Posts Tagged 'China'

Wo bleibt die Hilfe für China?

Ich bin verwirrt! Einerseits ist die Zahl der Todesopfer in China durch diesen Erdrutsch auf 1100 gestiegen, was zweifellos weniger als 2000 sind; andererseits liegt die Zahl der Flutopfer in Pakistan auch unter 2000, doch nur da warnt die UNO, wenn die Welt jetzt nicht sofort 352 Millionen Euro für 6 Millionen Pakistanis spendet, dann lässt sie eine zweite Hochwasserwelle los. Da fragt man sich doch, was hat China nicht, was Pakistan hat und sollte die UNO nicht als terroristische Vereinigung verfolgt werden? Ich glaube schon.

Wohlstandsmüll schafft Arbeitsplätze

In China. Man könnte auch sagen, je intensiver wir den Müll trennen, desto weniger Menschen können in China davon leben.

Ende gut – alles gut

Als erster meinungs- und demokratiefreier Staat greift China den Vorschlag der Großen Mutter, auf, schmutzige Wörter im Mobilfunkverkehr zu verfolgen, zu oft sind Kindern diesen ausgesetzt und bringen sie nach Hause, wo sie dann mit Seife aus dem Kindermund ausgewaschen werden müssen, was oft zu Jammern und Klagen führt und anschliessendem Trösten mit Süßigkeiten. Von China lernen heißt, die Meinungsfreiheit vorantreiben. Was schmutzige Wörter sind, entscheidet natürlich die Partei. Wie immer.

Immer wachsam, Genossen

Immer noch kein Indiz

Zwar ist dies der kälteste Winter seit gut 50 Jahren in China, mit den stärksten Schneestürmen, die jemals beobachtet wurden*, aber das alles bestärkt uns nur darin, daß die Erderwärmung weiter voranschreitet, Seit an Seit, mit der weiteren planmässigen Verblödung der Massen durch das bundesrepublikanische Verbildungsfernsehen, und nur eine kann sie aufhalten, die Erderwärmung, wir wissen schon wer.

Wer von den Erdwärmeabkühlern denkt bei diesen Bildern menschengemachter Kälte schon an die Erfrierenden, die sich das Heizen nicht leisten können, wer an die Unfallopfer, die wegen Schnee und Glätte zu Tode kommen und nicht an Hitzschlag sterben. Überhaupt, soll der Anbau pflanzlicher Produkte unter Schnee und Eis sehr schwer sein, während, gedeiht der Weizen nicht mehr in Mitteleuropa, dann bauen wir eben Affenbrotbäume an oder Reis. Aber kümmert das einen von diesen Kühlschrankpropagandisten? Nicht ohne Grund sind nämlich Nord- und Südpol unbesiedelt und die Vereisung Grünlands brachte die dort siedelnden Wikinger zum Aussterben, so daß nur in wenigen europäischen Zoos einige ausgestopfte Exemplare zu besichtigen sind. Hat da schon mal jemand daran gedacht? Ich glaube nein. Zeit, diese Dingssies in Frost und Eis auszusetzen und nun lebt dort glücklich und frierend – ihr Pfeifen.

Nachtrag: Dass die Erde ganz andere Probleme hat als CO2, darauf verweist Zettels Raum, wenn die Erde überhaupt in der Lage wäre, Probleme zu empfinden. Statt sich ums böse CO2 zu zanken, von dem wir ja über die Pflanzen überhaupt erst existieren, sind die doch unsere Nahrungs- und Sauerstoffquelle, müsste man unseren Klimaidioten diese Bilder auf ihre verkleisterten Augen drücken.

*was noch gar nichts heissen muss, da das Beobachten erst gestern angefangen haben kann.

Kapitalismus macht bunt

Vom Segen überfallen zu werden

BERLINER TAGBLATT 8. November 1938

Während draußen die Welt friedlich auf den großen Volksschauspieler wartet, der den Krieg entfesseln soll, der später der II. Weltkrieg genannt werden wird, einigen sich China und Japan in Harmonie über die gemeinsame Ausbeutung der Rohstoffe auf dem chinesischen Festland. War das nicht wunderbar?

Japans Zunahme an Bodenschätzen

Japans Zunahme an Bodenschätzen II

Japan erschließt Lebensraum im Osten

Kann man sagen, das Desinteresse der Weltgemeinschaft, sich in die japanische Okkupation einzumischen, führte zu Pearl Harbor? Offensichtlich gewann doch Japan erst mit der Besetzung weiter Teile Chinas die materiellen Voraussetzungen zur Aufrüstung von Marine, Luftwaffe und Heer, um dann über die Kolonien der westlichen Staaten herzufallen und später Amerika direkt anzugreifen. Oder?

Schluchzen mit Afrika

Arbeit und Brot! Während europäische Menschenrechtsorganisationen weinen, daß wir nicht alle Afrikaner zum Durchfüttern aufnehmen können, schaffen Chinesen in Afrika Arbeit und Brot. Arbeit, die kein deutscher Arbeitsloser aufnehmen würde, kann er doch des Platzes am Kessel mit dem süßen Brei sicher sein. Und natürlich ist nicht nur der Hunger weiblich, nein, auch die Dummheit, wie unsere Politikerinnen immer aufs Neue beweisen.

Schlimme Hilfe zur Selbsthilfe

Uiguren sind keine Engel

Dennoch heisst Islam Liebe, Frieden und Teetrinken mit den Feinden Allahs, nach dem man etwas Gift hineingetan hat. In die Teetasse. Das chinesische Fernsehen will uns hier erzählen, braven unterdrückte Uiguren wäre in der Moschee hassgepredigt worden, sich mit Macheten zu bewaffnen und sich von den Sicherheitskräften Chinas erschiessen zu lassen, zum kollektiven Nutzen des Uigurischen Weltkongresses. Und zur Freude der internationalen Presse. Na, da lachen ja die Hühner.


August 2019
M D M D F S S
« Jul    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Blog Stats

  • 2.156.418 hits

Archiv