Posts Tagged 'Senegal'

Zu doof um Löcher zu bohren

Hier sieht man einen alten Dokumentarfilm über einen Brunnenbauer in Bayern (oder Franken). Der Sprecher sagt, er wäre der Letzte seines Standes, denn längst hätten moderne Maschinen die Handarbeit und sein spezielles Können abgelöst. Überholt seit 1920, aber faszinierend einfach. So der Film.

Im nachfolgenden Film hört man das fröhliche Geträller Colorierter im Senegal, die zwar Trällern können aber zu doof sind, eine Schippe in die Hand zu nehmen, um ein Loch zu schaufeln. Oder zu faul? Da muß eine Bayerin kommen, um diesen fröhlichen, naturbelassenen Menschen ihr Trinkwasser zu fördern. Vielleicht liegt es doch an den Genen?

Irgendwo habe ich gelesen, die fröhlichen Colorierten könnten gar nicht sozial ungerechterweise mit weniger Intelligenz ausgestattet sein,  weil sich die Menschheit von Afrika aus ausgebreitet hätte. Das ist wohl wahr. Aber auch  die besten Deutschen verlassen Deutschland, um ihr Glück überall da zu suchen, wo es besser ist als unter der Führung DER PARTEI, dieser stillschweigenden Einheitsfront aus SPD, GRÜNEN, FDP, CDU und CSU. Zurück bleiben die Alten und die weniger Unternehmungslustigen. Wie es auch in Afrika gewesen sein muß.

Während die einen fortzogen, saß der Rest unter dem Affenbrotbaum, mit aufgesperrtem Maule und hat gewartet, bis die Affen und das Brot herabfallen. Weswegen heute immer noch gute Menschen nach Afrika fahren, um die Zustände von abgrundtiefer Einfältigkeit und Lethargie möglichst lange zu bewahren. Und keine Frage, Colorierte sind hervorragende Sportler, übrigens die Fähigkeit, die auch ein Özil aufwies, weshalb sich jeder Journalist scheckig gefreut hat, einen so begnadeten Facharbeiter im Laufen und Kicken bewundern zu dürfen. Aber wer einem hungrigen Löwen entkommen will, der darf kein Lahmarsch sein, weshalb die Evolution die Langsamen ausgesondert hat. In Europa war das nicht nötig. Da hat sie die Idioten ausgesondert. Zumindest bis zur Erfindung von Demokratie und Sozialstaat.

Und, Laufen und Kicken hat uns nicht den Wohlstand beschert, den DIE PARTEI emsig abschafft. Dafür war Intelligenz nötig. Und zwar über dem Niveau eines bunten Sprinters. Aber nicht vergessen, wir haben colorierten Menschen so unendlich viel zu verdanken, sagt Phillipa Ebene, klar, würde  jeder sagen, wenn er bunt wäre und Frau und lediglich von Subventionen lebt. Dennoch sollten wir uns dessen immer bewußt sein. Vor den ersten Colorierten in Deutschland, also, bis die einen Fuß auf deutsche Gestade setzten, auf der Flucht vor eintöniger Nahrung, was hatten wir denn da? Nichts! Nicht mal Brunnen. Weswegen wir heute unsere Schuld in Afrika abtragen.

Löcher bohren im Senegal


September 2021
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Blog Stats

  • 2.271.313 hits

Archiv