Archiv für Oktober 2011

Mahnende Worte ans deutsche Parlament

Gaddafi ist nicht der Erste, der das Ende seiner Herrschaft nicht wahrhaben wollte. Auch die Herrschaft anderer Diktatoren endete ruhmlos. Nun, natürlich kann man in Deutschland nicht von einer Diktatur sprechen, hat doch der Wähler die Wahl zwischen verschiedenfarbiger Limonade, nicht aber zwischen Limonade, Kaffee oder Bier. Er kann sich also die Farbe der Brause aussuchen, die der Automat enthält, ROT, GELB, GRÜN, PINK, so es ihn denn nach Brause gelüstet, falls nicht, nun, da hat er wohl das Grundprinzip der parlamentarischen Demokratie nicht verstanden, denn natürlich, was in den Automaten eingefüllt wird, das bestimmt nicht er, sondern der Automatenaufsteller. Der weiß, was Durstigen zuzumuten ist, er will nur ihr Bestes.

Wie man liest

hat die Türkei nun ein Nachbarland überfallen. Den Irak. Um kurdische Rebellen zu töten. Wie auch immer, damit hat sich die Türkei weiter für einen Beitritt zur Europäischen Union qualifiziert, deren Mitglieder hin und wieder, und mit den putzigsten Begründungen, über andere Staaten herfallen müssen, weil das Kriege, wie wir sie von früher, und aus den Geschichtsbüchern kannten, zum Glück für die Zukunft ausschliesst. Europa bedeutet Frieden, nur die Menschen, die von Europa heimgesucht werden, die haben das noch nicht so richtig begriffen, eine Ausweitung der fremdsprachigen Sendungen unseres Staatsfernsehens könnte dem abhelfen.  Bild: italienisch- türkischer Krieg 1911. „Auszug der türkischen Besatzung vor der Bombardierung von Tripolis“

Biodingensbums

Jetzt kommt ja wieder die Erkältungszeit, bzw.,  sie ist schon da, und was fällt dem Blogwart da ein? Heiße Milch mit Honig. Honig, so denkt er sich, kommt von den fleissigen Bienchen in Deutschland, ausländische Fachkräfte werden sie dafür wohl noch nicht brauchen. Und was könnte gesünder sein als ein Honig einer Marke, die mit Bio* anfängt, wo glückliche deutsche Bienen aus Freilandhaltung mit dem Sonnenaufgang aufbrechen, um über naturbelassene Wiesen und Wälder auszuschwärmen, den Nektar deutscher Linden, Rapsblüten oder Sommerblumen einzusammeln? Aber, was muß er lesen? Der Honig der wohlklingenden Bio – Marke stammt aus EU und Nicht – EU – Ländern und der Blogwart fragt sich ganz entsetzt, wenn die Bienen aus Portugal, beispielsweise, oder dem Sudan nach Deutschland zur Arbeit fliegen, wieviel Zeit haben sie dann noch zu sammeln?

Oder gibt es da eine Menge Qualitätskontrolleute, wie bei Mon Cherie, wo ja in der Werbung diese weibliche Führungsperson persönlich die Kirschen naschte, um festzulegen, sind die es wert, zu Mon Cherie verwurstet zu werden? Die also über die Blütenteppiche Afrikas, Rumäniens oder Australiens ausschwärmen und sich persönlich davon überzeugen, ob das „Bio“, dann auch wirklich „Bio“ ist? Nur, was das dann noch mit Bio zu tun hat, mit Flugzeugen oder Lastkraftwagen, aus aller Welt den Honig nach Deutschland zu schaffen, das hat er jedenfalls nicht begriffen.

Unglaublich

Während sich 1911 die DSDS – Stars hochherrschaftlich zwischen Glas, Holz, Leder und edlen Stoffen räkeln, muß der unterdrückte Chauffeur im Freien chauffieren. In Sturm und in Brand, sozusagen. Wer hätte das gedacht? Zum Glück hat die Internationale, die auch in Deutschland das Menschenrecht erkämpft, mit diesen Unterschieden aufgeräumt. Automobilbauer war damals noch ein richtiger Handwerksberuf, wie man in dieser Zeitungsausgabe erfahren kann, natürlich mußte vorher jemand so ein Gefährt planen und jede Menge Leute über das Zusammenspiel der Einzelteile Kenntnis besitzen. Wenn heute die Städte voll sind von Autos, so ist uns das nicht vom Himmel gefallen. Deswegen zeugt jedes Teilhabgeschwätz Linker von Unwissenheit und Ahnungslosigkeit und einer Verhöhnung der Anstrengung der fleissigen Arbeiter, Wissenschaftler und Ingenieure, die unseren Fortschritt erst möglich machten.

Mongolei Vorbild für Zentralasien

und Schweine fliegen demnächst im Weltraum. Der Blogwart wundert sich wieder einmal, warum überhaupt noch ein Staat Geschäfte mit Deutschland macht. Das Geschäftsgebaren der Regierung Deutschlands ähnelt einem Bäcker, der beim Verkauf seiner Brötchen, seines Kuchens und seiner Brote, den Kunden ununterbrochen gute Ratschläge gibt, wie sie ihr Leben zu leben haben, sich unablässig in deren Privatleben einmischt und ganz genau weiß, wie die Erziehung der Kinder seiner Kunden funktioniert, so, wie sie jetzt erzogen werden, da kann einfach nichts vernünftiges herauskommen.

Im Haus Deutschland  dagegen, da ist alles gut bestellt. Dank laxem Rechtssystems, das die Täter schützt und die Opfer bestraft, da vergnügen sich die gelangweilten Sprößlinge mit der Planung und Ausführung von Anschlägen  auf Hunderte Menschen, die Haushaltskasse ist leer, man lebt vom Borgen und verborgt das Geborgte weiter, die Enkel werden es irgendwann ausbaden müssen, na, und wer nicht dieselbe Meinung wie die Erziehungsberechtigten teilt, der landet schon mal für mehrere Jahre im dunklen Keller, solch wunderbare Zustände, die wünschen wir auch den Mongolen!

Schlimm übrigens, daß die Verbrechen der Mongolen unter Dschingis Khan und seinen Nachfolgern, die die Welt in Kriege stürzten und blühende Zivilisationen vernichteten, einfach nicht von der Mongolei aufgearbeitet werden. Da stehen noch etliche Entschädigungszahlungen aus.

Feuer und Flamme der Revolution

Ein ganz schlimmer Brandanschlag auf die Bahn wurde verhindert, hat der Blogwart heute im Vorübergehen gelesen. In Berlin. Vor einem Tunnel. Die Zeitung hat rücksichtsvollerweise nicht geschrieben, daß die Vorrichtungen dazu dienen sollten, Menschen umzubringen. Nicht, daß das nachher die Aktivisten diskreditiert, die diese Brandsätze gelegt haben. Wir müssen uns aber immer sagen, das kapitalistische Repressionssystem hat sich diese Verzweiflungstat satter Revolutionäre selbst zuzuschreiben.

Europa ist sicherer geworden

durch die Grenzöffnungen. So der damalige Innenminister Schäuble. Seinen Rollstuhl hat jedenfalls seither noch keiner gestohlen. Also hat er doch Recht behalten. Oder? Jedenfalls ist das einer der vielen Vorteile eines geeinten und erweiterten Europa. Die Menschen werden nicht nur durch Steuerverschwendung beklaut, sondern auch ganz persönlich. So wird für viele Menschen in den Grenzgebieten, die sonst mit Europa nicht viel am Hut haben, die europäische Einigung zu einem bleibenden Erlebnis. Ist das nicht schön?


Oktober 2011
M D M D F S S
« Sep   Nov »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Neueste Kommentare

Gucker zu Alice im Fernsehland
Adebar zu Alice im Fernsehland
Tante Lisa zu Alice im Fernsehland
Adebar zu Alice im Fernsehland
Tante Lisa zu Alice im Fernsehland
Tante Lisa zu Alice im Fernsehland
Tante Lisa zu Alice im Fernsehland
Info68 zu Alice im Fernsehland
Info68 zu Alice im Fernsehland
Info68 zu Alice im Fernsehland

Blog Stats

  • 1,997,599 hits

Archiv