Leute die was können.

Können hieß früher mal, eine Kunst auszuüben, ein Handwerk, in etwas wirklich gut zu sein. Alle Erfinder konnten etwas, sie erfanden neu oder verbesserten. Jemand, der das Dach eines Hauses decken kann, kann das Dach eines Hauses decken. „Ich bin dazu in der Lage und mache es gut.“ Der Klempner, der eine Wasserleitung anschließt, kann etwas. Herr Lawrow vertritt die Interessen Rußlands in der Außenpolitik. Das kann er. Etwas zu können heißt auch, einen gesellschaftlichen Nutzen zu erbringen. Was hat man von Kevin Kühnert und den Parteisoldaten gehört, was können die, außer Schwatzen? Parasitäres Leben auf Kosten der Allgemeinheit ist keine Eigenschaft, die unbedingt geschätzt wird.

Meister, ich suche Arbeit. Was kannst Du denn? Heiße Luft produzieren und das nicht zu knapp. Bin ein großer Schwätzer vor der Kamera. Kein Bedarf. Junge.

Vom Schatz im Silbersee

Manche Leute in der AfD wären lieber in der CDU geblieben.

https://t.me/BjoernHoeckeAfD/1001

Umleitung – so ein Pech

Mal wieder den PKW genommen und gleich Umleitung über mehrere Dörfer. Wegen irgendwas. Und jede Menge LKW. Das kommt davon, wenn Firmen wegen Just in Time ihre Lager abschaffen. Damals ging es darum, Kosten zu sparen. Ranfahren war günstiger. Das war wohl so um die Wende. Heute wird Fahren aus ideologischen Gründen verteuert. Hätte sich die DDR nicht erlauben können, im Wettbewerb der Systeme. Die hat sich nur erlaubt, die Arbeiter Herumschlampern zu lassen. „Bei uns setzt man keinen an die Luft!“ Überhaupt haben wir den Eindruck, daß die Kraftfahrer immer dümmer werden. Fahren im Sommer, als sei Winter. Und wo ist die Pointe? Es gibt keine.

Solidarität ist eine Eintagsfliege

Schon schlimm, wie die Ukrainer, die es mittels Geld bis in die EU geschafft haben, jetzt überall rausfliegen. Aus Hotels und Ferienanlagen. Warum die „geflohen“ sind, weiß nur der Teufel. Der Krieg wird im Donbass geführt und von Terrorangriffen im Hinterland, um mal Städte flächendeckend zu zerstören, wie es Art der Amerikaner ist, hat man auch noch nicht gehört, außer in deutschen Medien, deren Aufgabe es ist, den Feind zu verteufeln. Also kein Grund, in das Schlaraffenland einzufallen, außer, um sich von den Schlaraffen aushalten zu lassen. Und das steht ihnen zu. Schwarz – Ukrainer wurden aber nicht so behandelt. Schweinerei!

Russen sind nicht die Taliban

Muß schwer sein für einen ausländischen Krieger, der ein wenig Spaß haben wollte und etwas Geld verdienen, wenn er auf einen Feind trifft, der mit modernsten Waffen kämpft. So war das nicht gedacht. Und wenn man dann noch der Propaganda der ukrainischen und der eigenen Regierung glaubt, daß nur jeder 5. Russe ein Gewehr hat und die immer noch in Massen angreifen, bis einem selbst die Munition ausgegangen ist, dann kann die Enttäuschung groß sein.


Oktober 2022
M D M D F S S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Neueste Kommentare

Penny & Lane bei Endlich wieder Kriech
vitzli bei Endlich wieder Kriech
Tante Lisa bei Nach der Prüfung
Onkel Peter bei Hungersteine – Klimawand…
hildesvin bei Germania
Waffenstudent bei Germania
Tante Lisa bei Seemannsgarn
Tante Lisa bei Seemannsgarn
Waffenstudent bei Wann verlernen die Idioten das…
Tante Lisa bei Seemannsgarn

Blog Stats

  • 2.288.959 hits

Archiv