Posts Tagged 'Italienisch Türkischer Krieg 1911'

Wie man liest

hat die Türkei nun ein Nachbarland überfallen. Den Irak. Um kurdische Rebellen zu töten. Wie auch immer, damit hat sich die Türkei weiter für einen Beitritt zur Europäischen Union qualifiziert, deren Mitglieder hin und wieder, und mit den putzigsten Begründungen, über andere Staaten herfallen müssen, weil das Kriege, wie wir sie von früher, und aus den Geschichtsbüchern kannten, zum Glück für die Zukunft ausschliesst. Europa bedeutet Frieden, nur die Menschen, die von Europa heimgesucht werden, die haben das noch nicht so richtig begriffen, eine Ausweitung der fremdsprachigen Sendungen unseres Staatsfernsehens könnte dem abhelfen.  Bild: italienisch- türkischer Krieg 1911. „Auszug der türkischen Besatzung vor der Bombardierung von Tripolis“

Deutschland überfällt die Türkei

Gut, es ist nicht Deutschland, sondern Italien, aber was macht das schon? Nach bundesdeutscher Geschichtsauffassung ist es sowieso Wilhelm II. der für sämtliche Kriege auf der damaligen Welt verantwortlich ist, das muß einfach so sein, wegen des deutschen Dauerschämens. Zwei Tage vor dem 3. Oktober, der 2011 wieder als Mohammed – Tag in Deutschland begangen wird, läßt uns die Wiener Illustrierte Zeitung einen Blick in die Zukunft des Jahres 1911 tun.

Ein moderner punischer Krieg! Dahin zielt also die bedrohlichste Augenblicksgefahr der europäischen Weltlage. Wiederum … soll mit unverhüllt brutaler Waffengewalt um den reichen Besitz Tripolitaniens gerungen werden. Denn völkerrechtlich verfügt Italien dabei auch nicht über den leisesten Schatten eines Rechtsanspruches auf dieses afrikanische Paschalik der europäischen Türkei. Im Gegenteil: Seine Unterschrift steht ja heute noch auf den berühmten Traktaten des Pariser Friedens vom Jahre 1856 in der ersten Reihe jener Garantiemächte, welche ihre Ehre, ihre Macht und ihre Politik für die Integrität der europäischen Türkei verpfändeten.

Daß Italien trotz alledem im Jahre 1900 ein geheimes Übereinkommen mit Frankreich schloß, wodurch ihm um den hohen Preis seiner Neutralität gegenüber dem Vordringen der Republik in Marokko ganz Tripolis als Korsarenbeute ausgeliefert ward, darin läge somit ein geradezu klassisches Gegenstück der vielberüchtigten „punischen Treue“. (Italien bleibt neutral gegenüber Frankreichs Marokko – Politik und erhält dafür Tripolis.) Sicherlich stürzt sich Italien in ein sehr gefährliches Abenteuer von den unabsehbarsten Konsequenzen und unwillkürlich erinnert man sich an das klägliche Scheitern der einstigen, so kühn geplanten „Schutzherrschaft“ über Abessinien, an die furchtbaren Niederlagen Baraktieris gegen die Heere des Nogus. …

Zur Lage in Afrika …  Die größte Kolonialmacht in Afrika ist Frankreich, das über fast 5,5 Quadratkilometer mit ca. 30 Millionen Einwohner besitzt, fast genau soviel, etwa 5,25 Millionen Quadratkilometer, aber mit einer Einwohnerschaft von fast 39 Millionen Menschen besitzt England. (Und das ist nur Afrika! Daneben gibt es ja auch noch Indien.) Rechnet man hierzu noch das türkische Ägypten, über das bestimmte Ansichten noch nicht vorhanden sind, so kommt England an erster Stelle. Weitere Besitzungen haben in Afrika Deutschland (ca. 2,5 Mio qkm mit 12 Millionen Einwohnern), Portugal (2 Mio qkm mit 8 Mio Einwohnern), Belgien (2,25 Mio qkm mit bis zu 20 – 30 Mio Einwohnern) … Einige selbständige Staaten sind bis jetzt noch Marokko mit 400 000 qkm und 8 Mio Einwohnern, Abessinien mit 540 000 qkm und 4 Mio Einwohnern und Liberia mit 85 000 qkm und 800 000 €inwohnern. Und das darf ja auf keinen Fall so bleiben, weil es gilt überall die europäischen Werte, Menschenrechte und westlichen Freiheiten hinauszutragen.

Bild: Italienische Siegespostkarten. „Das befreite Tripolis küsst die Flagge des Eroberers“. „Die italienische Sonne erleuchtet den dunklen Erdteil“. 


Dezember 2019
M D M D F S S
« Okt    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Blog Stats

  • 2.178.136 hits

Archiv