Deutschland verlieren?

Eingewandert

Bild: Ist das nicht putzig? Dieser kleine Zugewanderte? Und wenn er dann größer ist, dezimiert er, wie in Brandenburg,  die letzten Bestände der Europäischen Sumpfschildkröte. Aber wer braucht die schon?

Was Neozoen sind, kann jeder selbst guugeln. Jedenfalls fügen sie den hier heimischen Tieren, heimisch kommt hier von Heimat, größtmöglichen Schaden zu, weil die Deppen nicht imstande sind, sich gegen die Verdrängung durch die liebenswerten Neozoen zu verteidigen. Sie sterben … aus. Weil sie sich nicht wehren können.

Wären sie hingegen Menschen, die Neozoen, beispielsweise der Waschbär, und auch in diesem Beispiel die europäische Sumpfschildkröte, dann würde es jede Menge brandenburgische, europäische Sumpfschildkröten geben, die, fernab von den Jagdgebieten der Waschbären, an ihre Sumpfschildkrötenschwestern und Brüder appellierten: „Alle Waschbären sind nicht so! Sie wurden erst durch uns so gemacht. Durch unser rassistisches Verhalten gegenüber den Waschbären. Weil Waschbären keine Reptilien sind und wir sie das spüren lassen. Klar, daß die dann ausflippen und Sumpfschildkröten fressen! Wir haben auch 200 Jahre gebraucht, bis wir keine Säugetiere mehr jagten und frassen. Insbesondere Füchse, Igel oder Rehe. Das hat Zeit gebraucht. Und auch die Waschbären brauchen Zeit. Geben wir sie ihnen!“

Und genügend Sumpfschildkröten würde es geben, die sich stark machten, gegen das Einfangen und Ausschaffen der niedlichen Waschbären. „Wo sollen sie denn hin? Was sollen sie in der Fremde fressen? Hier haben sie uns! Dort kennen sie niemanden. Kann man so mit Waschbären umgehen?“

Natürlich nicht. Zum Glück sind Waschbären und europäische Sumpfschildkröten keine Menschen. So müssen Letztere den Waschbären auch nicht den kompletten Lebensunterhalt finanzieren. Sie werden nur gefressen. Glück gehabt. Sagt der Blogwart.

Rechtsstaat ist doch nicht zahnlos!

Kriegswaffen

Symbolbild, da man bisher nur vermutet, die Rechtsterroristen hätten sich mit der Absicht der Waffenbeschaffung getragen. Wie man überhaupt Vieles vermutet.

Der Blogwart hatte es nun schon aufgegeben zu hoffen,  aber eine beispiellose Aktion unseres Rechtsstaates, um den uns nicht nur die ganze Welt beneidet, sondern auch arabische Clans im Libanon oder kolumbianische Drogenkartelle in Kolumbien, hat sein Vertrauen in das Merkelregime wieder hergestellt.

Was war geschehen: Im ehemaligen Karl – Marx – Stadt hob die Polizei eine rechtsterroristische Zelle aus, die vermutlich geplant hatte, Waffen zu beschaffen und Ausländer zu hetzen. Vermutlich. Vermutlich heißt, man weiß nichts genaues. Und daß ist es ja, was so großartig ist.

Aber noch großartiger ist, daß, weil es keine Hetze in Chemnitz gegeben hat, auf Ausländer, es nur daran lag, daß die vermuteten Rechtsterroristen mit ihrer vermutlichen Planung zur vermutlichen Ausländerhatz, schwer im Rückstand lagen. Denn dann hätten sie vermutlich nicht nur hetzgejagt, sondern vermutlich mit den noch nicht beschafften Waffen geschossen. Was die Polizei zum Glück zu verhindern wußte.

Und sage jetzt noch einmal etwas wie, Vergewaltiger, Messerstecher und Totschläger mit anderem als deutschem Hintergrund würden nicht schwer verfolgt, ja, wie soll die Polizei denn diese Aufgabe bewältigen, wenn sie kaum damit hinterherkommt, vermutliche Straftaten bereits im Vorfeld zu vereiteln, wenn Menschen vermutlich nur denken, sie zu begehen? Vermutlich. Da müßte sie ja bei jedem morgens 06.00 Uhr auf der Matte stehen und kann sich nicht mit Kleinkram wie bereits geschehenen Verbrechen aufhalten. Und da hat der Blogwart vollstes Verständnis und spendet langanhaltend und stehend Ovationen. Und zwar laut.

Weihnachtsmärkte rüsten auf

Putzstunde

„Weihnachtsmärkte rüsten auf“ las der Blogwart heute auf einem Aufsteller der BILD. Aha. Bewaffnen sich etwa die Schausteller? Droht eine Rentierinvasion? Greifen radikalisierte Nikoläuse an? Mitnichten. Die Sorge der Weihnachtsmärkte, so Weihnachtsmärkte sich denn sorgen können, gilt den von Bundeskanzlerin Merkel geladenen Gästen. Nach den Erfahrungen mit radikalisierten Lieferwagen, die aus wer weiß welcher Motivation heraus, in Menschenmengen rasen, werden nun, um solche Angriffe abzuwehren, an den Zugängen der Märkte  Rommelspargel, Verzeihung, Merkellegos aufgestellt. Eine Abwehrmaßnahme, die prächtig aussieht aber Sicherheit nur vorgauckelt. Denn was ist mit Messern? Neben radikalisierten Lieferwagen haben auch immer mehr Messer Taten begangen, die sich niemand erklären kann. Ein Merkellego hält kein Messer auf und eine Menschenmenge, in der ein radikalisiertes Messer um sich sticht, wird das nicht einmal sofort bemerken, bis die ersten Personen zu Boden gehen.

Daß Weihnachtsmärkte aufrüsten müssen, konnte sich bis zur Einladung Bundeskanzlerin Merkels an die Welt bei uns zu Gast zu sein, kein Mensch vorstellen. Na, da sagen wir doch Danke.

Hadmut Danisch hat Sippe gesagt

Hadmut Danisch hat Sippe gesagt und ein Journalist hat es gelesen. Uuuuh, da war was los. Jetzt ist Herr Danisch Nazi und hat einen Freund verloren. Den Journalisten, dessen ganze Familie ins Gas gegangen ist, hat der Journalist behauptet, weshalb man Sippe nicht mehr sagen darf, weil auch die Nazis das Sippe verwendet haben.  Die ganze Empörung gibt es hier.

 

Kiew führt Krieg gegen das eigene Volk

Mit diesem Film sei daran erinnert, daß die merkelgestützte ukrainische Putschistenregierung Krieg gegen das eigene Volk führt. Das Ganze nennt sich dann Waffenruhe und „Minsk-soundso“.


September 2021
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Blog Stats

  • 2.270.948 hits

Archiv