Archive for the 'Demokratie Schtonk' Category

Scheiss aufs Grundgesetz

„Scheiss aufs Grundgesetz.“ Gestern hatte der Blogwart eine ruhige Diskussion mit einem „Wessi“ darüber, warum er, der Blogwart,  kein ÖR mehr konsumiert. Grund war, daß  Zeit überbrückt werden musste und er nach den letzten Fußballergebnissen gefragt wurde. Und da hat der Blogwart eben gesagt, aus Gründen schaut und hört er nicht mehr, weil die ÖR wie die Aktuelle Kamera der DDR  geworden sind, nur ohne das Korrektiv Westfernsehen. Und dann ging es um die AfD. „Wie kann man nur einer Partei erlauben, die menschenverachtend, rassistisch usw. …“

Wie sein Besucher denn darauf kommt, hat der Blogwart gefragt? Wie seine Meinung zustande kommt? „Es kommt doch in den Nachrichten.“ Hat Er jemals selbst im Internet recherchiert, ganze Texte gelesen oder die Beiträge im Bundestag gehört? Nein, aber Er weiß, daß es so ist.

Und dann hat der Blogwart darauf hingewiesen, daß sein Besucher gar keine eigene Meinung hat, er hat die Meinung der Medien, Nachrichten und Kommentare übernommen. Völlig unkritisch.

Worauf sein Besucher ausführte, aber einer Partei, die so rassistisch, menschenfeindlich usw. agiere, der sollte verboten werden, diese Ansichten öffentlich zu vertreten. Worauf der Blogwart meinte, gesetzt den Fall, es wäre so, was sagt denn das Grundgesetz dazu? Zur Demonstrations – und Meinungsfreiheit?

„Ja aber trotzdem.“ Scheiss aufs Grundgesetz eben.

Und sein Besucher war kein Dummer. Ein intelligenter Mensch in gehobener Stellung mit dem Lieblingsargument: „Was wird Euch denn durch die Flüchtlinge weggenommen?“

Da kann man nichts mehr zu sagen als  „vernagelt bis zum jüngsten Tag“. Die Frage, ob sein Besucher denn auch die Wohnungstür ausgehängt hat und seinen Monatslohn in Scheinen auf dem Küchentisch liegen hat, damit Bedürftige nicht länger bedürftig sein müssen und was er denn verliert, wenn er plötzlich mehrere ungebetene Mitbewohner hat, die von seinem Geld leben wollen, hat er dann nicht mehr gestellt. Da gibt es wahrscheinlich eine  Schranke in den Synapsen, die verhindert, sich damit zu beschäftigen.

Das Erschütternste war aber die Überzeugung daß, wenn er zur Montagsdemo in Dresden gehen und die dort Demonstrierenden nach ihren Motiven fragen würde, ganz ruhig und freundlich, sie ihm die Fresse polieren würden. Weil die das so machen, weil,  ARD und ZDF haben es so berichtet.

Wie gesagt, dumm ist er nicht, nur völlig gehirngewaschen.

Maschendrahtzaun

 

Solange die AfD solch arme, spärlich bekleidete Menschen, die wie Sina B. (Symbolbild und Symbolname) aus dem Takatukkaland vor regulärer Arbeit geflohen ist, elendig an den EU-Außengrenzen verhungern und verdursten lassen will oder gar nach Takatukkaland zurückführen , anstatt sie und ihre Familie und Nachkommen für immerdar in Schland zu versorgen, sollte diese Partei gar nichts mehr dürfen! Da stimmt der Blogwart mit ganzem Herzen zu. Denn was verlieren wir denn durch die Aufnahme von Sina B. ?

Der Tesla von 1912

Alles war bereits da, hat sich aber auch nicht durchgesetzt. Die Berliner Electromobil-Fabrik bietet an, Elektrische Personen und Transportwagen, der mit einer Batterieladung 80 Kilometer weit kommt. Also 40 hin und 40 zurück.

Tesla von 1912

Eine Batterieladung kostete 1,50 Mark. Das war um 1900 der Preis für ein Kilo Schweinefleisch. Der Arbeiter verdiente um die 60 Mark. Er konnte sich also weder ein Elektroauto, noch das Fahren damit leisten.

Heute, wo er sich leisten kann, ein Auto zu unterhalten, um damit an den Arbeitsplatz oder in den Urlaub zu kommen, soll ihm das Autofahren derart verteuert werden, daß er sich wie im Deutschen Kaiserreich fühlt.

Ist das nicht großartig?

Rechtsstaat ist doch nicht zahnlos!

Kriegswaffen

Symbolbild, da man bisher nur vermutet, die Rechtsterroristen hätten sich mit der Absicht der Waffenbeschaffung getragen. Wie man überhaupt Vieles vermutet.

Der Blogwart hatte es nun schon aufgegeben zu hoffen,  aber eine beispiellose Aktion unseres Rechtsstaates, um den uns nicht nur die ganze Welt beneidet, sondern auch arabische Clans im Libanon oder kolumbianische Drogenkartelle in Kolumbien, hat sein Vertrauen in das Merkelregime wieder hergestellt.

Was war geschehen: Im ehemaligen Karl – Marx – Stadt hob die Polizei eine rechtsterroristische Zelle aus, die vermutlich geplant hatte, Waffen zu beschaffen und Ausländer zu hetzen. Vermutlich. Vermutlich heißt, man weiß nichts genaues. Und daß ist es ja, was so großartig ist.

Aber noch großartiger ist, daß, weil es keine Hetze in Chemnitz gegeben hat, auf Ausländer, es nur daran lag, daß die vermuteten Rechtsterroristen mit ihrer vermutlichen Planung zur vermutlichen Ausländerhatz, schwer im Rückstand lagen. Denn dann hätten sie vermutlich nicht nur hetzgejagt, sondern vermutlich mit den noch nicht beschafften Waffen geschossen. Was die Polizei zum Glück zu verhindern wußte.

Und sage jetzt noch einmal etwas wie, Vergewaltiger, Messerstecher und Totschläger mit anderem als deutschem Hintergrund würden nicht schwer verfolgt, ja, wie soll die Polizei denn diese Aufgabe bewältigen, wenn sie kaum damit hinterherkommt, vermutliche Straftaten bereits im Vorfeld zu vereiteln, wenn Menschen vermutlich nur denken, sie zu begehen? Vermutlich. Da müßte sie ja bei jedem morgens 06.00 Uhr auf der Matte stehen und kann sich nicht mit Kleinkram wie bereits geschehenen Verbrechen aufhalten. Und da hat der Blogwart vollstes Verständnis und spendet langanhaltend und stehend Ovationen. Und zwar laut.

Nicht der Islam ist das Problem

Die Abwesenheit hat der Blogwart mit Lesen verbracht. Neben Viktor Suworow – googeln „Viktor Suworow PDF“ hat er sich bei Wikimannia und dem „Männermagazin“ herumgetrieben und stimmt dem Fazit zu, nicht der Islam ist das Problem, sondern das Weib. Natürlich ist das Leben unter dem Islam gewöhnungsbedürftig aber wer als Mann dem Islam beitritt und die Regeln befolgt, hat sich nichts auszustehen.

Genau wie in westlichen Demokratien darf er öffentlich nicht sagen, was er öffentlich nicht sagen darf und muß sich an die Gesetze halten. Das mit dem Beten, naja, geschenkt.

Aber das eigentliche Problem der westlichen Demokratien ist das Weib. Thilo Sarrazin hat richtig festgestellt, daß Deutschland, betrachtet man die Geburten, sich abschafft aber kann der Mann etwa gebären? Zeugen kann er. Gebären nur die Frau. Und die westliche emanzipierte Frau verweigert sich ihrer natürlichen Rolle und sollte es doch einmal, ungewollt, zur Schwangerschaft kommen, dann wird der sich entwickelnde Mensch abgeschlachtet, der Bauch gehört nämlich der Mutti.

Und woher weiß Mutti das? Weil ihr das weibliche Ideologen eingeblasen haben. Im Islam gehören sowohl Mutti, wie auch ihr Bauch, dem Mann, weshalb überall da, wo der Islam regiert, Geburtenrückgang kein Problem ist. Und wenn Mutti anderer Ansicht ist, dann kann sie ihr Glück auf der Straße suchen. Da Frauen, nach westlicher Lesart die besseren und intelligenteren Menschen sind, ist das auch kein Problem.

Und wer hat denn die Teddys geworfen? Dann sollen sie das auch ausbaden. Oder nicht?

Wir Männer müssen uns nur anpassen und uns sagen, wer die Party bestellt hat, der soll auch die Zeche bezahlen. Der Blogwart kann gerne auf den Weihnachtsmarkt verzichten oder die Disco und wer mit dem Nahverkehr fahren will, um gemessert zu werden, es soll jeder nach seiner Fasson selig werden.

Natürlich war es früher besser, doch wenn es politisch von Frauen so gewollt ist, daß sie wieder in die Gosse gestoßen werden, aus der sie der Mann gezogen hat, wer ist der Blogwart, sich darüber zu mokieren?

Miss Schulterstück

„Miss Schulterstück.“ In Rußland geht es frauenverachtend zu. Da wird die Soldatin nach dem bewertet, was sie hat. Titten und einen  Arsch.

Alexander Suworow hat „Der Eisbrecher“ geschrieben. In dem beweist er, daß Stalin plante, während Hitler mit dem Westen beschäftigt war, im Sommer 1941 bis nach Frankreich durchzustoßen. Lesenswert. Das ändert natürlich nichts am Fakt, daß Hitler am 22.06.1941 den Angriff auf die Sowjetunion begann, relativiert aber das Heldenepos, das jedes Jahr von neuem von Seiten Rußlands aufgetischt wird. Könnten die Russen damit leben, würde ihnen die Staatsführung sagen, Entschuldigung, Ihr seid die ganze Zeit verarscht worden? Die würden sich doch weigern, das zu glauben, ihr ganzes Leben wäre für die Katz, alle Mythen und Legenden futsch.

Und deshalb darf auch ein viel größerer Schwindel nicht als das aufgedeckt werden, was er ist.

AFD im Landtag Sachsen-Anhalt


August 2020
M D M D F S S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Blog Stats

  • 2.218.474 hits

Archiv